Am 20. September sollte Singen wieder im Zeichen des Mountainbike-Sports stehen. In der Stadt im Hegau, in der schon Europa- und Weltmeisterschaften auf der Marathon-Distanz ausgetragen wurden, sollte an diesem Tag der Rothaus Hegau Bike Marathon ausgetragen werden, nachdem er bereits im April von seinem traditionellen Termin im Mai coronabedingt und mit viel Hoffnung in den Herbst verschoben worden war.

Doch in Absprache mit der Stadt Singen in der Person von Oberbürgermeister Bernd Häusler und Bernd Walz vom Fachbereich Bildung und Sport hat sich die veranstaltende Agentur Skyder entschlossen, den Event nun für 2020 komplett abzusagen und 2021 einen neuen Anlauf zu wagen.

Das könnte Sie auch interessieren

In Baden-Württemberg sind gemäß der derzeit gültigen Corona-Rechtsverordnung Großveranstaltungen mit maximal 500 Personen zugelassen, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

„Eigentlich wollten wir den Marathon auch mit diesen 500 Personen durchführen“, zeigt sich Stephan Salscheider von Skyder zerknirscht, „aber letztlich besteht für uns keine Möglichkeit, die Sicherheit und die Einhaltung der Vorschriften zu garantieren: Die Innenstadt von Singen ist ein offenes Gelände, da müsste man viel zu viel absperren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Gerade im Hinblick auf eine mögliche zweite Welle wäre eine Durchführung aus der Sicht der Stadt Singen und Skyder nicht verantwortbar. In den vergangenen Jahren nahmen teilweise mehr als 1000 Sportler an dem für die Stadt und die Region wichtigen Event teil.

„Wir hatten sogar lange gehofft, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus weiter gelockert werden, sodass wir mit mehr als den derzeit erlaubten 500 Sportlern an den Start gehen könnten“, sagt Salscheider.

Das könnte Sie auch interessieren

Danach sieht es im Hinblick auf die steigenden Infektionszahlen derzeit allerdings nicht aus, im Gegenteil: „Momentan kann uns keiner eine Garantie geben, dass wir überhaupt mit 500 Sportlern Mitte September starten dürften.“

Das macht auch die Austragung der Deutschen Meisterschaft unmöglich, obwohl Salscheider erst vor wenigen Wochen den kurzfristigen Zuschlag für die Ersatzveranstaltung vom Bund Deutscher Radfahrer bekommen hatte, nachdem Heubach auf der Ostalb zur Hochphase des Lockdowns Anfang Mai das Rennen absagen musste.

Veranstalter blickt nach vorne

„Jetzt schauen wir nach vorne auf 2021“, sagt Salscheider. Für das kommende Jahr stand Singen ohnehin bereits als Austragungsort für die Deutschen Marathon-Meisterschaften fest. Den Termin gibt es auch schon: Am 27. Juni 2021 sollen sich rund um den Hohentwiel wieder die Räder drehen.