Im Hamburger Messezentrum entschied sich am Freitag die Zukunft der Spitze der CDU. Am heutigen Samstag geht der Parteitag mit der zweiten Plenarsitzung und der Wahl des CDU-Generalsekretärs weiter. Lesen Sie hier unsere Berichterstattung direkt aus Hamburg:

 

Der CDU-Parteitag am Samstag:

11:00 Uhr: Die Delegierten haben den bisherigen Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, zum neuen CDU-Generalsekretär gewählt. Ziemiak erhielt allerdings nur knapp 63 Prozent der Stimmen. Der 33-Jährige bezeichnete dies als „ehrliches Ergebnis“, das für ihn ein Ansporn sei.

10:25 Uhr: Andreas Jung, CDU-Mann aus Konstanz, erlebt den Parteitag erstmals aus anderer Perspektive: Da er unlängst zum Fraktionsvize gewählt wurde, ist sein Platz jetzt oben auf der Bühne, nicht mehr unten an den  Tischen der Delegierten. 

Bild: Dieter Löffler

Seine erste Bewährungsprobe ist die Moderation der Debatte über den Migrationspakt: Jung prangt groß auf den Bildschirmen der Hamburger Messehalle.  Bilanz: Souveräne Gesprächsführung, alles ging gut über die Bühne.

Und so sieht der Parteitag von oben aus: Die Delegierten beim Abstimmen hinter ihren Tischkabinen. Andreas Jung schoss das Foto auf seinem Platz auf der Bühne. Sein Kommentar: "Ein Wahnsinnsanblick!"

Bild: Andreas Jung

09:15 Uhr : Der Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, soll neuer CDU-Generalsekretär werden. Die frisch gewählte Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer will den 33-jährigen Ziemiak den Delegierten des CDU-Parteitags am Samstag zur Wahl vorschlagen

 

Der CDU-Parteitag am Freitag:

18:45 Uhr: Mäßiges Ergebnis für Baden-Württembergs CDU-Chef Thomas Strobl bei den Stellvertreter-Wahlen: Nur 59 Prozent für Strobl. Zum Vergleich: Der Hesse Volker Bouffier kommt auf 90.

18:25 Uhr: Der Wettbewerb um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin hat der Partei aus Sicht von Bundesvize Thomas Strobl neuen Schwung gegeben. „Von Hamburg aus weht ein neuer Wind in die CDU hinein, wir haben viel zu tun“, teilt Strobl mit. „Wir krempeln gemeinsam mit AKK die Ärmel hoch und packen es an: für Deutschland und seine Menschen.“

Bild: Christian Charisius (dpa)
Das könnte Sie auch interessieren

18 Uhr: Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Was sagen Sie zur Wahl der CDU-Delegierten?

 

17:45 Uhr: Horst Seehofer hat seinen ersten Tweet als CSU-Chef der neu gewählten CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer gewidmet. Viel Glück und Erfolg im neuen Amt! Auf gute Zusammenarbeit mit der CSU!", schrieb Seehofer.

17:40 Uhr: Der Bundestagsabgeordnete aus Villingen-Schwenningen, Thorsten Frei, gratuliert auf Facebook.

17:37 Uhr: Der designierte CSU-Chef Markus Söder hat Annegret Kramp-Karrenbauer zu deren Wahl zur CDU-Vorsitzenden gratuliert und sich für eine engere Kooperation von CDU und CSU ausgesprochen. „Herzlichen Glückwunsch aus Bayern“, sagt Söder. 

17:36 Uhr: Auch der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck freut sich auf einen spannenden Wettbewerb. 

17:35 Uhr: Die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht reagiert kritisch auf die Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur CDU-Vorsitzenden. Es sei gut, dass die Partei nicht „Blackrock-Merz“ gewählt habe, aber „Merkel 2.0“ sei auch keine Lösung. 

17:30 Uhr: Erste Reaktionen von anderen Parteien: FDP-Chef Christian Lindner freut sich auf einen „fairen Wettbewerb und gute Zusammenarbeit“ mit der frisch gewählten neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. 

17:25 Uhr: Der Waldshuter CDU-Abgeordnete Felix Schreiner meldet sich nach der Wahl aus der Halle per Facebook zu Wort: 

17:20 Uhr: Friedrich Merz kandidiert nach seiner Niederlage bei der Wahl nicht für das Parteipräsidium. Merz bat die Delegierten auf dem CDU-Parteitag stattdessen, für den ebenfalls unterlegenen Jens Spahn bei der Wahl des Präsidiums zu wählen. Er sei aber bereit, die CDU, wo es gewünscht werde, zu unterstützen. 

17:10 Uhr: Die strahlende Siegerin Annegret Kramp-Karrenbauer dankt ihren Gegenkandidaten Jens Spahn und Friedrich Merz für einen fairen Wettbewerb um den Vorsitz der CDU. 

Bild: JOHN MACDOUGALL (AFP)

17:02 Uhr: Sie hat es geschafft: Kramp-Karrenbauer wurde zur neuen CDU-Vorsitzenden gewählt. Großer Beifall für die Gewinnerin, aber auch der Unterlegene Merz bekommt viel Zuspruch. Er gratuliert ihr und fordert nun volle Unterstützung für AKK. Die bisherige CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer erhielt im zweiten Wahlgang knapp 52 Prozent der Stimmen. Für Merz entschieden sich gut 48 Prozent der Delegierten

Video: Dieter Löffler

16:50 Uhr: Hinter den Kulissen wird nun ausgezählt. Die Spannung ist riesig, die ganze Halle steht unter Strom.

16:40 Uhr: Alles wartet auf das Ergebnis. Unter den Wartenden: Andreas Renner, ehemaliger Landesminister und Ex-OB von Singen. Renner kommt nicht als Delegierter, sondern als EnBW-Verteter. Sein Eindruck: Die Rede von Kramp-Karrenbauer war die stärkste. Merz war eher enttäuschend, Spahn überraschend gut. So sehen es viele in der Halle.

Bild: Dieter Löffler

16:30 Uhr: So meldet sich Andreas Schwab, der Bezirksvorsitzende der CDU Südbadens, auf Twitter zur Wort. 

16:25 Uhr: Wichtigste Frage nun: Gelingt es Merz, die Spahn-Anhänger für sich zu gewinnen? Wenn ja, geht er als Sieger vom Platz. 

Das könnte Sie auch interessieren

16:20 Uhr: Die Entscheidung über den neuen CDU-Vorsitzenden fällt also zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz: Im ersten Wahlgang entfielen auf die CDU-Generalsekretärin 45,0 Prozent der Stimmen, Merz erhielt 39,2 Prozent, wie Abstimmungsleiter Daniel Günther sagte. Als dritter Bewerber erhielt Gesundheitsminister Jens Spahn 15,7 Prozent und zieht somit nicht in die Stichwahl ein.

16:10 Uhr: Annegret Kramp-Karrenbauer hat bei der spannenden Wahl um den Parteivorsitz die Nase vorne. Friedrich Merz kommt auf Platz zwei, dritter wurde Jens Spahn. Da keiner die 50 Prozent-Hürde erreichte, kommt es nun zu einem zweiten Wahlgang. 

15:55 Uhr: Die Abstimmung ist nun vorbei, jetzt wird ausgezählt. Die Spannung ist zum Greifen nah. 

15:50 Uhr: Sogenannte Tischwahlkabinen sind nun im Einsatz. Die meisten gehen davon aus, dass es einen zweiten Wahlgang geben wird. 

Bild: ODD ANDERSEN

15:40 Uhr: Jetzt wird gewählt. Die finale Phase des ersten Wahlgangs steht an. Der CDU-Abgeordnete (Lörrach) Armin Schuster sagt auf Twitter bereits, wen er wählen wird. 

15:30 Uhr: Die Entscheidung rückt näher. Die CDU zeigt in diesem offiziellen Live-Stream die Stimmung vor Ort. 

15:10 Uhr: Es folgt nun eine Befragung der Kandidaten für den Parteivorsitz. Das Plenum soll die Chance haben, sich ein umfassendes Bild der Kandidaten zu machen. Eine Delegierte aus Nordrhein-Westfalen etwa fragt Annegret Kramp-Karrenbauer nach ihren Erfahrungen ihrer Zuhör-Tour durch die Regionen.   

14:55 Uhr: Jens Spahn tritt ans Rednerpult. Nach Merz hat er es schwer. Und er erzählt, dass viele Parteifreunde in den vergangenen Tagen versucht hätten, ihn zum Aufgeben zu bewegen. Trotzdem trete er an, weil er ein funktionierendes Deutschland und ein handlungsfähiges Europa wolle. Achtungsapplaus.

Bild: ODD ANDERSEN (AFP)

14:40 Uhr: Merz spricht: "Wir überlassen den Osten unseres Landes nicht den Populisten links und rechts." Und: Die CDU muss wieder auf 40 Prozent kommen. Viel Beifall.

14:25 Uhr: Der Twitter-Kanal der Seite abgeordnetenwatch.de hat ein Foto vom Parteitag veröffentlicht, auf welchem die dort vertretenen Lobbyisten aus der Wirtschaft aufgelistet sind. Liest sich wie ein Who is Who der deutschen Großkonzerne.

14:11 Uhr: Unter den Delegierten sitzt auch einer der mächtigsten Strippenzieher der CDU: Wolfgang Schäuble. Er macht sich für Friedrich Merz stark - auch im Landesverband Baden-Württemberg ein umstrittener Vorstoß.

Bild: Dieter Löffler

14:09 Uhr: 154 Delegierte kommen aus Baden-Württemberg - hier die Vertreter aus Südbaden. Ganz links Thorsten Frei, Bundestagsabgeordneter und Ex-OB in Donaueschingen.

Video: Löffler

 

14:07 Uhr: Unter den zahlreichen Ehrengästen sind viele bekannte Gesichter, zum Beispiel Box-Champion  Vitali Klitschko, heute Bürgermeister von Kiew.

Bild: Dieter Löffler

13:54 Uhr: Die Kandidatenkür beginnt. Annegret Kramp-Karrenbauer spricht als erste. "Dieser Tag ist für mich ein besonderer Tag", sagt sie.

13:00 Uhr: Es folgt nun die Aussprache zum Bericht der CDU-Vorsitzenden, aktuell spricht etwa Eugen Abler, Vorsitzender der CDU-Ravensburg.  

12:55 Uhr: Für die Vorsitzende der CDU-Frauen Union, Annette Widmann-Mauz, hat Angela Merkel in ihrer Amtszeit die Bedeutung von Frauen in der Politik einschneidend verändert. Sie habe als langjährige Parteichefin und Bundeskanzlerin „die gläserne Decke für Frauen in der Politik durchbrochen“, sagt Widmann-Mauz.

12:50 Uhr: Auch auf Facebook sagt die Partei ihrer langjährigen Vorsitzenden mit einem Video Danke.

12:40 Uhr: Karl Rombach aus dem Schwarzwald gibt auf Facebook einen Einblick in eine weitere Delegation aus unserer Region im Saal. 

12:35 Uhr: Volker Bouffier dankt Angela Merkel nochmals mit ehrenden Worten und übergibt ihr als Geschenk einen eingerahmten Taktstock, schließlich dirigierte sie 18 Jahre lang das Orchester CDU.  

Bild: ODD ANDERSEN (AFP)

12:25 Uhr: Der Bezirksvorsitzende der CDU Südbadens, Andreas Schwab, dankt der Kanzlerin auf Twitter für ihre Zeit als Vorsitzende der CDU.

12:15 Uhr: Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete aus Waldshut, Felix Schreiner, meldet sich aus dem Saal auf Facebook zu Wort: 

12 Uhr: Es war mir eine Ehre und Freude, herzlichen Dank, mit diesen rückblickenden Worten schließt Angela Merkel ihre Rede. Langanhaltender Applaus und Standing Ovations für die scheidende Vorsitzende. Der erste emotionale Höhepunkt des Parteikongresses. Zehn Minuten lang wurde geklatscht. 

Video: Dieter Löffler

11:50 Uhr: Der Plenarsaal ist brechend voll, immer wieder gibt es Applaus. In Hamburg ist Merkel übrigens geboren - ich war aber nur die ersten sechs Wochen meines Lebens da, erzählt sie.

Video: Dieter Löffler

11:40 Uhr: Nicht alle Journalisten haben im Plenarsaal Platz gefunden. Viele Kollegen verfolgen den Parteitag an den Bildschirmen in der Vorhalle. Pech gehabt.

Bild: Dieter Löffler

11:35 Uhr: „Wir leben in fordernden Zeiten für das Land und die Volksparteien, so Angela Merkel. Die Partei habe aber stets auf die eigene Stärke vertraut und Herausforderungen erfolgreich angenommen.  

Bild: Michael Kappeler (dpa)

11:20 Uhr: Jetzt tritt wieder Kanzlerin Angela Merkel ans Rednerpult und spricht zum letzten Mal als CDU-Parteivorsitzende. Zunächst dankt Sie dem großen Team, das den heutigen Parteitag auf die Beine gestellt hat.  

11:05 Uhr: Aktuell gibt es Grußworte von Gästen, etwa Joseph Daul, Präsident der Europäischen Volkspartei (EVP). Er blickt auch bereits voraus auf die Europawahl im kommenden Jahr. 

10:50 Uhr: CDU-Chefin Angela Merkel ruft ihre Partei zur Geschlossenheit auf: „Ich wünsche mir, dass wir aus diesem Parteitag gut gerüstet, motiviert und geschlossen herausgehen. Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingt.

10:40 Uhr: Es geht los. Angela Merkel tritt ans Rednerpult und eröffnet den Parteitag. Beifall wie bei einem Rockkonzert, alle Delegierten erheben sich. Jetzt, wo sie geht, ist sie wieder wohlgelitten.

Bild: Dieter Löffler

10:30 Uhr: Gleich geht's los, auch die Delegierten aus Baden-Württemberg nehmen ihre Plätze ein, etwa Südbadens CDU-Bezirkschef Andreas Schwab. Jens Spahn kommt in die Halle und begrüßt Parteifreunde. Realistische Chancen werden ihm nicht eingeräumt.

Kandidat Jens Spahn im Saal.
Kandidat Jens Spahn im Saal. | Bild: Dieter Löffler

10:20 Uhr: Die Wahl der neuen CDU-Führung ist aus Sicht des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten, Armin Laschet, keine Richtungsentscheidung. „Es war sehr häufig die Frage eines unterschiedlichen Stils, vielleicht eigene Akzente, aber an den Grundfragen, die die CDU seit Jahren bewegt, da haben alle festgehalten“, sagte der stellvertretende CDU-Vorsitzende am Freitag 

10:15 Uhr: Auch viele Delegierte aus unserer Region sind vor Ort, dieses Posting aus dem Saal kommt von Philipp Studinger (CDU Waldshut):

10:10 Uhr: Vor der Halle demonstrieren derweil Gewerkschaftler gegen den Kohleausstieg.  Ob's hilft?

Bild: Dieter Löffler

10 Uhr: Langsam füllt sich der Plenarsaal, die Delegierten suchen ihre Plätze, Fotografen und Kameraleute haben ihre Ausrüstung in Stellung bebracht. Die Spannung steigt. 

Video: Dieter Löffler

9:50 Uhr: Das Rennen ist offen, selten war ein CDU-Parteitag so spannend.

Bild: Dieter Löffler

9:45 Uhr: 1001 Delegierte strömen derzeit in die Halle, dazu mehr als 2000 Journalisten aus aller Welt sowie Hunderte von Gästen aus Politik und Wirtschaft. Um 10.30 Uhr gehts los.

 
Bild: Löffler, Dieter
Das könnte Sie auch interessieren

(Mit Material von DPA und AFP)