A – wie ANR

Der ANR wurde vor 50 Jahren in Friedrichshafen gegründet. Er ist der der Zusammenschluss und Dachverband für 88 Narrenzünfte aus den Regionen Allgäu, Bodensee und Oberschwaben Donau. Heute zählt der ANR 26 600 Mitglieder, darunter 18 000 Aktive.

B – wie Brauchtumsabend

Am Freitag um 20 Uhr gibt es auf der Eventbühne im Narrendorf unter anderem den nur alle sieben Jahre aufgeführten Schäfflertanz des Narrenvereins (NV) Nonnenhorn zu sehen. Außerdem: die Doldä-Butzer der Narrenzunft (NZ) Häfler Bodenseenarren, der Gauga Ma der NZ Ulm, die Lumpenkapelle Wikinger aus Neufrach und das Menuett der Hofnarren des NV Wolkenschieber Heiligenberg.

C – wie Canisius

In der katholischen Kirche St. Petrus Canisius hält Pfarrer Bernd Herbinger am Sonntag, 8.30 Uhr, eine Narrenmesse. Anschließend findet ein närrischer Frühschoppen mit der Froschenkapelle im Festzelt der Seegockel statt.

D – wie Discjockey

Freitagabend sorgt DJ Matze Ihring bei den Seegockeln für Partystimmung im Zelt. Im „Hasenstall“ (Zelt 1) wartet Kult-DJ Stefan von Bierkeller drei Tage lang mit Gästen wie der „Fly Partyband“ und Andy Luxx aus dem Megapark Mallorca auf. „Wir glühen nicht, wir fackeln ab“, heißt es am Sonntag ab 9.30 Uhr mit DJ „W Bee“ im Festzelt vom Fanfarenzug Graf Zeppelin.

E – wie Esch-Dämonen

Gemeinsam mit der Narrenzunft Teuringer Johle bewirtet und unterhält der noch junge Häfler Narrenverein der Esch-Dämonen das Festzelt mit der Nummer fünf.

F – wie Festabzeichen

Jeder Besucher ab 16 Jahren braucht den bronzefarbenen Fest-Pin für die Veranstaltungen im Narrendorf und beim Umzug. Das Abzeichen gibt es für vier Euro an den Eingängen und bei Abzeichenverkäufern sowie im Internet.

G – wie Gastgeber

Die NZ Seegockel ist eine von vier Abteilungen im Verein zur Pflege des Volkstums in Friedrichshafen und eine der ANR-Gründungszünfte. Die Maskengruppen der Narrenzunft bestehen neben dem Seegockel aus der Buchhornhexe, dem Seewaldkobold, dem Hafennarr, den Pauliner Kuckuck, den Bächlesfischern und den Seegrendl. Zwischenzeitlich haben sich der Seehasen-Spielmannszug und die Schalmeien „Hupaquäler“ dazugesellt.

Das könnte Sie auch interessieren

H – wie Hexenrauhnacht

Die Hexenrauhnacht ist seit 40 Jahren fester Bestandteil jedes Ringtreffens. Das Spektakel beginnt am Samstag um 19 Uhr an der Eventbühne. Sonderhäser wie Hexenmeister, Nachtwächter und Bauer sind nur in dieser Nacht zu sehen. Die Buchhornhexen der NZ Seegockel, die Waldhexen der NZ Ailingen und die Neideck Hexen der NZ Eberhardszell werden zum Tanz gerufen.

I – wie IGHN

Die 1994 gegründete Interessengemeinschaft Häfler Narrenzünfte (IGHN) sorgt in Zelt Nummer vier mit Guggenmusiken und Lumpenkapellen sowie am Samstag mit einer Sambagruppe aus Ochsenhausen für Stimmung und kühle Getränke.

J wie Jugendschutz

Ein Häfler Sicherheitsunternehmen ist beim Ringtreffen mit täglich 42 Einsatzkräften vor Ort. Sie nehmen im Narrendorf auch Alters- und Zugangskontrollen vor. Zusätzlich gibt es spezielle Bändel für Erwachsene, ohne die der Erwerb von Hochprozentigem nicht möglich ist.

K – wie Kinder

Die Kinder haben am Samstag ihren eigenen Zunftmeisterempfang und um 14 Uhr gibt es, speziell für den Nachwuchs, die Narreneltern und Büttel, einen Kinderumzug vom Buchhornplatz über Friedrich- und Schanzstraße zum Narrendorf. Im Zelt der Seegockel erwartet sie dann zuerst das Kinderprogramm und ab 15 Uhr für die älteren auch ein Jugendprogramm.

L – wie Lumpenkapellen

Im Zelt vom Fanfarenzug Graf Zeppelin steigt am Freitagabend eine LK-Party, die zum Massenkonzert der Lumpenkapellen werden soll. Lumpenkapellen, die während des Ringtreffens aufspielen, sind unter anderem: LK Froschties, LK Fötzles Brass, LK Baindt-Baienfurt, LK Taldorf, LK Schlier-Ankenreute, LK Wikinger Neufrach, das Chaosorchester und die Guggenmusiken Bleandastöber (CH), Röthenbach und Minifodrios, dazu Musikkapellen, Fanfarenzüge und andere Musikgruppen.

M – wie Medizinische Hilfe

Eine Sanitätsstation ist nach Angaben der Veranstalter im Bereich des Zeltes mit der Nummer drei zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

N – wie Narrenmarkt

Am Samstagmorgen gibt es auf dem Adenauerplatz einen Narrenmarkt. Die Karbatschen-Weltmeister Ahuuser Glöpfer zeigen ihre Künste, es tanzen Kindergruppen und um 11.30 Uhr schnitzt Kettensägenschnitzer Igor Loskutow einen lebensgroßen Seegockel.

O – wie Online

Das Festabzeichen kann hier auch vorab gekauft werden. Unter www.anr-ringtreffen.de sind außerdem beispielsweise Lagepläne zu finden.

P – wie Parken

Das Parkhaus am See ist wegen des Brandes Ende Dezember gesperrt. Die Tiefgarage im Graf-Zeppelin-Haus ist nur am Samstag uneingeschränkt nutzbar. Andere Parkhäuser und -flächen sind aber verfügbar, eine Übersicht finden Sie hier. Wie die Veranstalter auf der Webseite zum Ringtreffen mitteilen, stellen Luftschiffbau Zeppelin und Rolls-Royce Power Systems/MTU während der Veranstaltung zusätzlich Parkflächen im Zeppelin-Parkhaus in der Leutholdstraße und auf dem MTU-H-Parkplatz, Zufahrt auf Höhe Industrieweg 4) kostenfrei zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Q – wie Quai

Die Uferpromenade wird mit 20 Foodtrucks bestückt. Das Angebot reicht dort von Grillwurst bis Kässpätzle. Bezahlt wird mit der Verzehrkarte.

R – wie Ringtreffen

Das Treffen der ANR-Ringzünfte findet nur alle paar Jahre statt. Neben närrisch ausgelassenem Treiben stehen Bewahrung und Pflege von Brauchtum im Mittelpunkt. Dies ist das 15. Ringtreffen seit Gründung des ANR vor 50 Jahren und das vierte, das von der Narrenzunft Seegockel ausgerichtet wird.

S – wie Sperrungen

Während des Narrenbaumstellens am Freitag sind die Umzugsstrecke und die Zufahrten zur Karlstraße von Schanz- und Friedrichstraße sowie der Unterführung beim Zeppelin-Museum von 16 bis 17.45 Uhr gesperrt. Rund um den Kinderumzug sind am Samstag die Zufahrten zur Innenstadt von 13 bis etwa 15.30 Uhr gesperrt. Am Sonntag gibt es entlang des Umzugsweges (Friedrichstraße – Riedleparkstraße – Eugenstraße – Friedrichstraße, Ende auf Höhe des Zeppelin-Denkmals) wegen des Narrensprungs ab 11.30 Uhr bis voraussichtlich 17.30 Uhr kein Durchkommen, der Verkehr wird umgeleitet. Zum Abbau der Festzelte ist die Uferpromenade am Montag von 8 bis 18 Uhr gesperrt.

T – wie Toiletten

Zusätzlich zu den öffentlichen WC-Anlagen in der Stadt stellt die NZ Seegockel im Narrendorf neun mobile Toilettenwagen auf.

U – wie Umzüge

Am Freitag, 17 Uhr, begleitet ein Umzug der ANR-Gründungszünfte den Narrenbaum vom Narrendorf zum Stellen auf den Adenauerplatz. Am Samstag, 14 Uhr, beginnt der Umzug der Kinder, Jugend, Büttel und Narreneltern am Buchhornplatz, er führt durch die Altstadt ins Narrendorf. Der große Narrensprung anlässlich des 15. Ringtreffens beginnt am Sonntag um 12.30 Uhr und führt von der östlichen Friedrichstraße über die Eugenstraße und die Werastraße zurück bis zum Bahnhof. Angeführt vom Seehasenspielmannszug und dem ANR-Präsidium werden rund 9000 Hästräger aller Ringzünfte erwartet, zusätzlich befreundete Narrenvereinigungen und Musikgruppen.

V – wie Verzehrkarten

Im Narrendorf kann nur bargeldlos mit speziellen Karten bezahlt werden. Diese sind gegen 3 Euro Pfand an den Kassenhäuschen erhältlich. Dort können die Karten auch aufgeladen werden, in den großen Zelten ist das Aufladen mit EC-Karte möglich. Kartenrückgabe und Auszahlung der Restbeträge sind bis Sonntag, 20 Uhr, möglich.

W – wie Wetter

Das Ringtreffen findet bei jedem Wetter statt. Die langfristige Wettervorhersage lässt auf ein trockenes Wochenende mit wenig Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt hoffen.

X – wie XXL

Zum ANR-Ringtreffen werden bis zu 40 000 Besucher erwartet. Das Herzstück der dreitägigen Großveranstaltung ist das Narrendorf im Park an der Häfler Uferpromenade und umfasst fünf beheizte und bewirtete Festzelte, eine Eventbühne in Höhe des Zeppelindenkmals, eine Party-Schirmbar am Gondelhafen und rund 20 Verpflegungswagen entlang der Promenade.

Lothar Lanz (links) und Andreas Mecking sind zwei von mehr als 100 Helfern, die ab Freitag beim Aufbau für das Ringtreffen anpackten.
Lothar Lanz (links) und Andreas Mecking sind zwei von mehr als 100 Helfern, die ab Freitag beim Aufbau für das Ringtreffen anpackten. | Bild: Julian Singler

Y – wie Yeti

In Jettenhausen wurde voriges Jahr erstmals ein Artverwandter des Yetis gesichtet. Der „Jetti“ scheint im Gegensatz zum Schneemenschen aus dem Himalaya allerdings ein reiner Stubenhocker zu sein, den man ausschließlich beim „Jettiball“ der Bodenseenarren antrifft. Er hat, wie Zunftmeisterin Cornelia Nachbaur-Naulin weiß, jedenfalls nicht vor, sich beim Ringtreffen sehen zu lassen.

Z – wie Zug und Bus

Wie bei allen Großveranstaltungen empfiehlt sich die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bodensee-Oberschwaben-Bahn bietet zusätzliche Fahrten an. Und auch die Stadtbusse verkehren einer Mitteilung der Stadtverkehrsgesellschaft zufolge während des Ringtreffens nach Sonderfahrplan. Am Freitag und Samstag sind die Abendlinien nicht im Einsatz, dafür die Tageslinien am Freitag bis Mitternacht und am Samstag bis 2 Uhr. Am Sonntag sind die Stadtbusse von 10 bis 20 Uhr im Stundentakt unterwegs, bis Mitternacht die Abendlinien. Bei den Zusatzfahrten gelten die Taktminuten wie an Samstagen.