Guten Tag aus Ihrer

Wirtschaftsredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Was sonst noch wichtig ist
Immobilien Wenn die Ehekrise das Häusle kostet – so können Sie sich vor Problemen wappnen
Bei Scheidung geht es oft auch um eigene Immobilie. Wir erklären, auf welche Fallstricke man als Ehepaar im Scheidungsmodus achten sollte und wie man sich vertraglich absichert, damit der Kampf um die Immobilie die Lage nicht zusätzlich belastet.
Bei einer Scheidung kann man das gemeinsame Haus natürlich verkaufen. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten.
Fachkräfte Wie das National-Team der Metzger den Fachkräftemangel lindern soll
Die Zahl der Metzgereien ist in den Jahren rasant zurückgegangen. Die Zahl der Lehrlinge auch. jetzt versucht die Branche mit neuen Ansätzen gegenzuhalten.
Leonie Baumeister, Verkaufsleiterin aus Waibstadt (Baden-Württemberg) und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks, schneidet Schweinefleisch für einen Rollbraten. Das Team wirbt auch mit Imagekampagnen für das Handwerk.
Geldanlage Aktiennotierte Firmen zwischen Schwarzwald, Alb und Bodensee im Jahr 2021 – mal topp, mal flopp und oft mit einem Schuss China in den Genen
Die Börsen weltweit boomen. Aktiennotierte Unternehmen fahren teils hohe Gewinne ein. Aber wie geht es angesichts der unsicheren ökonomischen Lage weiter? Steigen nicht bald die Zinsen, und kollabieren dann die Kurse? Wir wagen eine Prognose und blicken dabei auch auf einige Firmen im äußersten Süden Deutschlands. Eine der Erkenntnisse: Chinesisches Kapital steckt auch im badischen Klein- und Mittelstand. Nicht immer geht es gut.
Die Außenansicht zeigt das Verwaltungsgebäude des Bauzulieferers Sto in Stühlingen. Das Unternehmen peilt in den kommenden Jahren die 2-Milliarden-Marke beim Umsatz an. Aktien kann jedermann erwerben.
Konstanz Corona-Soforthilfen: Warum manche Unternehmen die Unterstützung jetzt zurückzahlen müssen
Die Corona-Soforthilfen des Landes Baden-Württemberg haben bei vielen Selbstständigen und Kleinunternehmern am Anfang der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 die größte Not gelindert. Nun sind einige überrascht, dass sie erhaltene Beträge zurückzahlen sollen – so wie die Konstanzer Musikschullehrerin Nadja Adam. Doch warum dürfen nicht alle die finanziellen Hilfen behalten?
Wie viele Selbstständige hat Nadja Adam von der Musikinsel in Konstanz im März 2020 Soforthilfen vom Land beantragt. Nun soll sie Teile davon zurückzahlen.
Geld Schwierige Jagd nach Geisterkonten: Was, wenn man plötzlich ein uraltes Sparbuch entdeckt oder erbt? Und woher erfahre ich, welche Konten ein Verstorbener besaß?
Auf verwaisten Konten liegen Milliarden Euro. Meist stammt das Geld von Verstorbenen oder verschollenen Menschen. Welche Geheimnisse bergen die rätselhaften Konten und wie kommen mögliche Erben an das Geld?
Manchmal entdecken Erben im Nachlass auch längst vergessene Sparbücher. Wie kommt man an das Geld?
Corona Weihnachtsgeschäft enttäuscht – Ein Drittel weniger Umsatz als 2019
„Wir können es in die Tonne hauen“ – das miese Weihnachtsgeschäft frustriert die Einzelhändler in Deutschland. Ohne ein Ende der Zugangsbeschränkungen werde es nicht besser. Nach einem Erfolg vor Gericht in Niedersachsen stehen weitere Klagen bevor.
Am Schaufenster eines Geschäfts für Damenwäsche auf der Frankfurter Zeil prangt ein Hinweis mit der Aufschrift “Zutritt nach 2G-Regelung. Geimpft. Genesen.„.
Gastronomie Unehrliche Wirte können weiter mit Phantom-Bons arbeiten: Gastronom aus Ravensburg gibt Kampf gegen Steuertricks auf
Das oberste deutsche Finanzgericht weist die Klage eines ehrlichen Wirts aus Ravensburg gegen Steuerhinterziehung in der Gastronomie ab. Nun gibt er entnervt auf.
Viele Kassensysteme sind veraltet. Das macht Betrug leicht.
Friedrichshafen Bauernsohn und Top-Manager: Autozulieferer ZF bekommt neuen Aufsichtsratschef
Mit Heinrich Hiesinger rückt ein Manager mit reichlich Erfahrung in Top-Konzernen auf den Schlüsselposten bei ZF vor.
Heinrich Hiesinger: Machte Karriere bei Siemens und ThyssenKrupp. Jetzt wird er ZF-Aufsichtsratschef.
Auto Der neue Dienstwagen von Olaf Scholz ist ein Daimler: So ist der Panzerwagen aus dem Schwabenland ausgerüstet
Der neue Dienstwagen von Bundeskanzler Olaf Scholz ist ziemlich unkaputtbar. Maschinengewehrfeuer perlt an ihm ab, Gasangriffe können ihm nichts anhaben. Warum der Mercedes-Benz dennoch nicht die sicherste Politiker-Dienstlimousine ist.
Mercedes-Benz S 680 Guard mit 612 PS. Mehr Schuzt geht fast nicht.
Gesellschaft Die Mittelschicht ist ausgelaugt: Was eine Allensbach-Umfrage über die Sorgen der „Generation Mitte“ verrät
Die Belastung durch Pandemie drückt auf Gemüter der Deutschen. Eine Gruppe ist dabei offenbar besonders unter Druck – die Mittelschicht. Insbesondere die Zukunftsaussichten sehen trübe aus, aber auch finanziell fühlen sich viele abgehängt.
Einfamilienhäuser und Reihenhäuser in Köln. In den vergangenen Jahren ist es nach einer Studie deutlich schwerer geworden, zur Mittelschicht dazuzugehören.
Landwirtschaft Bernhard Bolkart aus Schonach ist neuer Bauernpräsident in Südbaden: Er erklärt, welche Zukunft er für die Landwirtschaft sieht
Die Bauern Südbadens haben einen neuen Chef gewählt. In den kommenden drei Jahren wird der Schwarzwälder Bernhard Bolkart den Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband (BLHV) als Präsident führen. Warum der gebürtige Donaueschinger den Grünen-Realo Cem Özdemir am liebsten gleich in den Schwarzwald einladen würde und sich um die Zukunft des Obstbaus am Bodensee sorgt, sagt er im SÜDKURIER-Exklusiv-Interview.
Waldwirtschaft ist eines der Hauptstandbeine für Bolkart, dessen Familie den Hof in Schonach in dritter Generation bewirtschaftet.
Friedrichshafen Kampf gegen Corona: Automobilzulieferer ZF versucht es mit Humor
Die eigene Marke zu verwässern, gilt in der Wirtschaft als großer Fehler. 150 deutsche Unternehmen machen das jetzt dennoch und versuchen so, die Folgen der Corona-Krise einzudämmen. Mit dabei ist auch der Friedrichshafener Zulieferriese ZF.
Mehr als 150 Firmen machen bei der Kampagne mit, in der Firmen-Wahlsprüche, so abgewandelt werden, dass sie zum Nachdenken über Corona anregen sollen.
Skifahren Start in die Skisaison: Frust in Bayern und im Schwarzwald, lockerere Regeln in der Schweiz und Österreich
Viele Skigebiete in Bayern fürchten um ihre Existenz, denn die Corona-Regeln sind viel strenger als in Österreich oder der Schweiz. Auch auf dem Feldberg litt man unter dem Regel-Chaos im Land, nun müssen weniger Nachweise als in Bayern erbracht werden, um Skifahren zu dürfen. Am dem höchsten Berg im Südwesten hat ein peinlicher Vorfall dennoch den Saisonstart verhagelt – schuld daran will niemand sein.
Zwei Skitourengeher stehen vor der Bergstation im Skigebiet am Spitzingsee. Die Wintersportorte in den deutschen Alpen starten mit großem Handicap in die Saison.
Donaueschingen Die Kälberauktion in Donaueschingen ist der wichtigste Umschlagplatz für Jungvieh in Südbaden: Wie geht es dort zu?
Die Kälber-Versteigerung in Donaueschingen ist in Südbaden inzwischen einzigartig. Die Kundschaft kommt auch aus Oberschwaben und dem Stuttgarter Raum. Doch wie geht es eigentlich zu bei der Auktion, wo liegt der Wert eines Tieres? Ein Ortsbesuch.
Versteigerung in Donaueschingen: Die höchstens 12 Wochen alt Tiere werden vom Pferch in der Halle in einen schmalen Gang getrieben. Dort werden sie aufgerufen. Auktionator (rechts) ist Matthias Schupp, er stammt aus Waldshut-Tiengen.
Rohstoffe Die Rohstoffkrise nimmt kein Ende: Firmen wie ZF, Mahle oder der Alu-Konzern Constellium sitzen in der Magnesium-Falle
Magnesium ist ein wichtiger, aber lange vernachlässigter Rohstoff. Auch er wird hauptsächlich in China gewonnen. Weil der Nachschub teilweise stockt und die Preise steigen, steht vor allem die Automobilbranche vor Herausforderungen. Für Firmen aus der Region hat das gravierende Auswirkungen.
Magnesium-Radnaben für Elektroautos stehen in einer Werkstatt der Dongfeng Magnesium Co., Ltd. in Shenmu City in der Provinz Shaanxi im Nordwesten Chinas.
Schweiz Pendeln in die Schweiz: Steuervorteil für Grenzgänger im Homeoffice bleibt zunächst bestehen
Deutschen Arbeitnehmern in der Schweiz droht erst einmal keine Extra-Steuer – auch wenn sie viel im Homeoffice arbeiten. Allerdings wird die Regel in den kommenden Monaten erneut überprüft.
Beamte der Bundespolizei kontrollieren am Grenzübergang Weil am Rhein an der A5 einen aus der Schweiz einreisenden Autofahrer. Viele Menschen entlang der Grenze arbeiten im Nachbarland. Das wird auch in Zukunft keine steuerlichen Nachteile haben.