Guten Abend aus Ihrer

Wirtschaftsredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Altersvorsorge Weniger Rente obwohl ein Jahr zusätzlich eingezahlt wurde? Warum 2021 weniger Geld auf dem Rentenzettel steht als 2020
Massenhafte Kurzarbeit im Corona-Jahr bringt die Rentenprognose für Tausende künftige Rentner durcheinander. Auf aktuell verschickten Renteninformationsschreiben tauchen unnatürlich niedrige Werte auf. Woran liegt das? und muss man sich Sorgen machen?
Viele Menschen müssen mit spitzem Stift rechnen, ob die Rente fürs Alter reicht. Der aktuellen Rentnergeneration geht es im Generationenvergleich relativ gut. Bilder: dpa
Was sonst noch wichtig ist
Raumfahrt Raumfahrt-Standort Bodensee: Zulieferer ASP erhält Großauftrag für Galileo-Satelliten
Der Bodenseeraum ist eines von nur drei Kerngebieten der deutschen Raumfahrtindustrie. Die neue Generation der Galileo-Navigations-Satelliten wird in den kommenden Jahren auch hier gefertigt. Davon profitiert auch der Mittelstand.
Galileo-Navigations-Satellit: Die erste Tranche der zweiten Generation der High-Tech-Trabanten geht wieder an Airbus und den französischen Partner Thales, nachdem OHB aus Bremen aus dem Rennen ist.
Zulieferer Auto-Zulieferer vom Bodensee: ZF sorgt sich trotz guter Zahlen um die Zukunft der Beschäftigten
Nach einem Jahr mit Verlusten startet der Autozulieferer ZF vom Bodensee wieder voll durch. Allerdings ist jetzt schon klar, dass die Beschäftigung in Deutschland mittelfristig sinken wird. Die goldenen Jahre des Verbrennungsmotors sind vorbei.
Das Logo der ZF Friedrichshafen AG ist auf einem Elektromotor des Automobilzulieferers zu sehen. Nur noch rund ein Viertel der Umsätze hängen am Getriebe.
Schwarzwald Achtung, der Hotzenblitz startet wieder durch: Tüftler aus dem Südschwarzwald legt das erste reine E-Autos Deutschlands neu auf
Seit 30 Jahren arbeitet Thomas Albiez aus Ibach an einem Auto, das elektrisch fährt und zugleich billig ist. 2022 hofft er mit einer neuen Version des „Hotzenblitz“ auf den Durchbruch. Mehrere Millionen Euro hat Albiez nach eigenen Angaben bei Investoren eingesammelt. Vier Modelle soll es geben, auch der Preisrahmen steht fest.
So wird der Hotzenblitz 2022 aussehen: Das Fahrzeug ist 2,94 Meter kurz, hat zwei Türen und wird elektrisch angetrieben. Am Ur-Design der 90er Jahre hat sich nur wenig geändert.
Mittelstand Wirtschaft im Südwesten arbeitet sich aus der Krise: Warum einige Unternehmen trotzdem mit Einbußen rechnen müssen
Die industriellen Unternehmen im Südwesten sind gut durch die Krise gekommen. Allerdings können viele den Aufschwung nicht ausnutzen, weil es an Rohstoffen und Komponenten fehlt.
Die Unternehmen im Südwesten haben die Krise laut Wirtschaftsverband WVIB gut überstanden. In dem Verband sind über 1000 mittelständische Unternehmen Mitglied, wie ebm-papst in St.Georgen.
Wirtschaft Impfungen sind auch für die Wirtschaft wichtig: Ein Insolvenzforscher erklärt, warum es bislang keine Pleitewelle gab, sich das aber auch schnell ändern kann
Deutschlands Wirtschaft ist robust. Das hat die Corona-Krise gezeigt. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass es bislang nicht zu mehr Insolvenzen gekommen ist. Trotzdem gibt Insolvenzforscher Steffen Müller keine Entwarnung. Wenn die Menschen nicht mehr daran glauben, dass die Pandemie beherrschbar ist, dann könnte auch die Wirtschaft in schweres Fahrwasser geraten.
Vor allem den Einzelhandel hat die Corona-Krise stark getroffen. Eine Insolvenzwelle ist aber bislang nicht in Sicht, sagt Ökonom Steffen Müller. Trotzdem bleiben Risiken.
Wirtschaft Der Biermarkt ist umkämpft: Die Hirsch-Brauerei aus dem Kreis Tuttlingen setzt im Konkurrenzkampf auf Bügelflaschen, eine besonderen Abfüllanlage und Regionalität
Die Deutschen trinken immer weniger Bier, gleichzeitig versuchen große Konzerne, den Markt zu beherrschen. Wie behaupten sich kleinere Brauereien auf dem Markt? Der Familienbetrieb Hirsch im Kreis Tuttlingen baut auf das Geschäft mit Retro-Design und den Verschluss mit dem "Plopp".
Das Bier mit dem Plopp: Hirschen-Braumeister Thorsten Jauch führt ein Bier mit Bügelflasche vor.
Handy Besserer Handy-Empfang nahe der Schweizer Grenze? Warum deutsche Netzbetreiber dieses Versprechen weiterhin kaum einhalten können
Auf deutscher Seite gibt es im Grenzgebiet oft nur Schweizer Netz. Warum ist das immer noch so? Die deutschen Netzbetreiber erklären, welche Probleme sie beim Ausbau des Netzes haben – und wieso es dann doch bald besser werden soll.
Mitarbeiter eines Netzbetreibers arbeiten an einem Funkmast im Hotzenwald.
Tettnang Nasses Wetter macht Hopfen lecker: Tettnanger Hopfenbauern trotz Hagelschäden zuversichtlich
Die Ernte 2021 könnte für die Hopfenbauern in Tettnang etwas Gutes hervorbringen. Zwar sind die Anbauflächen stark vom Hagel in Mitleidenschaft gezogen, die klimatischen Bedingungen deuten aber auf besonders aromatische Dolden hin.
Ein Traktor mit einem Reißgerät fährt durch den Hopfengarten. Wie wird die Ernte 2021?
Gesundheit Neuer Trend in der Region: Fitnesskette eröffnet Studio ohne Personal – besonders im ländlichen Raum
Ein Fitness-Start-up setzt speziell auf Studios auf dem Land. Das Trainingskonzept verzichtet auf Personal. Auch in der Region will Fit+ weiter expandieren.
„Wir bieten den Kunden die Möglichkeit, vor Ort Geräte zu mieten“: Björn Krämer (links) und Torsten Boorberg, Geschäftsführer von Fit+ mit Sitz in Esslingen.
Friedrichshafen MTU-Mutter RRPS vom Bodensee investiert eine halbe Milliarde Euro in klimafreundliche Motoren
Der Friedrichshafener Motorenbauer RRPS will bis 2050 klimaneutral werden und setzt dabei nicht auf Elektromobilität, sondern auf synthetische Kraftstoffe und Wasserstoff, die aus Ökostrom hergestellt werden. Am Stammsitz soll der Wandel vorangetrieben werden.
Ein RRPS-Mitarbeiter prüft einen riesigen Dieselmotor der 4000er-Baureihe nach der Lackierung. Unter anderem diese Motorenbaureihe, die zu den größten Umsatzbringern des Friedrichshafener Unternehmens gehört, soll bis 2023 fit für klimaneutrale Kraftstoffe gemacht werden.
Firmen Neugründung am Bodensee: Wie Bürger mit Aktien-Investments den Bio-Bauer von nebenan unterstützen
Bürgerfirmen werben um Aktionäre und setzen dabei auf die Ankurbelung von Wertschöpfung vor der Haustür. Eine Gründung am Bodensee will nun Bio-Bauern fördern. Wie eine alte Idee des nachhaltigen Wirtschaftens langsam immer erfolgreicher wird.
Der Vorstand der Regionalwert AG Bodensee-Oberschwaben (von links): Obstbauer Clemens Hund, Stefan Schwarz und Sarina Gisa. Die Aktiengesellschaft will Bio-Erzeuger aus der Region finanziell unterstützen und so beispielsweise von Banken unabhängig machen.
Landwirtschaft „Könnten den heimischen Markt nicht abdecken“: Apfelbauern vom Bodensee über einen Verzicht auf Pestizide
In der Schweiz konnten die Bürger über ein Komplettverbot von Pestiziden abstimmen – und lehnten das ab. Aufmerksam beobachtet wird die Debatte über Für und Wider von Pflanzenschutzmitteln auch von den Obstbauern am Bodanrück. Sie sagen: Ein vollständiger Verzicht hätte nicht nur für ihren Berufsstand dramatische Folgen.
Können wir uns einen Obstbau ohne Pflanzenschutzmittel leisten? Ja, aber dann müssen Abstriche machen, erklären Landwirte vom Bodanrück. Hier neben einem Testfeld für Pestizid freien Apfelanbau von Obstbauer Reinhard Honsel mit Florian Fuchs, Heiko Honsel, Thomas Romer und dem Geschäftsführer des Fruchthofs Konstanz, Jürgen Riedlinger (von links) am 13. Juli 2021.
Knapper Wohnraum Suche Haus, biete Wohnung – Immobilientauschbörsen entstehen auch am Bodensee
Tauschbörsen im Netz sollen Immobiliensuchende zusammenbringen. Auch in der Bodenseeregion gibt es entsprechende Ansätze. Was Eigentümer und Mieter sich dabei erhoffen können – und was nicht
An Neubauten zu kommen wird immer schwerer. Kann ein Tauschmodell dabei helfen, ein Haus zu finden?
Friedrichshafen 2020 ist der Umsatz bei der Messe Friedrichshafen massiv eingebrochen
Im Frühjahr 2020 legte die Corona-Pandemie das Messegeschäft nahezu lahm. Zahlreiche Veranstaltungen wurden zunächst verschoben, dann komplett abgesagt. Wie hat sich das auf die Messebilanz ausgewirkt, mit welchen Finanzhilfen hat sich die Stadt beteiligt und wie geht es nun weiter?
Das Messegelände in Friedrichshafen: Im vergangenen Jahr mussten hier coronabedingt viele Veranstaltungen abgesagt werden.
Unwetter Starkregen bedroht Häuser: Wie man seinen Keller schützen kann, welche Versicherungen sinnvoll sind und was für Mieter gilt
Regen, Regen und noch mehr Regen – in den kommenden Tagen wird es eine Menge Niederschlag geben. Hält mein Haus dem Starkregen stand oder muss ich einen überfluteten Keller fürchten? Ein Überblick, worauf es beim Schutz des Eigenheims vor den Wassermassen ankommt.
Ein vollgelaufener Keller: Bei Starkregen kann das schneller passieren, als mancher Hausbesitzer denkt. Doch es gibt vorbegeugende Maßnahmen – ist es aber wie auf diesem Bild aus Karlsbad (Kreis Karlsruhe) erst einmal so weit, sollte man die Räume möglichst schnell verlassen.
Gemeinwohl Christian Felber sagt, mit einer anderen Wirtschaftsordnung hätte Corona keine Chance – der Gemeinwohl-Vordenker erklärt, warum sich auch in der Region immer mehr Firmen der Bewegung anschließen
Das Wohl der Gesellschaft im Blick haben, statt nur den eigenen Gewinn – in einer Gemeinwohlökonomie ist nicht das Geld entscheidend, sondern das Wohlergehen aller. Christian Felber ist Initiator dieser anderen Wirtschaftsordnung und referiert am Mittwoch in Konstanz über ihrer Vorteile. Auch in der Bodenseeregion schließen sich immer mehr Unternehmen der Bewegung an, wie Vaude und die Spitalstiftung Konstanz.
Christian Felber, Mitgründer der Gemeinwohl-Ökonomie