Fußball, Bezirksliga

VfR Stockach

SG Reichenau/Walds.

1:2 (1:1)

Temporeich gingen der VfR Stockach und die SG Reichenau in die Partie. Dies führte bereits in der 9. Minute zum 1:0. Timo Reiser legte den Ball quer zu Burak Ari, der überlegt ins kurze Eck vollendete. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, bis die SG nach einer halben Stunde stärker wurde. Zuerst strich ein Kopfball von Weltin noch knapp am Tor vorbei, doch dann versenkte er einen Freistoß in den Winkel zum 1:1. So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte in der 50. Minute Sören Reiser nach Hereingabe von Hablani eine sehr gute Chance zur Führung, doch sein Abschluss ging über den Kasten. Stattdessen war auf der anderen Seite nach einem Abwehrfehler Mika Eiermann zur Stelle, um zum 1:2 abzustauben. Der VfR konnte trotz bester Möglichkeiten von Hablani, Sören Reiser und Pröhl dem Spiel keine Wende mehr geben, sodass am Ende eine unglückliche Heimniederlage stand, womit es an der Tabellenspitze wieder richtig spannend wird. (dr)

Tore: 1:0 (9.) Ari, 1:1 (31.) Weltin, 1:2 (54.) Mi. Eiermann. – SR: Mac-Nelly (Konstanz). – Z: 100.

BSV Nordstern Radolfzell

TSV Aach-Linz

2:2 (2:0)

Der BSV Nordstern Radolfzell kam gut ins Spiel gegen den TSV Aach-Linz und hatte durch Maik Hoffbauer nach zwölf Minuten die erste Möglichkeit. Eine Minute später parierte BSV-Schlussmann Joel Reichel einen satten Schuss von Marco Raabe. Alfred Pelger brachte den Gastgeber in der 17. Minute nach feiner Vorarbeit von Daniel Fiore Tapia mit 1:0 in Führung. Die Folge der Radolfzeller Überlegenheit war das 2:0 von Alfred Pelger durch eine abgefälschte Bogenlampe. Mit dem Halbzeitpfiff setzte TSV-Stürmer Dehne den Ball an die Latte des BSV-Tores. Raabe scheiterte in der 51. Minute am hervorragend reagierenden Reichel. Vier Minuten später fälschte Benjamin Faller einen Ball unhaltbar ins Tor zum 2:1 ab. Die Gäste drängten jetzt auf den Ausgleich, der BSV brachte zu wenig Entlastungsangriffe zustande. Glück für den BSV, als Manuel Fitz den Ball an die Querlatte setzte (82.). In der langen Nachspielzeit erzielte der TSV Aach-Linz mit der letzten Aktion durch Manuel Fitz doch noch das 2:2. (ms)

Tore: 1:0 (17.) Pelger, 2:0 (40.) Pelger, 2:1 (55.) Eigentor, 2:2 (90.+6) Fitz. – SR: Halten (Emmingen-Liptingen). – Z: 110.

SC Gottmadingen-Bietingen

FC Uhldingen

3:1 (1:0)

In der 2. Minute stand Dimitrov nach einem Freistoß blank. Zwei Minuten später trafen die ballsicheren Gäste aus sehr kurzer Distanz zwei Mal den Pfosten. Die Abwehr des SC Gottmadingen-Bietingen war beschäftigt, den auffälligen Omar Bun Ceesay bekam sie nicht in den Griff. Nach einer Viertelstunde war der SC im Spiel und kam ebenfalls zu Möglichkeiten. Ein Heber von Nguyen ging drüber (15.), seinen 16-Meter-Schuss (16.) parierte Lattner. Bei einem Schuss von Schmittschneider (22.) stand er richtig, den 18-Meter-Freistoß von Hock (24.) holte er aus dem Winkel. Nach Foul an Viet Nguyen verwandelte Luca Magro den Elfer sicher zum 1:0. Dann hatte Uhldingen erneut zwei gute Möglichkeiten. Ab der 62. Minute kam der eingeschnürte SC wieder vor das Gästetor. Marco Gruber zielte knapp vorbei. Der Uhldinger Matur vergab eine gute Konterchance. Dann köpfte Matur im Nachsetzen aus kurzer Distanz zum Ausgleich ein. Zwei Minuten später war der SC wieder vorne. Viet Nguyen hatte sich durchgesetzt, den Querpass verwertete Jan Faude. Uhldingen drückte auf den Ausgleich, kam aber nicht entscheidend zum Abschluss. Ein präzises Zuspiel von Gruber auf den am Flügel freistehenden Faude nutzte dieser souverän zum 3:1. Die starken Gäste hatten einige Anteile am schnellen und guten Spiel. Am Ende standen wichtige Punkte für die kämpferisch überzeugende Heimelf. (re)

Tore: 1:0 (32./FE) Magro, 1:1 (70.) Matur, 2:1 (72.) J. Faude 3:1 (90.) J. Faude. – SR: D. Litterst (Worblingen). – Z: 140.

SV Denkingen

SV Deggenhausertal

2:3 (0:0)

Im Derby hatte der SV Denkingen in der Anfangsminute die Chance zur Führung. Einen zu kurzen Rückpass erlief Alexander Seitz, sein Schuss aus spitzem Winkler ging aber knapp am leeren Tor vorbei. Der SV Deggenhausertal antwortete in der 15. Minute durch einen Schuss von Sascha Rilli, welchen Ingo Schwägler entschärfen konnte. Mit zunehmender Spieldauer verflachte das Spiel immer mehr. Lediglich ein Schuss von Tino Wagner und ein Pfostentreffer von Julian Widmann waren die Ausbeute im ersten Durchgang. Im zweiten Durchgang ging der SV Denkingen gleich nach Wiederanpfiff in Führung. Nach schöner Flanke von Thomas Müller vollstreckte Julian Widmann für die Heimelf. Die Gäste legten nun ihre Defensivhaltung ad acta, und so entwickelte sich ein interessanter Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Bei einem Schuss von Nicolas Schiller musste Ingo Schwägler Kopf und Kragen riskieren. Jonathan Scheike erzielte den zweiten Treffer für die Denkinger nach einem Konter. In der 63. Minute rettete Joshua Fischer für seinen geschlagenen Schlussmann auf der Torlinie. Eine Viertelstunde vor Spielschluss erzielte Sascha Rilli den Anschlusstreffer. Dies setzte bei den Gästen nochmals die letzten Kräfte frei. Nachdem sich Nicolas Schiller auf der linken Seite durchgesetzt hatte, vollendete Victor Maag zum Ausgleich in der Nachspielzeit. Das Spiel war aber noch nicht zu Ende, und Joshua Fischer verwandelte zwei Minuten später einen Foulelfmeter zum 2:3-Endstand.

Tore: 1:0 (46.) Widmann, 2:0 (60.) Scheike, 2:1 (72.) Rilli, 2:2 (90.+1) Maag, 2:3 (90.+3/FE) Fischer. – SR: Weingarten (Radolfzell). – Z: 250.

FC Öhningen-Gaienhofen

TSV Konstanz

1:2 (1:1)

In den ersten Minuten der Partie fand der TSV Konstanz besser ins Spiel und hatte die besseren Tormöglichkeiten. Doch der FC Öhningen-Gaienhofen kam danach besser ins Spiel und hatte durch Wäsche und Stegmann Möglichkeiten zur Führung. Nach einer Kopfballverlängerung auf den langen Pfosten kam Loosmann frei zum Schuss und erzielte das 1:0. Danach ließ der Gastgeber in der Konzentration nach und wurde durch einen Konter eiskalt erwischt. Sahin überlistete mit einem Heber Weiermann zum 1:1. Die Hörielf war durch Standards immer gefährlich, doch Stegmann und Wäschle brachten den Ball nicht im Tor unter. Die Gäste waren in ihren Mitteln ebenfalls sehr beschränkt und haderten das ein und andere Mal mit dem Schiedsrichter, der in der 44. Minute Tokur mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nicht besser, und Egbo erzielte nach einem Steilpass den Führungstreffer. Trotz Protesten der Heimelf gab Schiedsrichter Schaffart den Treffer. Die Gäste hielten in Unterzahl gut mit und verteidigten vehement die Führung. Die Heimelf erspielte sich unzählige Chancen, und Wäschle erzielte den Ausgleichstreffer, doch wurde dieser nicht gewertet, da der Schiedsrichter auf Abseits entschied. Schätzle und Gutzentat konnten die sich bietenden Chancen nicht verwerten und scheiterten an Rescino, der den TSV vor dem Ausgleich bewahrte. In der 86. Minute überspielte Wäschle die Abwehr und den Torwart, der Ball rollte jedoch parallel zur Torlinie anstatt ins Tor. In der 90. Minute hämmerte Gutzentat den Ball aus 16 Metern auf das Gehäuse von Rescino, der mit einer Riesenparade den Ball um den Pfosten lenkte.

Tore: 1:0 (24.) Loosmann, 1:1 (30.) Sahin, 1:2 (56.) Egbo. – SR: Schaffart (Stockach). – Z: 350. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (44.) für Tokur (TSV Konstanz).

SV Orsingen-Nenzingen

SV Mühlhausen

1:1 (1:0)

Im Spiel Orsingen-Nenzingen gegen Mühlhausen hätte Gästespieler Marks seine Mannschaft bereits nach fünf Minuten in Führung bringen können, als er einen Fehler im Aufbauspiel der Gastgeber nicht konsequent nutzte. Danach war Sommerfußball auf beiden Seiten angesagt mit Spiel von Strafraum zu Strafraum ohne echte Torraumszenen. Als beide Mannschaften sich bereits auf einen torlosen Halbzeitstand einstellten, bekam Gästetorhüter Heizmann bei einem Pass in die Tiefe den Ball nicht unter Kontrolle und Lehmann traf aus ganz spitzem Winkel gekonnt zum 1:0. Nach dem Seitenwechsel sorgte erneut ein Schuss von Lehmann für Gefahr vor dem Gästetor. In der 52. Minute sah Kreiser nach Foulspiel Gelb-Rot und Mühlausen wechselte sofort offensiv aus, um mehr Druck nach vorne zu erzeugen. In der 60. Minute verwandelte Gutacker einen Eckball direkt zum 1:1-Ausgleich, wobei Torhüter Stemmer eine unglückliche Figur machte. Mühlhausen war nun in Überzahl am Drücker und die Gastgeber verteidigten mit Geschick. Erst klärte Torhüter Stemmer einen tückischen Weitschuss zur Ecke, dann setzte Marks einen Kopfball über das Tor. In der 79. Minute holte Torhüter Stemmer mit einer Hand einen Kunstschuss von Gutacker aus dem Torwinkel. Entlastungsangriffe der Gastgeber fanden kaum noch statt, erst in der 87. Minute schoss Knobelspies knapp am Gästetor vorbei. Danach brachte die Heimelf die restlichen Spielminuten und auch die Nachspielzeit relativ sicher über die Zeit. (ks)

Tore: 1:0 (41.) Lehmann, 1:1 (60.) Gutacker. – SR: Vosseler (Tuningen). – Z: 255. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (52.) für Kreiser (Orsingen-Nenzingen).

SG Illmensee/Heiligenberg

Hegauer FV

1:2 (1:1)

Die SG Illmensee/Heiligenberg erwischten einen Blitzstart gegen den Tabellenzweiten Hegauer FV. Bereits in der 3. Minute musste Gästetorhüter Maus einen Ball aus kürzester Distanz von Reisch parieren. Der nächste Angriff brachte dann bereits die frühe Führung, als Daniel Huttner sich nach langem Ball im Zentrum durchsetzen konnte und das 1:0 erzielte. Die Gäste hatten ihre erste gute Torchance, als Greco einen Vertikalpass erlief und erst an Keeper Stöferle scheiterte (21.). Mit einem langen Ball auf die rechte Angriffsseite bereiteten die Gäste den Ausgleich vor. Durch den Stellungsfehler eines Abwehrspielers konnte die Flanke auf Rodriguez gespielt werden, dem der Ausgleich gelang (42.). Nach Wiederanpfiff kam der FV zur ersten Chance. Doch in der 53. Minute lag der erneute Führungstreffer des Heimteams in der Luft, als Hoyer zur Grundlinie sprintete und seine Hereingabe von Huttner nicht verwertet wurde. Fast im Gegenzug gelang dem HFV die Führung, nach Vorarbeit von Greco und Abschluss durch Toth. Danach kämpfte die SG aufopferungsvoll bis zur Schlussminute, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Tore: 1:0 (5.) D. Huttner, 1:1 (42.) Rodriguez, 1:2 (57.) Toth. – SR: Litterst (Worblingen). – Z: 110.

SV Allensbach

FC Anadolu Radolfzell

5:3 (2:2)

In der Partie gegen den FC Anadolu Radolfzell hat der SV Allensbach von Beginn an viel Druck gemacht. In der 10. Minute war Enz nach einer Balleroberung zur Stelle und erzielte das 1:0. Mauch erhöhte nach einem Konter ins kurze Eck auf 2:0. Dann erzielten Odzini (30.) und Ugur Karaotcu (41.) den 2:2-Pausenstand. In der 50. Minute gingen die Gäste durch ein Eigentor des SVA in Führung. Der eingewechselte Vöhringer erzielte in der 55. Minute den Ausgleich, und nur fünf Minuten später verwandelte er einen Strafstoß nach Foul an Raff zum 4:3. Den Schlusspunkt setzte Zimmer, indem er nach einem Eckball den Ball zum 5:3 ins lange Eck schlenzte.

Tore: 1:0 (10.) Enz, 2:0 (20.) Mauch, 2:1 (30.) Odzini, 2:2 (41.) U. Karaotcu, 2:3 (50.) Eigentor, 3:3 (55.) Vöhringer, 4:3 (60./FE) Vöhringer, 5:3 (70.) Zimmer. – SR: M. Kempter (Sauldorf). – Z: 120. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (75.) für Mete Cesur (FC Anadolu Radolfzell) und (80.) Raff (SV Allensbach).