Guten Abend aus Ihrer

Wirtschaftsredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Tettnang Nasses Wetter macht Hopfen lecker: Tettnanger Hopfenbauern trotz Hagelschäden zuversichtlich
Die Ernte 2021 könnte für die Hopfenbauern in Tettnang etwas Gutes hervorbringen. Zwar sind die Anbauflächen stark vom Hagel in Mitleidenschaft gezogen, die klimatischen Bedingungen deuten aber auf besonders aromatische Dolden hin.
Ein Traktor mit einem Reißgerät fährt durch den Hopfengarten. Wie wird die Ernte 2021?
Was sonst noch wichtig ist
Firmen Neugründung am Bodensee: Wie Bürger mit Aktien-Investments den Bio-Bauer von nebenan unterstützen
Bürgerfirmen werben um Aktionäre und setzen dabei auf die Ankurbelung von Wertschöpfung vor der Haustür. Eine Gründung am Bodensee will nun Bio-Bauern fördern. Wie eine alte Idee des nachhaltigen Wirtschaftens langsam immer erfolgreicher wird.
Der Vorstand der Regionalwert AG Bodensee-Oberschwaben (von links): Obstbauer Clemens Hund, Stefan Schwarz und Sarina Gisa. Die Aktiengesellschaft will Bio-Erzeuger aus der Region finanziell unterstützen und so beispielsweise von Banken unabhängig machen.
Landwirtschaft „Könnten den heimischen Markt nicht abdecken“: Apfelbauern vom Bodensee über einen Verzicht auf Pestizide
In der Schweiz konnten die Bürger über ein Komplettverbot von Pestiziden abstimmen – und lehnten das ab. Aufmerksam beobachtet wird die Debatte über Für und Wider von Pflanzenschutzmitteln auch von den Obstbauern am Bodanrück. Sie sagen: Ein vollständiger Verzicht hätte nicht nur für ihren Berufsstand dramatische Folgen.
Können wir uns einen Obstbau ohne Pflanzenschutzmittel leisten? Ja, aber dann müssen Abstriche machen, erklären Landwirte vom Bodanrück. Hier neben einem Testfeld für Pestizid freien Apfelanbau von Obstbauer Reinhard Honsel mit Florian Fuchs, Heiko Honsel, Thomas Romer und dem Geschäftsführer des Fruchthofs Konstanz, Jürgen Riedlinger (von links) am 13. Juli 2021.
Knapper Wohnraum Suche Haus, biete Wohnung – Immobilientauschbörsen entstehen auch am Bodensee
Tauschbörsen im Netz sollen Immobiliensuchende zusammenbringen. Auch in der Bodenseeregion gibt es entsprechende Ansätze. Was Eigentümer und Mieter sich dabei erhoffen können – und was nicht
An Neubauten zu kommen wird immer schwerer. Kann ein Tauschmodell dabei helfen, ein Haus zu finden?
Friedrichshafen 2020 ist der Umsatz bei der Messe Friedrichshafen massiv eingebrochen
Im Frühjahr 2020 legte die Corona-Pandemie das Messegeschäft nahezu lahm. Zahlreiche Veranstaltungen wurden zunächst verschoben, dann komplett abgesagt. Wie hat sich das auf die Messebilanz ausgewirkt, mit welchen Finanzhilfen hat sich die Stadt beteiligt und wie geht es nun weiter?
Das Messegelände in Friedrichshafen: Im vergangenen Jahr mussten hier coronabedingt viele Veranstaltungen abgesagt werden.
Unwetter Starkregen bedroht Häuser: Wie man seinen Keller schützen kann, welche Versicherungen sinnvoll sind und was für Mieter gilt
Regen, Regen und noch mehr Regen – in den kommenden Tagen wird es eine Menge Niederschlag geben. Hält mein Haus dem Starkregen stand oder muss ich einen überfluteten Keller fürchten? Ein Überblick, worauf es beim Schutz des Eigenheims vor den Wassermassen ankommt.
Ein vollgelaufener Keller: Bei Starkregen kann das schneller passieren, als mancher Hausbesitzer denkt. Doch es gibt vorbegeugende Maßnahmen – ist es aber wie auf diesem Bild aus Karlsbad (Kreis Karlsruhe) erst einmal so weit, sollte man die Räume möglichst schnell verlassen.
Gemeinwohl Christian Felber sagt, mit einer anderen Wirtschaftsordnung hätte Corona keine Chance – der Gemeinwohl-Vordenker erklärt, warum sich auch in der Region immer mehr Firmen der Bewegung anschließen
Das Wohl der Gesellschaft im Blick haben, statt nur den eigenen Gewinn – in einer Gemeinwohlökonomie ist nicht das Geld entscheidend, sondern das Wohlergehen aller. Christian Felber ist Initiator dieser anderen Wirtschaftsordnung und referiert am Mittwoch in Konstanz über ihrer Vorteile. Auch in der Bodenseeregion schließen sich immer mehr Unternehmen der Bewegung an, wie Vaude und die Spitalstiftung Konstanz.
Christian Felber, Mitgründer der Gemeinwohl-Ökonomie
Mobilität Fast jedes zweite neue E-Bike fährt mit Getriebeteilen aus dem Schwarzwald: Wie HGears aus Schramberg im Fahrradbereich weiter wachsen möchte
Zahnscheibe oder Kurbelwelle für E-Bikes aus Schramberg im Schwarzwald sind auf der ganzen Welt zu finden. Das Unternehmen HGears setzt auf die Mobilitätswende und möchte weiter stark in dem Bereich wachsen.
Karin Putz startet die Sechs-Spindel-Drehmaschine, die Zahnscheiben für E-Bike-Antriebe fräst. Die Zerspanungsmechanikerin arbeitet bei HGears in Schramberg. Das Unternehmen hat von der großen Nachfrage nach E-Bikes profitiert und produzierte die Getriebeteile mit Sonderschichten.
Baufinanzierung Reicht das Geld für das eigene Häuschen? Leser fragen zu den Themen Hausbau und Kredit, Experten antworten
Der Traum vom eigenen Haus ist für viele in weite Ferne gerückt. Baugrund ist rar. Die Preise für Grundstücke und Gebrauchtimmobilien steigen stark an. Weil sich Baustoffe rasant verteuern, verengen sich die finanziellen Spielräume für Bauherren zusätzlich. Aber wie viel kann man sich leisten? Und wann sollte man bei der Finanzierung lieber die Reißleine ziehen? Zwei Experten haben SÜDKURIER-Lesern ihre drängendsten Fragen beantwortet. Eine Übersicht.
Ein Einfamilienhaus steht im Rohbau in einem Neubaugebiet. Knappes Angebot an Häusern und Bauplätzen sowie eine hohe Nachfrage treiben seit Jahren die Preise. Hinzu kommt günstiges Baugeld.
Wirtschaft Nach Corona-Lockerungen: Branchen wie die Gastronomie leiden so schlimm wie noch nie unter dem Fachkräftemangel – sind sie daran selbst schuld?
Der Alltag gestaltet sich zunehmend normal. Viele Grenzen sind wieder fast ohne Bedingungen passierbar, Restaurants sind wieder geöffnet. Doch viele Betriebe sind trotz der Erleichterung vor ein neues Problem gestellt: Fachkräftemangel. Doch woran liegt das? Ist das womöglich selbst verschuldet?
In der Gastronomie fehlt es an Mitarbeitern. Die Corona-Pandemie hat das Problem noch einmal deutlich verschärft.
Camping Wildcampen ist schön, aber verboten: Das Konstanzer Start-up MyCabin macht Übernachten in der Natur trotzdem möglich
Den ganz besonderen Platz zum Übernachten suchen immer mehr Camper in Deutschland und das am liebsten mitten in der Natur. Bei der Suche nach Stellplätzen für das Wohnmobil oder das Zelt hilft die Plattform MyCabin von einem Start-up aus Konstanz.
Übernachten mitten in der Natur: Carmen Dietenberger aus Kißleg hat über die Plattform MyCabin einen Stellplatz für ihren Camper gefunden. Für das junge Start-up aus Konstanz ist ein Tourismus mit der Natur das Ziel. Damit greift es einen bundesweiten Trend auf.
Friedrichshafen Unerwarteter Nachfrage-Boom: ZF sucht Hunderte Ferienjobber für Werk in Friedrichshafen
Erstmals muss der Autozulieferer ZF vom Bodensee aktiv nach Ferienjobbern suchen, um die Produktion in den Sommermonaten im Stammwerk am Laufen zu halten. Im Nach-Corona-Jahr brummt die Konjunktur wieder.
Eine junge ZF-Mitarbeiterin montiert in Friedrichshafen Getriebe. Bild: dpa
Luftfahrt Neue Zukunftsperspektive? Vom Flughafen Friedrichshafen aus sollen bald riesige Frachtdrohnen starten
Der insolvente Bodensee-Airport in Friedrichshafen plant, ab 2023 zu einem Drehkreuz für autonomes Fliegen zu werden. Ein Partner, der die Drohnen liefert, ist schon gefunden.
Bisher starten und landen vor allem Flugzeuge vom Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Bald könnten hier aber auch große Drohnen abheben.
Corona Herr Klein, hat sich Curevac verkalkuliert? Weshalb der frühere Finanzchef des Unternehmens die Zukunft der Firma noch nicht abgeschrieben hat
Wolfgang Klein studierte mit Firmengründer Ingmar Hoerr, stieg früh in das Unternehmen Curevac ein, als es 2002 zur GmbH wurde, wurde sein Finanzchef. Inzwischen ist er selbst Biotech-Unternehmer. Ein Gespräch über die Tücken der Branche, das Wagnis Innovation und die Zukunftsfähigkeit von Curevac.
Das Logo des Biotech-Unternehmen Curevac mit dem Slogan „the RNA people“ steht an der Unternehmenszentrale in Tübingen. Die Messenger-RNA ist der Schlüssel zum Impfstoff, auf dessen Zulassung das Unternehmen nach wie vor hofft.
Homeoffice Homeoffice-Müdigkeit? Kein Spur! Eine Konstanzer Studie zeigt, dass viele Arbeitnehmer weiterhin von daheim aus arbeiten wollen
Die Pflicht für Unternehmen, Homeoffice anzubieten, ist Ende Juni ausgelaufen. Wie reagieren die Arbeitnehmer darauf? Und wie wird sich die Arbeitswelt nach Corona verändern? Was eine Studie der Uni Konstanz herausgefunden hat.
Lange waren viele Arbeitsplätze im Büro verweist. Nach Ende der Homeoffice-Pflicht können Unternehmen die Arbeit von zu Hause jetzt freiwillig weiter ermöglichen.
Cyberkriminalität REvil legt viele Firmen lahm: Warum gerade deutsche Unternehmen so schlecht gegen Hackerangriffe geschützt sind
Es scheint, dass meist große Unternehmen, wie aktuell der amerikanische Softwaredienstleister Kaseya, Opfer von Hackerangriffen werden. Doch viele Angriffe und Erpressungen passieren im Verborgenen und gelangen gar nicht erst in die Öffentlichkeit, sagen die IT-Experten des Konstanzer Unternehmens Redfox. Täglich werden deutsche Unternehmen Opfer.
Frederic Schier (links) und Benjamin Greis sind die Gründer von RedFox. Das Unternehmen aus Konstanz ist spezialisiert auf IT-Sicherheit. Sie überprüfen die Sicherheitssysteme in Unternehmen.
Cyberkriminalität Lösegeld-Hacker fordern 70 Millionen Dollar für Generalschlüssel – Angriff trifft zahlreiche Unternehmen
Die jüngste Attacke mit Erpressungssoftware war besonders perfide und effizient: Über die Lücke bei einem IT-Dienstleister wurden Computer seiner Kunden verschlüsselt. Die Hacker bieten jetzt einen Generalschlüssel an – für einen Rekordbetrag.