Nach monatelanger Pause haben viele Menschen am Wochenende die Corona-Lockerungen im Südwesten genossen – trotz des kühlen Wetters. Hier finden Sie eine Übersicht über die Region:

Bodenseekreis

Viele Tagestouristen strömten am Pfingstwochenende nach Sipplingen. Immer wieder versüßte auch die Sonne den Tagestouristen den Aufenthalt am beliebten Ufer der Gemeinde. Alle Parkplätze des Ortes waren in kurzer Zeit belegt.

Der Westparkplatz in Sipplingen war komplett voll.
Der Westparkplatz in Sipplingen war komplett voll. | Bild: Schnurr, Michael

Das Pfingstwochenende verlief in Unteruhldingen dagegen recht ruhig. Der erwartete Zulauf in Gaststätten, am Hafen und auf dem Campingplatz blieb vorerst aus. Hier schildern wir die Eindrücke vom Wochenende von vor Ort.

Pfingstsamstag 12 Uhr: Kein Betrieb herrscht an der Strandpromenade in Unteruhldingen.
Pfingstsamstag 12 Uhr: Kein Betrieb herrscht an der Strandpromenade in Unteruhldingen. | Bild: Kleinstück, Holger

Gute Laune hatten die Besucher am gelockerten Pfingstwochenende auf der Landesgartenschau in Überlingen. Strahlende Gesichter, wohin man schaute:

Trotz ausgedünntem Auditorium beste Laune unter den Zuhörern.
Trotz ausgedünntem Auditorium beste Laune unter den Zuhörern. | Bild: Hanspeter Walter Journalist-Texte-Bilder

Erste Veranstaltungen auf der Seebühne sorgten hier für ausgelassene Stimmung, Kunstwerke der Floristen begeistern Blumenliebhaber – und lange Schlangen gab es vor Eisdielen und Testzentren. Wie unser Bericht zeigt, kehrte hier an Pfingsten eindeutig ein Hauch von Leichtigkeit zurück. Weitere Eindrücke vom Wochenende in Überlingen finden Sie hier.

Endlich mal wieder abheben dürfen.
Endlich mal wieder abheben dürfen. | Bild: Hanspeter Walter

Endlich wieder bummeln ohne Anmeldung: Voller Freude haben die Markdorfer das Pfingstwochenende erlebt. Seit Samstag ist auch in Markdorf nach langer Zeit wieder Einkaufen ohne Voranmeldung möglich. Ein zusätzliches Testangebot des Stadtmarketings machte ein Kleinkunst-Programm in der Ochsenlücke möglich.

Christine Abele, Tilo und Meike Bärenweiler genießen die Sonne und ihr Eis.
Christine Abele, Tilo und Meike Bärenweiler genießen die Sonne und ihr Eis. | Bild: Jörg Büsche

Nach der Aufhebung der Bundes-Notbremse wurden in Friedrichshafen sogar direkt die Testkapazitäten knapp, so viel los war hier am Pfingstwochenende.

In Restaurants und Cafés durfte wieder Platz genommen werden, ein bisschen mehr Spielraum bei den Freizeitaktivitäten gab es obendrein. Am Häfler Seeufer war jede Menge los – und nicht nur dort. Wir zeigen hier die Eindrücke aus der Stadt.

Bild: Lena Reiner

Schwarzwald

Geschlossene Einkaufsläden, verwaiste Innenstadt, Ungewissheit: Dieses Szenario hat jetzt auch in Donaueschingen ein Ende. Denn seit vergangenem Samstag darf nun wieder jeweils eine Person nach dem Click-und-Meet-System dem Einkaufsvergnügen nachkommen.

Dabei zeigte sich am Wochenende auch das Wetter im Schwarzwald ganz günstig; Sonnenschein und milde Temperaturen. In der Stadt tummeln sich einige Menschen, um etwa Eis zu essen sowie zum Bummeln.

Auch die Menschen in Villingen haben das Pfingstwochenende genossen. Unser Mitarbeiter Hans-Jürgen Götz war mit der Kamera unterwegs und zeigt hier seine Eindrücke.

Familie Ciobu und Caraus beim Sonntaglichen Grllen an der Romäus-Quelle.
Familie Ciobu und Caraus beim Sonntaglichen Grllen an der Romäus-Quelle. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Hochrhein

Corona macht am Hochrhein erfinderisch und führte zu einem Autogottesdienst am Pfingstfest: Auf dem Firmenparkplatz der Novartis in Wehr fanden sich viele Autos zum Gottesdienst ein, manche kamen auch ohne Auto mit Klappstühlen.

Zu Beginn der kirchlichen Feier anlässlich des Pfingstfestes dankte Pfarrer Peter Hasenbrink der Firmenleitung der Novartis, die den Parkplatz kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Trotz der sehr kurzfristigen Ankündigung trafen viele Autos ein, die in der Regel mit mehreren Personen besetzt waren.

Bild: Karl-Wilhelm Frommeyer

Gastronomie öffnet wieder: Dieser Pfingstmontag war am Hochrhein mit Blick auf Corona ein besonderer Tag. Gastronomen durften im Zuge gesunkener und momentan stabiler Corona-Inzidenzzahlen ihre Türen wieder öffnen.

Gäste aus der Schweiz: Familie Schifferle aus Döttingen verbindet eine Besuch im Waldshuter Wildgehege mit kulinarischen Genüssen im Restaurant Calypso.
Gäste aus der Schweiz: Familie Schifferle aus Döttingen verbindet eine Besuch im Waldshuter Wildgehege mit kulinarischen Genüssen im Restaurant Calypso.

Kreis Konstanz

Durchwachsen lief das Pfingstwochenende in der Singener Gastronomie. Restaurants und Cafés dürfen wieder öffnen, seit die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 lag. Am Pfingstwochenende geht es normalerweise in die heiße Phase der Saison. Doch die Gäste kehren nur langsam in die Lokale zurück, wie unser Bericht zeigt.

Am See sind die Camper zurück: Voll war das Pfingstwochenende auf der Insel Reichenau. Trotz schlechter Wettervorhersagen verzeichnete der Campingplatz Sandseele einen erfolgreichen Start nach den Corona-Lockerungen. Und unter den Gästen herrschte eitel Sonnenschein. Eng wird es für jene, die noch keinen Stellplatz sicher haben. Die Sandseele und weitere Campingplätze sind bis in den Sommer hinein fast komplett ausgebucht.

Gesellige Runde: Helmut Zepf, Elvira Diez, Martin Nester, Marco Nester und Griselda Zepf (von links)
Gesellige Runde: Helmut Zepf, Elvira Diez, Martin Nester, Marco Nester und Griselda Zepf (von links) | Bild: Marcel Jud