Fußball-Bezirksliga: – Als Tabellenzwölfter durchlebt der FC Rot-Weiß Weilheim die Corona-Zwangspause. Nichtsdestotrotz wird für die neue Saison geplant – wann und wie auch immer diese beginnen wird. Aus dem eigenen Nachwuchs kommt Alexander Baumgartner. Arber Islami kehrt nach drei Jahren vom VfB Waldshut zurück und vom FC Lenzkirch wechselt Steffen Hönig auf den Nägeleberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders freuen sich die Trainer Michael Hagmann und Oliver Neff, dass Marius Kaiser wieder an Bord ist: „Er war lang verletzt und hat sich in der 2. Mannschaft wieder heran gearbeitet“, so Hagmann über den auch als Jugendleiter im Verein tätigen Spieler: „Klasse, dass er uns hilft.“

Kaderplanung: Das Trainer des FC RW Weilheim, Michael Hagmann (links) und Oliver Neff, freuen sich schon jetzt über vier neue Spieler im Kader.
Kaderplanung: Das Trainer des FC RW Weilheim, Michael Hagmann (links) und Oliver Neff, freuen sich schon jetzt über vier neue Spieler im Kader. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Für das Weilheimer Trainer-Gespann sind die neuen nicht nur qualitativ wertvoll: „Unser Kader ist über den Winter wegen Verletzungen und berufsbedingter Absenzen ordentlich geschrumpft“, so Hagmann. Allerdings hatte seine Elf im bisher einzigen Spiel des Jahres 2020 mit 2:0 gegen den favorisierten FC Erzingen gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Arber Islami (24) ist die Rückkehr auf jeden Fall eine beschlossene Sache. Der Mittelfeldspieler spielte bei den Weilheimer A-Junioren, ab Sommer 2014 aktiv und kehrte nach einem Intermezzo beim SV Schaffhausen 2016 zum FC RW Weilheim zurück. Ein Jahr später wechselte er zum SV 08 Laufenburg, spielte dort bis zum vergangenen Sommer und schloss sich dann dem VfB Waldshut an. In Weilheim stößt der technisch versierte Offensivspieler offene Türen auf: „Arber kennt den Verein und wird sicher keine lange Anlaufzeit gebrauchen und uns sofort weiterhelfen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein alter Bekannter in der Bezirksliga ist der Nordbadener Steffen Hönig. Über den FC Weizen kam der Modellathlet 2016 mit Trainer Christoph Fluck zum FC Erzingen, spielte dort bis zur Winterpause 2018/19 und wechselte dann in den Schwarzwald zum FC Lenzkirch in die Kreisliga A. Seine fußballerische Heimat hat Hönig in Mannheim. Bis zu seinem berufsbedingten Wechsel an die Schweizer Grenze spielte er beim VfL Neckarau. „Dank seiner Erfahrung und fußballerischen Klasse wird er und sicher auf Anhieb sehr verstärken und ein wichtiger Eckpfeiler in der Weilheimer Verteidigung sein“, so Hagmann, der Hönig in seiner Erzinger Zeit kennengelernt hat.

Wieder an Bord: Marius Kaiser kehrt im Sommer zurück in den Kader der „Ersten“ des FC RW Weilheim.
Wieder an Bord: Marius Kaiser kehrt im Sommer zurück in den Kader der „Ersten“ des FC RW Weilheim. | Bild: Alexander Rindt

Aus dem Nachwuchs rückt im Sommer U19-Kapitän Alexander Baumgartner in den Kader: „Er hat in seinen bisherigen Einsätzen bei den Aktiven gezeigt, dass er uns mit seiner Qualität sehr weiterhelfen kann. Wir freuen uns, dass der Mittelfeld-Allrounder sich dazu entschieden hat, im Falle des Ligaverbleibs bei den Rot-Weißen zu bleiben“, schreibt der Club.