Südbadisches Pokal-Halbfinale: Der Pokal scheint dem 1. FC Rielasingen-Arlen zu liegen. Im Vorjahr war für die Schützlinge von Trainer Michael Schilling das Südbaden-Double mit Verbandsliga-Meisterschaft und Pokalsieg nahe, doch im Endspiel setzte sich der FC 08 Villingen mit 3:1 durch.

Zwei Jahre zuvor gelang den Hegauern ein 6:1-Triumph im Finale gegen den VfR Hausen – es folgte der Fußballfeiertag in Freiburg, das DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund, ein Ereignis für die Vereinsgeschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Saison 2019/20 ist zwar in Sachen Rundenspiele längst abgesagt, zu den letzten Pokalspielen sollte es aber Corona zum Trotz reichen. Am Samstag, 18 Uhr, geht es im Osterholz-Stadion unter strengen Hygienemaßnahmen in das Halbfinale beim VfR Stockach.

Was ein packendes Derby im Bezirk Bodensee, ein Highlight mit vierstelligen Zuschauerzahlen, hätte werden können, wird annähernd als Geisterspiel über die Bühne gehen. Und obwohl am Sonntag im Rahmen der Sportschau der mögliche Gegner im DFB-Pokal, Zweitligist Holstein Kiel, ausgelost wurde, richten die Protagonisten den Blick ganz auf den Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren

„Da wir erst im Halbfinale stehen, denke ich aktuell mehr an Stockach als an Holsten Kiel“, sagt der Rielasinger Coach Michael Schilling.

Klare Sache: Der Oberligist ist beim Landesligisten haushoher Favorit. Dennoch hat sich Schilling das Testspiel der Stockacher angeschaut und auch seine Schlüsse aus den Pokalspielen des VfR gezogen: „Der VfR Stockach verfügt über gute Spieler und hat in der laufenden Pokalrunde schon seine Stärken gezeigt.“ Gegen einen hochmotivierten und tief stehenden Gegner wird bei seinen Schützlingen wohl Geduld gefragt sein. Torchancen könnten rar werden.

Michael Schilling.
Michael Schilling. | Bild: Peter Pisa

Und wenn sich die Gelegenheit ergibt, wer soll sie nutzen? Torjäger Silvio Battaglia ist zum SC Pfullendorf gewechselt, der technisch starke und torgefährlichen Nedzad Plavci steht auch nicht mehr zur Verfügung.

„Das hat keinen Einfluss auf das Pokalspiel, auf die Vorbereitung oder die anstehende Meisterschaft. Wir haben aktuell eine gute Mannschaft und schauen nach vorne, freuen uns auf das kommende Pokalspiel und auf eine interessante Meisterschaft“, sagt Schilling, der für Ruhe im Umfeld sorgen und keine ablenkenden Nebengeräusche zulassen will.

Das könnte Sie auch interessieren

Immerhin kann er in der Offensive noch auf Christian Mauersberger bauen, den es zum Studium in den Raum Stuttgart zieht, der aber erst nach Abschluss der Pokalspiele seine Zelte in Rielasingen abbrechen will.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €