unserer Sportredaktion

Fußball-Bezirksliga: FC Hilzingen – FC Öhningen-Gaienhofen 0:4 (0:3). – Von Beginn an war der FC Öhningen-Gaienhofen die spielbestimmende Mannschaft und setzte den FC Hilzingen tief in dessen Hälfte unter Druck. Folgerichtig ging der Gast mit der ersten Torchance in Führung. Allesandro Fiore Tapia traf nach schönen Zuspiel aus dem Zentrum. Im weiteren Spielverlauf blieb der FC Öhningen-Gaienhofen die aktivere Mannschaft und setzte die schnellen Außenspieler immer wieder gut in Szene. Die nächste gefährliche Aktion gab es in der 27. Spielminute. Ein schöner Pass von Allesandro Fiore Tapia durch die Schnittstelle der Hilzinger Viererkette erreichte Steffen Drochula, dessen Hereingabe konnte die Hilzinger Defensive gerade noch zum Eckball klären.

Hilzingen machte Öhningen das Toreschießen viel zu einfach

Zwei Minuten später exakt der selbe Spielzug, dieses Mal segelte die Hereingabe ein wenig zu hoch durch den Hilzinger 16er. In der 31. Spielminute das 0:2. Viel zu einfach war die Hilzinger Defensive nach einem langen Einwurf von Maik Hoffbauer ausgehebelt und Felix Wäschle traf aus dem Gewühl heraus. Der FC Hilzingen tauchte in der 35. Spielminute das erste Mal halbwegs gefährlich im 16er auf, aber Oberts Kopfball stellt Torwart Dirk Weiermann vor keine ernsten Probleme. Kurz vor der Pause dann das vorentscheidende 0:3. Einen Ballverlust im Spielaufbau des FC Hilzingen nutzen die Gäste eiskalt aus und trafen nach einem schnellen Spielzug in die Tiefe durch einen schönen Schuss von Maik Hoffbauer aus 16 Metern. Kurz vor der Pause kam der FC Hilzingen das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, einen Rückpass von Maximilian Jeckl setzt Leo Endres knapp übers Tor.

Öhningen-Gaienhofen nimmt nach dem 3:0 etwas Fuß

Nach der Pause nahm der FC Öhningen-Gaienhofen etwas den Fuß vom Gas und der FC Hilzingen kam mit einem ganz anderen Gesicht aus der Halbzeit. In der Folge kam Bschorr das erste Mal zum Abschluss. In der 55. Minute erreichte ein Pass in die Tiefe Maximilian Jeckl, der den Ball am Torhüter Dirk Weiermann vorbei legte und zu Fall kam. Zum Ärger der Heimelf blieb der Pfiff jedoch aus. Der FC Hilzingen lief weiter an und kam durch Bracher und Endres zu zwei weiteren Halbchancen. In der 66. Minute dann die bis dahin größte Gelegenheit für den FCH, als eine Flanke von Talhoff von Bracher per Kopf auf Jeckl abgelegt wurde. Dessen strammer Schluss strich knapp übers Gehäuse des Gastes. Langsam wurde klar – das Spielglück war an diesem Nachmittag nicht auf Hilzinger Seite. Ganz anders die Gäste, die mit der ersten Aktion in der zweiten Hälfte den Deckel drauf machten. Einen Querpass von Püsküllü schlenzte Wäschle vom 16er sehenswert ins lange Eck. Der FC Hilzingen blieb dran und versuchte es bis zum Schluss, doch die abgezockten Gäste nahmen verdient die drei Punkte mit.

Tore: 0:1 (3.) Allesandro Fiore Tapia, 0:2 (26.) Felix Wäschle, 0:3 (35.) Maik Hoffbauer, 0:4 (73.) Felix Wäschle. – SR: Vogelbacher.

Infos und Storys zur Bezirksliga Bodensee finden Sie hier: