Fußball-Landesliga: FSV RW Stegen – SV 08 Laufenburg 4:2 (2:2)

Tore: 1:0 (8.) Mai; 2:0 (19.) Kürner; 2:1 (25.) D‘Accurso; 2:2 (29.) B. Halili; 3:2 (57.) Mai; 4:2 (63.) Rebmann. – SR: Julian Gumz (Rielasingen-Worblingen). – Z.: 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Der SV 08 Laufenburg kommt nicht in den Tritt. Beim FSV RW Stegen setzte es für die Mannschaft von Trainer Michael Wasmer die dritte Niederlage im siebten Saisonspiel. Nach höher gesteckten Zielen zu Rundenbeginn ist Ernüchterung eingekehrt.

„Drei der vier Gegentore schenken wir uns selber ein“, lautete Wasmers Fazit nach einer Partie, die nicht von einem starken Laufenburger Gegner bestimmt wurde. „Es liegt alleine an uns. Läuferisch war es zu wenig, und das Engagement fehlte“, gibt Wasmer zu und ergänzt: „Viele Pässe kommen nicht an. Wir leisten uns zu viele krasse individuelle Fehler. Das müssen wir unbedingt abstellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die Gäste begannen die Partie ohne Sandro Knab, da er Trainingsrückstand aufweist und auch etwas angeschlagen ist. Schon nach 20 Minuten liefen die Null-Achter einem 0:2-Rückstand hinterher. Innerhalb von vier Minuten gelang aber durch eine Einzelaktion von Sandro D‘Accurso und einem direkt verwandelten Freistoß von Bujar Halili das 2:2, doch nach dem Wechsel ließen der eingewechselte Knab, der am Torwart scheiterte, und Halili, der den Nachschuss neben das Tor setzte, eine hundertprozentige Chance aus. Stattdessen trafen die Gastgeber zwei Mal.

SV 08 Laufenburg: Scherzinger – Zölle, Flaig (67. Illmann), Schneider (58. Heyde), Hackenberger – Mendy, Mathis (68. Willmann), Esser, Armenio – B. Halili, D‘Accurso (46. Knab).

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €