Fußball-Bezirkspokal: – In der ersten Hauptrunde de Rothaus-Bezirkspokals gab es drei echte Pokalüberraschungen. So fertigte der SV Rheintal (Kreisliga A) seinen Ex-Trainer Oliver Neff mit dem FC RW Weilheim mit 4:0 ab. Bezirksliga-Absteiger FC Wehr schied nach einem 3:3 beim SV Unteralpfen aus dem Wettbewerb aus. A-Kreisligist SC Lauchringen wurde beim SV Dogern mit 1:2 kalt erwischt. Zweistellige Siege fuhren indessen der TuS Efringen-Kirchen mit dem 14:1 beim TuS Binzen und der SV Herten mit dem 11:0 gegen den SV Inzlingen ein. Erst am Dienstag wird die erste Runde mit den Spielen des SV Schwörstadt gegen den SV Buch und des SV BW Murg gegen den VfB Waldshut abgeschlossen.

In der zweiten Hauptrunde am kommenden Wochenende stehen einige reizvolle Derbys an. Der FC Steinen-Höllstein erwartet den SV Schopfheim, die SG Lottstetten/Altenburg begrüßt Nachbar SV Jestetten und im Klettgau muss der FC Erzingen beim Nachbarn FC Geißlingen antreten. Im Rebland freut sich der FC Huttingen auf den TuS Efringen-Kirchen und im Wiesental fährt der FC Zell zum SV Todtnau.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Görwihl – SV Luttingen 5:2 (2:0). - Der überagende Florian Gibis war mit seinen drei Treffern der Garant für Absteiger SV Görwihl zum Weiterkommen gegen den künftigen Ligarivalen in der Kreisliga C. Allerdings taten sich die Gastgeber zunächst schwer, kassierte nach Gibis‘ erstem Treffer (20.) den Ausgleich durch Dennis Beczkowiak (32.).

Dreifacher Torschütze: Florian Gibis (Nr. 10) führte den SV Görwihl zum 5:2-Pokalsieg gegen den SV Luttingen.
Dreifacher Torschütze: Florian Gibis (Nr. 10) führte den SV Görwihl zum 5:2-Pokalsieg gegen den SV Luttingen. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Kurz nach dem Wechsel stellten Christoph Starke (48.) und Tobias Gibis (56.) die Weichen dann auf Sieg. Die beiden Schlusstreffer des Görwihler Kapitäns in der 72. und 85. Minute unterbrach Sahin Onurlu (79.) mit dem zweiten Luttinger Treffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Spvgg. Wehr – Spvgg. Brennet-Öflingen 1:2 (1:0/1:1) n.V. – Die Spvgg. Wehr hatte – wie vor zwei Jahren – die Pokalüberraschung bereits vor Augen, führte bis zur 90. Minute dank des Treffers von Michele Ingino (45.+2) gegen den Bezirksliga-Absteiger.

Sieg in der Verlängerung: Silvio Fratamico (vorn) traf für die Spvgg. Brennet-Öflingen zum schmeichelhaften 2:1 nach Verlängerung im Derby beim B-Kreisligisten Spvgg. Wehr.
Sieg in der Verlängerung: Silvio Fratamico (vorn) traf für die Spvgg. Brennet-Öflingen zum schmeichelhaften 2:1 nach Verlängerung im Derby beim B-Kreisligisten Spvgg. Wehr. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Doch kurz vor Spielende glich Pascal Degelmann noch zum 1:1 aus. In der Verlängerung verhinderte Silvio Fratamico (94.) die Pokalpleite für die Spvgg. Brennet-Öflingen, die sich ohne Fabian Schmidt und Timo Bernauer sehr schwer tat.

Das könnte Sie auch interessieren

FC Bergalingen – SV Eichsel 0:4 (0:1). – Kai Karau nutzte nach sieben Minuten einen bösen Abwehrpatzer der Gastgeber zur frühen Eichsler Führung. In der Folge entwickelte sich ein ausgegklichenes Spiel zweier Mannschaften, die augenscheinlich noch mitten in der Vorbereitung stecken.

Blitzschnell: Kai Karau (Mitte, gegen Mike Strittmatter) war zur Stelle und traf nach einem Abwehrpatzer des FC Bergalingen zur 1:0-Führung für den SV Eichsel.
Blitzschnell: Kai Karau (Mitte, gegen Mike Strittmatter) war zur Stelle und traf nach einem Abwehrpatzer des FC Bergalingen zur 1:0-Führung für den SV Eichsel. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Nach der Pause wollte der FC Bergalingen das Blatt wenden, doch erneut war nach sieben gespielten Minuten Karau zur Stelle und stellte die Weichen auf Sieg. Dennis Baumgartner (70.) und Vincenzo Schmitz (86.) machten den am Ende deutlichen Sieg perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

SV Gurtweil – FC Erzingen 1:5 (0:2). – Der haushohe Favorit machte sich das Leben beim SV Gurtweil, vor kurzem erst der Kreisliga C entronnen, ziemlich schwer. Die Pausenführung durch Valentin Loparco (16.) und Manuel Göbel (26.) war zwar nicht unverdient, doch die Hausherren verlangten dem Bezirksliga-Meister einiges ab.

Video: Scheibengruber, Matthias

Nach der Pause wurden die Gäste ordentlich auf die Folter gespannt. Erst ein Strafstoß, den Shaban Limani in der 72. Minute trocken zum 3:0 verwandelte, nahm dem Spiel die letzte Spannung.

Alles regelkonform: Auch wenn die Gutrweiler Abwehrspieler reklamierten, stand Julia Göbel hier bei seinem Treffer zum 5:0 für den FC Erzingen nicht im Abseits. Lukas Orlin (rechts) kam nach der Flanke von Alexander Ring (links) zu spät.
Alles regelkonform: Auch wenn die Gutrweiler Abwehrspieler reklamierten, stand Julia Göbel hier bei seinem Treffer zum 5:0 für den FC Erzingen nicht im Abseits. Lukas Orlin (rechts) kam nach der Flanke von Alexander Ring (links) zu spät. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Julian Göbel (78./81.) erhöhte in der Schlussphase mit einem Doppelschlag auf 5:0. Über den hochverdienten Ehrentreffer für die wackeren Gurtweiler freute sich der erst kurz zuvor eingewechselte Marius Boll (90.+1) nach einem Eckball.

FC 08 Bad Säckingen – FC Tiengen 08 1:4 (1:1). – Bis zur Pause machte sich der Gastgeber noch Hoffnung gegen den Landesliga-Absteiger. Das 0:1 durch Giovanni Mira (40.) hatte Fabio Genna postwendend ausgeglichen. Nach der Pause wechselten die Hausherren drei Mal, was der Gast zunächst durch Daniel Guznenko (54.) und in der Schlussphase durch Lindmir Alimi (78./90.+3) zum Sieg nutzte.

FC Dachsberg – C.S.I. Juve Rosetta Laufenburg 1:2 (1:1). – Der A-Kreisligist musste lang bangen, bis der Sprung in die 2. Runde klar war. Das 1:0 (11.) durch den Strafstoß von Umberto Di Stefano glicht Tobias Tombrink (33.) für die Dachsberger aus. Fünf Minuten nach dem Wechsel besorgte Ali Nacakedigi die Führung, die Juve Rosetta in der Folge über die Zeit rettete.

SG Niederhof/Binzgen – SV Obersäckingen 0:1 (0:0). – In der Schlussminute knackte Lamin Kanteh den Widerstand in Binzgen und schoss den OSV in die zweite Runde gegen den FC Tiengen 08.

SV Unteralpfen – FC Wehr 3:3 (2:1) n.V. – Ein bitteres Aus musste der FC Wehr nach torloser Verlängerung hinnehmen. Die Führung des SV Unteralpfen durch Christian Schnurr (14.) und Benedikt Walde (19.) glichen Andreas Ranert (45.) und Steven Bertolotti (60.) noch aus. Marvin Sandmann erzielte drei Minuten nach seiner Einwechslung das Tor zum 3:2 (71.).

Pechvogel: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit unterlief Alexander Rebis ein Eigentor zum 3:3. Weil in der Verlängerung kein Tor mehr fiel, schied der FC Wehr beim SV Unteralpfen somit aus dem Pokal aus.
Pechvogel: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit unterlief Alexander Rebis ein Eigentor zum 3:3. Weil in der Verlängerung kein Tor mehr fiel, schied der FC Wehr beim SV Unteralpfen somit aus dem Pokal aus. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Doch kurz vor Ende der regulären Spielzeit unterlief Alexander Rebis (88.) ein Eigentor. Als klassentieferer Club erreichte der SV Unteralpfen nach Ende der Verlängerung die zweite Hauptrunde und trifft auf den Sieger der Partie zwischen dem SV BW Murg und dem VfB Waldshut (Spieltermin am Dienstag).

FC Weizen – SV Jestetten 1:2 (1:1). – Neuzugang Yannic Günther Rüd rettete den SV Jestetten vor dem Pokal-Aus. Der vom SV Waldhaus gekommene Stürmer besorgte nach 13 Minuten die Führung und erzielte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Marc Müllek (31.) den Jestetter Siegtreffer in der 53. Minute.

SV Rheintal – FC RW Weilheim 4:0 (1:0). – Seine Rückkehr mit dem FC RW Weilheim an die einstige Wirkungsstätte hatte sich Trainer Oliver Neff an der Seite von Michael Seifert anders vorgestellt. Der A-Kreisligist schickte seinen Ex-Trainer nach dem Treffer von Albin Hashani mit 0:1 in die Pause. Nach dem Wechsel erhöhten Philipp Stark (60.), Robin Wagner (71.) und Alban Hahsani (84.) auf ein überraschend klares 4:0 gegen den keineswegs ersatzgeschwächt aufgestellten Bezirksligisten.

SV Dogern – SC Lauchringen 2:1 (0:1). – Der SC Lauchringen führte durch den Treffer von Kebba Manneh (37.) bis zur Schlussphase, geriet dann aber durch eine Gelb-Rote Karte ins Hintertreffen. Die Gastgeber nutzten die Überzahl und wendeten durch Doppel-Torschütze Simon Zimmerman (76./90.+3) noch das Blatt.

Eintracht Wihl – SG Mettingen/Krenkingen 1:2 (0:2). – Was nach 25 Minuten nach einem Spaziergang für den Gast aussah, nachdem Jannik Kaiser (18.) und Felix Erne (25.) das 2:0 herausgeschossen hatten, entpuppte sich am Ende in Niederwihl zu einem Zittersieg für die Elf von Georg Isele. Tim Flum hatte nach 70 Minuten den Anschlusstreffer erzielt. Fünf Minuten vor Schluss musste Isele gar seinen Ersatztorwart Christoph Baschnagel als Feldspieler einwechseln, um den Vorsprung über die Zeit zu retten.

FC Geißlingen – Spvgg. Wutöschingen 5:2 (1:1). – In einer torreichen und spannenden Partie sicherte sich der FC Geißlingen das Klettgau-Derby gegen den FC Erzingen in der zweiten Pokalrunde. Pascal Berchers Führung nach 27 Minuten war schon zwei Minuten später weg, als Christoph Brunner (29.) per Strafstoß ausglich. Nach dem Wechsel gelang Patrick Budde (50.) die Wutöschinger Führung. Nun war es an Dominik Flum, mit einem Doppelschlag das Blatte erneut zu wenden. Dem 2:2 (57.) ließ er eine Minute später das 3:2 per Strafstoß folgen. Auch nach dem 4:2 durch Ralf Sutter (70.) gaben sich die Wutöschinger nicht geschlagen, kamen durch Patrick Buddes 3:4 (79.) nochmal heran. Erst das 5:3 durch Robin Nohl (82.) knackte den Widerstand.

ESV Waldshut – SG Lottstetten/Altenburg 1:4 (0:3). – Nach Toren von Ragip Bujupi (7.) und Jonathan Edmaier (27./44.) war die Partie schon vor der Pause entschieden. Dem 0:4 (50.) durch Toni Steinbeisser ließ Thomas Wagner nur noch den Waldshuter Ehrentreffer in der 72. Minute folgen.

SC Minseln – FC Schönau 0:9 (0:4). – Drei Klassen Unterschied waren zuviel für den C-Kreisligisten SC Minseln. Felix Markanic war nicht zu halten, läutete das Schützenfest ein und beendete es mit seinem vierten Tor (7./19./57./70.) auch wieder. Dazwischen trafen erst Lukas Niess (18.) per Eigentor sowie die Schönauer Yannik Lais (30.), Stefan Steinebrunner (47.), Dominiok Pfeifer (61.) und Simon Strohmeier (63.).

Fair geht vor: Weil der SC Minseln im Pokalspiel nach einer Verletzung nur noch neun Feldspieler auf dem Platz hatte, ging Yannik Lais vom FC Schönau ebenfalls vom Feld, um Gleichstand herzustellen.
Fair geht vor: Weil der SC Minseln im Pokalspiel nach einer Verletzung nur noch neun Feldspieler auf dem Platz hatte, ging Yannik Lais vom FC Schönau ebenfalls vom Feld, um Gleichstand herzustellen. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Eine faire Geste – zum wiederholten Mal – kam vom FC Schönau in der Schlussphase, als der SC Minseln wegen Verletzung nur noch neun Feldspieler hatte. So nahmen auch die Schönauer einen Spieler aus der Partie – um wieder Gleichstand herzustellen!

SV Herten – SV Inzlingen 11:0 (4:0). – Dass das Heimrecht dem SV Herten überlassen wurde, bekam der SV Inzlingen nicht gedankt. Der Bezirksligist drehte sofort auf, führte nach 17 Minuten mit 4:0. Alessio Paciulli (3./15.), Tunahan Kocer (9.) und Neuzugang Romano Males (17.) hatten getroffen. Nach der Verschnaufpause bis zum Seitenwechsel eröffnete Jan Ruf (48.) mit einem Eigentor das muntere Scheibenschießen. Males (55.), Kocer per Hattrick (65./73./77.), Phil Sailer per Strafstoß (86.) und Mario Rittwag (87.) schossen den zweistelligen Sieg heraus.

FV Degerfelden – FC Zell 1:4 (0:1). – Dominik Kappler machte es spannend für die Gastgeber. Er hatte nach zwei Minuten ins eigene Netz getroffen und brachte seine Elf nach weiteren Gegentoren durch Sergio Cammarano (46.) und Sarjo Fatty (56.) mit dem 1:3 (65.) nochmals ins Spiel. Allerdings bremste Cammarano die keimende Hoffnung schon Sekunden später mit dem 1:4-Endstand.

SV Karsau – SV Schopfheim 3:4 (2:0). – Einen echten Pokalfight gab es hier zu sehen, mit zehn Gelben Karten, zwei verwandelten Strafstößen und dem Eigentor von Adnan Kahyaoglu (40.) zum 2:0 für die Gastgeber. Zuvor hatte Christian Keller die Führung erzielt. Nach dem Wechsel bäumte sich der Gast auf, kam durch Burak Asik (57.) und Shadi Zein (75.) zum Ausgleich. Peter-Sammy Oswald nutzte einen Strafstoß zum 2:3. In der Nachspielzeit erhöhte Muhamadou Krubally auf 4:2. Den Karsauern reichte die restliche Zeit nur noch zum Strafstoßtreffer von Daniel Moser zum 3:4.

TuS Maulburg – FC Steinen-Höllstein 0:4 (0:0). – Per Strafstoß brach Muhammed Barrow (47.) den Bann, Bünyamin Sahin (77.) legte nach, ehe Jan Steininger (80.) ebenfalls per Strafstoß traf und Sahin eine Minute später für den Endstand sorgte.

FV Fahrnau – SV Todtnau 0:1 (0:0). – Tobias Gutmann beendete in der 58. Minute die Hoffnungen des Pokalsiegers von 2012 und schoss den SV Todtnau in Runde zwei.

SV Häg-Ehrsberg – FC Hauingen 1:7 (1:4). – Die Gäste ließen nie Zweifel aufkommen, ließen sich beim Toreschießen vor der Pause durch Dennis Wojtynek (13./22.), Benjamin Schreiber (38.) und Simon Herold (44.) nur durch Florian Webers 1:2 (37.) kurz unterbrechen. Nach dem Wechsel besorgten Maximilian Meier (60.) und erneut Wojtynek (63./75.) den 7:1-Endstand.

SC Haagen – FC Hausen 0:6 (0:2). – Bis zum 3:0 traf nur Marco Fritzsche (17./29./53.FE) für den FC Hausen. Danach durften auch Daniel Berger (55.), Adam Wlodarski (58.) und Yonas Brhane (71.) noch ran.

SG Malsburg/Marzell – FC Wittlingen 1:5 (0:3). – Ungewöhnliches gelang Alexander Herbst beim Wittlinger Pokalsieg. In der sechsten Minute traf er zunächst zur Wittlinger Führung und verwandelte noch in der geleichen Minute einen Strafstoß zum 2:0. Mit seinem 3:0 (37.) war die Parite für den Außenseiter gelaufen. Der amtierende Pokalsieger legte durch Moritz Keller (65.) und Benedict Schneider (70.) zwei Treffer nach, ehe Philipp Brombacher (82.) der Ehrentreffer für den Gastgeber gelang.

TuS BinzenTuS Efringen-Kirchen 1:14 (0:5). – Ordentlich gerupft wurde der Aufsteiger in die Kreisliga A vor heimischer Kulisse. Zur Pause führte der Gast bereits mit 5:0. Max Wechlin (23.) sowie Kevin Keller (31./45.) und Jochen Bürgin (38./44.) ließen keine Zweifel aufkommen. Den zweiten Durchgang begannen die Hausherren mit drei Umstellungen und einer Roten Karte (47.), kamen dennoch nach Kellers drittem Treffer zum 0:6 (56.) zu ihrem Ehrentor durch Jörg Hupfer (61.).

Fünffacher Torschütze: Kevin Keller – hier noch im Trikot des FV Lörrach-Brombach – führte sich in seinem ersten Pflichtspiel für den TuS Efringen-Kirchen beim 14:1-Sieg beim TuS Binzen gut ein.
Fünffacher Torschütze: Kevin Keller – hier noch im Trikot des FV Lörrach-Brombach – führte sich in seinem ersten Pflichtspiel für den TuS Efringen-Kirchen beim 14:1-Sieg beim TuS Binzen gut ein. | Bild: Scheibengruber, Matthias

In den folgenden 21 Minuten brach das Unheil mit acht weiteren Gegentoren über den TuS Binzen herein. Jochen Bürgin leitete das Desaster mit seienm dritten Tor zum 7:1 (63.) ein. Danach schraubte Keller seine Ausbeute mit dem 8:1 (65.) und dem 14:1-Endstand auf fünf Tore. Dazwischen trefen Stefan Hilpuesch (66.), Jonathan Arnold (75./83.), Michael Fald (80.) und Fabio Hallasch (82.).

TuS Kl. Wiesental – Bosporus FC Friedlingen 3:4 (0:0). – Nach torlosem ersten Durchgang überschlugen sich in Tegernau die Ereignisse. Binnen sieben Minuten ging der Bezirksliga-Aufsteiger durch Enrico Boudjemaa (48.), Maita Vincent Rudmich (53.) und Isa Maluaj (55.) mit 3:0 in FÜhrung. Postwendend aber verkürzten Lukas Kasimir (56.) und Christian Nolte (58.) auf 2:3.

Turbulent wurde die Schlussminute. Zunächst gelang Kasimir das umjubelte 3:3 (89.), danach mussten zwei BFC-Spieler mit Gelb-Rot (90.) in die Kabine und noch in der gleichen Minute traf Firat Kücükcolak zum 4:3 für den BFC Friedlingen.

TuS Stetten – SV Liel/Niedereggenen 5:1 (2:1). – Die Gastgeber mussten sich gedulden, bis der Sprung in Runde zwei sicher war. Romano Berger traf zwar zwei Mal früh (2./47.), dazu Mikail Alici (30.). Doch Francois-Xavier Bohn (37.) hielt den Gast lange Zeit im Spiel. Erst in der Schlussphase machten Esat Gashi (82.) und Felix Sütterlin den Sack zu.

SV Wollbach – FC Huttingen 1:3 (0:2). – Fabian Kuttler (8.) und Jannick Folk (20.) per Eigentor sowie Kai Budinik mit dem 3:0 (47.) machten für den Gast das reizvolle Heimspiel gegen Nachbar TuS Efringen-Kirchen klar. Simon Meiers 1:3 (52.) per Strafstoß, war die einzige Ausbeute der Gastgeber.

SC KleinkemsSFSchliengen1:6 (0:2). – Vor der Pause stellten Lucca Sielaff (16.) und Johannes Vomstein (45+2) die Weichen und der vom FC Auggen gekommene spielende Co-Trainer David Held (51./56.) machte den Sack zu. Den Kleinkemser Ehrentreffer durch Tom Fuhrmann (60.) konterten Jens Lehmann (64./FE) und Tom Wihler (66.) mit einem erneuten Doppelschlag.

FV TumringenT.J.Z.Weil 2:3 (2:1). – Das Blitztor durch Engin Telci nach wenigen Sekunden steckten die Tumringer weg, führten zur Pause nach Toren von Birk Stange (37.) und Oliver Winter (39.) mit 2:1. Doch Telci schlug erneut zu, glich in der 73. Minute aus. Drei Minuten später machte Yalcin Saglam den Einzug in die zweite Runde gegen den FC Wittlingen klar.

Spvgg. Bamlach/Rheinweiler – SV Istein 2:1 (0:1). – C-Kreisligist Spvgg. Bamlach/Rheinweiler entwickelt sich zum Pokalschreck und freut sich nun auf den TuS Stetten. Den zeitigen Rückstand durch Marcel Ruch (3.) glich Haron Noori nach 75. Minuten aus. In der Schlussminute bliebt Rover-Ionel Cirstea cool und verwandelte einen Strafstoß zum Sieg.