Fußball-Bezirksliga: – Stille auf den Fußballfeldern, kein Ball rollt. Wie lange noch, das ist ungewiss. Nachdem unsere Zeitung vor wenigen Tagen vom SV Rheintal berichtet hat, dass dort die Aktivtrainer Michael Ebner und Max Hauser auf ihr Salär während der Corona-Zwangspause verzichtet, meldet nun Bezirksligist FC RW Weilheim den gleichen Schritt seiner Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

So schreibt der Club auf seiner Instagram-Präsenz: „Leider wurde die Euphorie im ganzen Verein nach dem Sieg über den FC Erzingen durch die Entwicklung des Coronavirus gestoppt. Aber es gibt erfreuliche Nachrichten in diesen Tagen. Unsere Aktivtrainer sind auf uns zugekommen und haben dem Verein angeboten, in dieser schwierigen Phase auf ihre Aufwandsentschädigungen zu verzichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Angebot gelte, so ist zu lesen, für jene Zeit, in der der Trainings- und Spielbetrieb ruht. „Da wir in der nächsten Zeit keinerlei Einnahmen generieren, hilft uns das sehr weiter“, bedankt sich der FC RW Weilheim bei seinen Aktivtrainern.

Für Michael Hagmann und Oliver Neff war es keine große Diskussion: „Es ist eine Aufwandsentschädigung – und im Moment haben wir keinen Aufwand“, so Michael Hagmann: „Wir haben dann gemeinsam beschlossen, dass wir kein Geld wollen für etwas, was wir nicht leisten.“ Diesem Schritt habe sich dann auch Michael Oberst, Trainer der 2. Mannschaft, angeschlossen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €