Fußball, Bezirksliga

BSV Nordstern Radolfzell

FC Öhningen-Gaienhofen

1:2 (1:0)

Trotz der Hitze entwickelte sich ein gutes und schnelles Spiel zwischen dem BSV Nordstern Radolfzell und dem FC Öhningen-Gaienhofen. Nach einer Ecke in der 8. Minute hatte Roberto Ghia freistehend per Kopf die erste Möglichkeit für die Hausherren, aber er traf den Ball nicht richtig. Der BSV hatte in der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht in punkto Ballbesitz. Echte Torchancen waren auf beiden Seite bis kurz vor der Pause aber nicht vorhanden. In der 42. Minute versuchte Maik Hoffbauer aus acht Metern einen Tunnel beim FC-Torhüter Stefan Amann, dieser konnte den Ball gerade noch abwehren. Eine Minute später war es dann doch soweit, als Fabian Bader nach einer Hoffbauer-Flanke goldrichtig stand und den Ball aus fünf Metern zum 1:0 einköpfte. Nach der Pause wirkten die Gäste bissiger. Die Folge war das 1:1 in der 50. Minute, als die Radolfzeller Abwehr den Ball nicht konsequent genug klären konnte und Claudio Scheu aus kurzer Distanz traf. Der FC erhöhte nun den Druck und kam durch Scheu und Felix Wäschle zu weiteren Chancen. Der BSV wankte, schien aber den Punkt über die Zeit retten zu können, bis Nico Loosmann in der Nachspielzeit einen Abpraller aus vier Metern zum 1:2-Endstand über die Linie schob. Ein verdienter, aber auch etwas glücklicher Sieg der Höri-Elf. (ms)

Tore: 1:0 (43.) Bader (43.), 1:1 (50.) Scheu (50.), 1:2 (90.+2) Loosmann (90.+2). – SR: Teufel (Konstanz). – Z: 150.

SV Mühlhausen

Hegauer FV

2:2 (1:1)

In einem packenden Derby trennten sich der SV Mühlhausen und der Hegauer FV mit 2:2. Der Gast war über die ganze Spielzeit optisch überlegen, machte aber zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Der Gastgeber investierte viel, und wurde wieder spät mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Nach wenigen Sekunden wurde Müller von Henninger von den Beinen geholt und Greco ließ sich die Chance nicht nehmen. Er traf eiskalt per Strafstoß zum 0:1. Der Gastgeber brauchte lange, bis er im Spiel war. Neziri traf nach 17 Minuten den Posten. 20 Sekunden nach seiner Einwechslung erzielte Marks per Kopf den Ausgleich. Die zweite Hälfte begann wie die erste. Greco traf nach 30 Sekunden zur erneuten Führung. Wieder lief Mühlhausen einem Rückstand hinterher. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Neziri, er scheiterte aber aus spitzem Winkel. Der Gastgeber setzt alles auf eine Karte und wurde belohnt. Gutacker spielte eine Ecke zu Marks, dessen Hereingabe landete bei Bohnenstengel. Dieser spielte quer, und Ossmann musste nur noch einschieben. In der Schlussphase rettete der starke Heizmann mit mehreren Paraden den glücklichen, aber nicht unverdienten Punkt.

Tore: 1:0 (2./FE) Greco, 1:1 (36.) Marks, 1:2 (46.) Greco, 2:2 (86.) Ossmann. – SR: Schaffart (Stockach). – Z: 350.

TSV Konstanz

VfR Stockach

1:5 (1:0)

Der TSV Konstanz erwischte einen guten Start gegen den VfR Stockach. In der 2. Minute parierte der Gästetorhüter einen Schuss von Güleryüz souverän, dann erzielte in der 12. Minute Sahin durch ein Solo nach Pass von Gündug das 1:0. Danach machten die Gäste mächtig Druck. In der 31. Minute ging ein Stockacher Lupfer knapp am Tor vorbei. In der zweiten Hälfte mussten die Gastgeber verletzungsbedingt in der Defensive umstellen. Einen Abwehrfehler der Konstanzer nutzte in der 58. Minute Löffler zum Ausgleich. Von einem erneuten Abwehrfehler profitierte Sören Reiser beim 1:2 in der 62. Minute. Sechs Minuten später erhöhte Hablani mit einem Sonntagsschuss genau unter die Latte auf 1:3. Danach machten die Konstanzer hinten auf, und in der 78. Minute traf Henkel zum 1:4, ehe fünf Minuten vor Abpfiff erneut Sören Reiser mit einem Schuss aus dem Gewühl das Tor zum 1:5-Endstand erzielte.

Tore: 1:0 (13.) Sahin, 1:1 (58.) Löffler, 1:2 (62.) S. Reiser, 1:3 (68.) Hablani, 1:4 (78.) Henkel, 1:5 (85.) S. Reiser. – SR: Ehing (Engen). – Z: 50.

SV Allensbach

SG Illmensee/Heiligenb.

4:0 (1:0)

Der SV Allensbach startete gut ins Spiel gegen den Aufsteiger SG Illmensee/Heiligenberg. In der 19. Minute vergab Franklin Ymele die erste gute Chance. Besser machte es nach einer halben Stunde Kapitän Dennis Zimmer, der den Gastgeber nach einem schönen Alleingang durch die SG-Defensive in Führung schoss. Drei Minuten später lief Fabian Mauch nach einem langen Pass aufs Gästetor zu, traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Sekunden vor dem Pausenpfiff hätte Enz erhöhen können, doch sein Kopfball ging neben das Tor. Sechs Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, als eine Allensbacher Kombination von Erfolg gekrönt war: Ymele setzte Zimmer in Szene, der aus spitzem Winkel das 2:0 erzielte. Nun spielte nur noch der SV Allensbach. Nachdem Mauch im Abschluss erneut kein Glück hatte, fälschte ein Gästespieler eine scharfe Hereingabe von Zimmer zum 3:0 ins eigene Netz ab (65.). Zwei Minuten später setzte sich Ymele gut durch, verpasste den nächsten Treffer aber knapp. Den erzielte erneut zwei Minuten später Alper Bolat, der per Kopf einen Heber von Enz mit dem 4:0 veredelte. Einmal musste auch SVA-Keeper Jan-Niklas Fricke den Ball aus dem Tor holen, doch der SG-Angreifer stand im Abseits. (fei)

Tore: 1:0 (29.) Zimmer, 2:0 (51.) Zimmer, 3:0 (65.) Eigentor, 4:0 (69.) Bolat. – SR: Tietze (Radolfzell). – Z: 80.

Hattinger SV

SV Orsingen-Nenzingen

4:0 (2:0)

Im Vergleich zum ersten Heimspiel war der Hattinger SV in der Partie gegen den SV Orsingen-Nenzingen nicht wiederzuerkennen. Die Gäste waren von Beginn an damit beschäftigt, den HSV nicht ins Spiel kommen zu lassen. Immer wieder tauchte der Gastgeber nach schnellem Kombinationsspiel gefährlich im Gästestrafraum auf, jedoch haperte es noch im Abschluss. Nach einer Flanke von Fatih Verep und anschließender Kopfballverlängerung stand Anil Bagci in der 16. Minute richtig und hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Bagci hatte dann in der 20. Minute nach einem verunglückten Abschlag des Gästetorwarts Schweizer die große Chance zum 2:0, scheiterte aber leichtfertig. Acht Minuten später hatte Ibrahim Kaynar Pech, als er mit einem Freistoß am Pfosten scheiterte. Nach scharfer Hereingabe von Ergün Abinik traf in der 45. Minute erneut Bagci zur verdienten 2:0-Halbzeitführung. Nach der Pause verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, brachten die sicher stehende HSV-Defensive aber nicht in Bedrängnis. In der 62. Minute scheiterte Sören Seyfried mit einem Kopfball am glänzend reagierenden Gästetorwart Schweizer. Zwei Minuten später war der dann machtlos beim Kopfballtor des völlig freistehenden Bagci. Danach war das Spiel gelaufen. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte in der 88. Minute Samardzic mit einem Schlenzer in den Torwinkel.

Tore: 1:0 (16.) Bagci, 2:0 (45.) Bagci, 3:0 (64.) Bagci, 4:0 (88.) Samardzic. – SR: Rebholz(Albstadt). – Z: 160.

TSV Aach-Linz

FC Uhldingen

1:1 (0:1)

Der Aufsteiger FC Uhldingen stand über die gesamten 90 Minuten mit Mann und Maus in der eigenen Hälfte. Der TSV Aach-Linz machte das Spiel und hatte die Ballhoheit, Uhldingen wartete auf Fehler oder die Möglichkeit zum Gegenstoß. In der 5. Minute hatte der Gast die erste Möglichkeit, als der TSV einen Fehlpass spielte und Matur allein auf Torwart Lohr zulief, den Ball jedoch vorbeisetzte. Danach kombinierte die Heimelf gut, allein Schnetzler, Bücheler und Fitz hatten mehrmals die Möglichkeit, die Führung zu erzielen, jedoch fehlte das Glück im Abschluss, oder FC-Torwart Lattner war zur Stelle. In der 36. Minute wurde Fitz von Bücheler in Szene gesetzt, und versuchte es mit einem Heber, der das Ziel jedoch nicht fand. Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel die überraschende Gästeführung. Nach einem Eckball stand Celik frei im Zentrum und köpfte zum 0:1 ein. Nach der Halbzeit dasselbe Bild. Der TSV machte das Spiel, und Uhldingen zog sich extrem tief zurück. Schnetzler versuchte es in der 72. Minute mit einem Standard, Lattner war aber wieder zur Stelle. In der 84. Minute fiel dann doch der Ausgleich. Matthias Schraudolf setzte den Ball lang in den Strafraum, Schnetzler wurde von hinten umgestoßen. Der eingewechselte Meier nahm sich ein Herz und erzielte per Strafstoß den überfälligen Ausgleich. Mehr war für beide Teams nicht drin, und es blieb beim Remis. (ad)

Tore: 0:1 (44.) Celik, 1:1 (84./FE) Meier – SR: Gumz (Rielasingen-Arlen) – Z: 150.

SG Reichenau/Waldsiedl.

SV Denkingen

0:0

In den ersten 15 Minuten der Partie passierte nicht viel, die SG Reichenau/Waldsiedlung und der SV Denkingen neutralisierten sich im Mittelfeld, sodass Torchancen ausblieben. So hatte Felix Eiermann die erste Chance, sein Abschluss ging aber am Tor vorbei. Auf der anderen Seite konnte Rothmund freistehend nach einem Stellungsfehler geblockt werden. In der 35. Minute flankte Ochs auf Balbinot, sein Abschluss ging jedoch an die Latte. Nach der Pause kam das Heimteam gut aus der Kabine und hatte durch Ochs zwei Abschlussmöglichkeiten. Die Gäste hatten ihrerseits durch Rothmund zwei Freistöße, die SG-Keeper Wolkov jedoch gekonnt meisterte. Denkingen drückte die letzte Viertelstunde des Spiels, jedoch hatte Flacker in der letzten Minuten die Chance zum Siegtreffer, doch es blieb beim gerechten Remis.

SR: Helten (Emmingen). – Z: 50.

FC Anadolu Radolfzell

SC Gottmadingen-Bietingen

2:4 (1:2)

Der SC Gottmadingen-Bietingen ging beim Aufsteiger FC Anadolu Radolfzell früh in Führung, als Schmittschneider den Ball nach einer sehr guten Kombination aus acht Metern zum 0:1 ins Netz hämmerte. In der 16. Minute landete ein 19-Meter-Schuss von Hock an Latte des FC-Tors. Stattdessen fiel der Ausgleich durch Eckert, als die SC-Abwehr nicht energisch zugegriffen hatte. Nach einer halben Stunde wurde ein guter Angriff der Gäste zur Ecke abgewehrt, die Schmittschneider direkt zum 1:2 verwandelte. Eine Minute später scheiterte der SC aus kurzer Distanz am Torhüter. Kurz vor der Pause mussten die Gäste in Not klären. In der 55. Minute spielte Gruber auf Heuel, der sicher zum 1:3 traf. Drei Minuten später hatte Anadolu eine sehr gute Chance. In der 62. Minute sah der Radolfzeller Odzini Gelb-Rot. wenig später vergab der SC eine gute Gelegenheit und kassierte im Gegenzug durch einen Schlenzer ins lange Eck das 2:3. In der 87. Minute musste SC-Torhüter Fischer im Eins-gegen-eins klären, ehe Gruber bei einem Konter völlig freie Bahn hatte, den Torhüter ausspielte und den Treffer zum 2:4-Endstand erzielte.

Tore: 0:1 (3.) Schmittschneider, 1:1 (12.) Eckert, 1:2 (33.) Schmittschiender, 1:3 (55.) Heuel, 2:3 (67.) Eckert, 2:4 (88.) Gruber. – SR: Mac Nelly (Hilzingen). – Z: 70. – Bes. Vork.: Gelb-Rot (62.) für Odzini (Anadolu Radolfzell).