Guten Tag aus Ihrer

Wirtschaftsredaktion

.
Das sind aktuell die wichtigsten Themen.
Bundestagswahl 2021 Das Ziel ist ein klimaneutrales Deutschland bis 2045 – So kann jeder Einzelne mithelfen, das Klima zu retten
Der Klimaschutz ist eines der wichtigsten Themen bei der anstehenden Bundestagswahl. Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden. Doch was bedeutet das eigentlich für unser Leben? Wir müssen uns umstellen und auch Veränderungen hinnehmen, sagen die Klimaexperten Rainer Grießhammer und Michael Bilharz. Aber auch die Politik muss schnell handeln.
Diese junge Frau geht für das Klima auf die Straße. Wer seinen CO2-Fußabdruck verkleinert, kann auch einen großen Beitrag leisten, sagen Klimaexperten.
Was sonst noch wichtig ist
Finanzen Kaum Zinsen, hohe Inflationsrate: Sparer verlieren 100 Milliarden Euro jährlich – was ein Experte jetzt rät
Die Teuerung gewinnt an Fahrt, gleichzeitig bleiben die Zinsen tief. Was den hochverschuldeten Staat freut, schmerz die Sparer. Sie verlieren Milliarden jeden Monat.
Wohin mit dem Geld? Anlagen bringen wenig, die Inflation frisst den Rest.
Friedrichshafen Ein Wirt verklagt das Finanzamt Friedrichshafen – weil seiner Meinung nach der Staat bei vielen seiner Berufskollegen zu wenig an Steuern eintreibt
Klaus Baldauf ist Steuerrechts-Anwalt und Gastronom am Bodensee. Er verklagt die Finanzbehörden – aber nicht weil sie zu viel, sondern im Gastronomie-Bereich durch technische Defizite zu wenig Steuern einziehen. Am 16. September wird ein Urteil in der höchsten Instanz erwartet – es könnte gravierende Folgen haben.
Ein Wirt zapft ein Bier in einem Restaurant. Nicht alle Gastronomen versteuern ihre Umsätze ordentlich. Die Zeche zahlen die ehrlichen Unternehmer, die korrekt versteuern und daher vom Kunden mehr für Essen und Trinken nehmen müssen.
Auto Schweizer Firma will den Automobilmarkt aufmischen: Microlino will mit Mini-E-Auto überzeugen
Die Schweiz gilt als Land des Käses, der Banken und der Pharma-Industrie. Dass die Eidgenossen auch Autos bauen können, beweist grade das Familienunternehmen Microlino aus Küsnacht. Mit einem Mini-E-Auto wollen die Firmen-Gründer die Großen der Autobranche ärgern. Auch in der Vergangenheit gab es schon erfolgreiche Schweizer Autofirmen.
Das Stadtauto Microlino 2.0 ist während der IAA zu sehen. Der Akku reicht für 200 Kilometer, 90 Stundenkilometer sind drin.
Friedrichshafen Der Flughafen schließt 2020 mit einem Minus von 5,8 Millionen Euro ab. Das bringt den Geschäftsführer nicht aus der Ruhe
Mit einem Jahresfehlbetrag von 5,8 Millionen Euro schließt die Betriebsgesellschaft des Bodensee-Airports das Geschäftsjahr 2020 ab. Das Minus ist doppelt so hoch wie im Vorjahr. Das ist angesichts von Corona und der noch laufenden Insolvenz des Flughafens trotzdem keine Hiobsbotschaft.
Die Wizz Air war die erste Fluggesellschaft, die nach monatelanger Betriebsruhe am Bodensee Airport am 5. Juni den Flugbetrieb wieder aufnahm. Mit den prognostizierten 158 000 Passagieren in diesem Jahr rechnet die Flughafen-Gesellschaft nicht mehr.
Automobile Oldtimer-Biotop auf der IAA: Wo Benzin und Blech noch zählen
Auf der Automesse IAA in München redet jeder über Elektromobilität und Nachhaltigkeit, nur in Halle 4 nicht. Wer mit den Menschen dort spricht, kann trotzdem viel Neues erfahren. Zum Beispiel, wieso alte Porsche-Sportwagen im Preis regelrecht eingebrochen sind.
Sven Rath, Vertriebsmann beim Auto-Restaurateur Kienle sitzt auf der IAA 2021 in einem der wohl exklusivsten Mercedes-Benz Modelle überhaupt, einem SLR McLaren Stirling Moss. Von ihm gibt es nur 75 Stück. Verkaufspreis: 3,3 Millionen Euro.
Pfullendorf Nach Alno-Pleite gibt es Hoffnung für Mitarbeiter: Unternehmen wollen Beschäftigte des insolventen Küchenbauers teils übernehmen
Nach 65 Jahren am Standort in Pfullendorf wird der Küchenbauer Alno seinen Betrieb einstellen. Für die Beschäftigten gibt es offenbar gibt es Chancen am Arbeitsmarkt. Es wäre nicht das erste mal.
Stoppschild vor Alno-Werk in Pfullendorf. Ende September wird der Betrieb nach der Insolvenz eingestellt.
Region Auszubildende streben Richtung Zukunft: Jobs im Bereich Digitalisierung sehr gefragt – noch immer Stellen frei
Auch wenn es ähnlich viele Auszubildende wie im Vorjahr gibt, im Handwerk sind immer noch Stellen frei. Die Handwerkskammer Konstanz ist mit der Bilanz zufrieden, vor allem in den Bereichen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.
Ein Auszubildender demonstriert in einem Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer in Erfurt das Gasschweißen. Trotz der Corona-Pandemie haben im Bezirk der Handwerkskammer Konstanz über 1500 Auszubildende den Weg ins Handwerk gefunden.
Schweiz Schweizer stimmen bei 99-Prozent-Initiative über Erhöhung der Steuern auf hohe Vermögen ab
Ein höherer Steuersatz auf Gewinne durch Aktien, Mieten oder Vermögenszinsen soll laut Schweizer Jusos zehn Milliarden Franken jährlich einbringen. Das Geld soll für Geringverdiener und Sozialleistungen genutzt werden. Gegner der Initiative fürchten um den Wirtschaftsstandort Schweiz und sehen Arbeitsplätze bedroht. Was Sie vor der Volksabstimmung am 26. September wissen müssen.
2020 und 2021 wegen Corona abgesagt, ansonsten aber auch ein Symbol für Luxus: Der Autosalon von Genf. Auf der Messe präsentieren gerne auch Hersteller von Edelmarken wie Rolls Royce ihre Autos. (Archivbild)
Wirtschaft Auftrag von Automobilzulieferer: Markdorfer Tech-Start-up LFT rechnet 2021 mit Gewinn
Die Einführung von Roboterautos verzögert sich. Das Markdorfer Start-up LFT arbeitet daran, den Rückstand aufzuholen und programmiert Software für die Großen der Branche.
Hoher Besuch auf der Automesse IAA (von links): LFT-Chef Christian Meyer erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die Funktion von Sicherheitssoftware fürs autonome Fahren. Mit dabei LFT-Mitgründer Thomas Wichert.
Mobilität Die IAA hat begonnen: Welche Aussichten gibt es für die Automobilzulieferer aus der Region?
Die IAA hat in München begonnen – im Blickpunkt stehen dabei nicht nur die Autohersteller wie VW, Mercedes und Co., sondern auch ihre Zulieferer. Für sie kommt der Abschied vom Verbrennungsmotor noch deutlich schneller als manch einer denkt. Es zeichnet sich ab, wer diese Transformation meistern kann – und für welche Art von Firmen es schwer werden wird.
Eine Studie von ZF ist vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung am Messestand von ZF zu sehen. Das Unternehmen sieht sich bei Zukunftstechnologien gut aufgestellt.
Corona Kein Lohn bei Quarantäne für Ungeimpfte – wie Firmen jetzt reagieren und welche Besonderheit sich ergibt
Ab 15. September sollen Ungeimpfte keinen Lohn mehr bekommen, wenn sie als Kontaktperson eines Corona-Kranken in Quarantäne müssen. Erste Firmen kündigen jetzt an, das genau so umzusetzen. Und es ergibt sich eine pikante Ausnahme bei einem derzeit sehr umstrittenen Thema.
Ein Mann erhält eine Impfung. Gilt die Lohnfortzahlung bei Quarantäne auch ohne Impfschutz? Nein, soll darauf bald die Antwort lauten.
Bodensee Trotz viel Regen fällt die Apfelernte am Bodensee gut aus – das gelingt aber nur durch den verstärkten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln
Mit schwierigen Bedingungen mussten die Apfelbauern in diesem Jahr kämpfen. Durch Regen und Feuchtigkeit waren die Früchte mehr von Pilzkrankheiten bedroht als in trockenen Jahren. Eine gute Ernte konnte trotzdem erreicht werden – durch einen höheren Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Besorgt schaut man nach Polen.
Mitarbeiter des Kompetenzzentrums Obstbau Bodensee verladen in einer Apfelplantage frisch geerntete Äpfel auf einen Anhänger. Auf 70 Prozent der Anbaufläche schützen Hagelnetze die Äpfel vor Schäden.
Bahnstreik Umstieg, Ersatz, Storno: Das können Bahnreisende einfordern
Bahnreisende müssen schon wieder befürchten, nicht ans Ziel zu kommen. Erneut belegt die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Bahn mit Streiks. Welche Optionen Fahrgäste jetzt haben.
·Zug fällt aus!· steht auf der Anzeigetafel im Hauptbahnhof Stuttgart . Im festgefahrenen Tarifstreit bei der Deutschen Bahn hat die Lokführergewerkschaft GDL zu einer dritten Streikwelle aufgerufen. (Archivbild)
Friedrichshafen Immer längere Wartezeiten bei E-Bikes? Fachverband sieht keine schnelle Lösung des Problems
Trotz Lieferengpässen und Rohstoffknappheit konnte die deutsche Fahrrad- und E-Bike-Industrie im ersten Halbjahr Produktion und Export steigern. Es zeichnen sich aber auch Grenzen des Wachstums ab, wie Experten beim Branchengespräch auf der Eurobike berichteten.
Billiger, staufrei und ohne Parkplatzsorgen: Das Lastenrad, der heimliche Star im urbanen Verkehr, haben inzwischen auch Handwerker entdeckt.
Corona „Liebe Mitarbeiter: Sind Sie geimpft?“ – diese Frage ist Arbeitgebern verboten. Das sorgt zunehmend für Probleme
Die härtere Gangart der Politik angesichts einer vierten Corona-Welle hat Auswirkungen auf die Betriebe. Speziell die Arbeitgeber sind in Aufruhr. Denn im Moment dürfen Sie ihre Mitarbeiter nicht fragen, ob sie geimpft sind oder nicht und müssen Impfmuffel tolerieren. Bleibt das so, könnten die Abläufe im Betrieb erheblich gestört werden, argumentieren sie.
Bei der Impfung gegen Corona gilt auch für die Beschäftigten eines Unternehmens die Freiwilligkeit.
Corona Was wird aus dem Curevac-Impfstoff? In Tübingen gibt man die Hoffnung nicht auf und setzt auf die zweite Generation
Es ist still geworden um Curevac, das Tübinger Unternehmen gibt keine Prognosen mehr an, was die Zulassung seines Corona-Impfstoffs betrifft. Das hat gute Gründe. Wie es um den Tübinger Impfstoffkandidaten steht – und warum man Curevac bei der zweiten Generation seines Impfstoffs dennoch neue Hoffnung schöpft.
Curevac gibt seit Bekanntwerden der geringen Wirksamkeit nur noch wenige Informationen zu ihrem Impfstoffkandidaten heraus.