Fußball: Nach dem Umbau des Hotels Öschberghof dürfen sich nicht nur die Golfer auf das neue Domizil freuen. Auch große Fußballklubs sind auf der Baar nach einer längeren Pause wieder willkommen. Eigentlich hatten die Hotelchefs bereits für diesen Sommer zwei Mannschaften eingeplant. Es gab auch mehrere Interessenten, doch die Gespräche führten nicht zum gewünschten Erfolg. Somit wird nur Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln vom 8. bis 14. Juli ein Trainingslager in Donaueschingen absolvieren.

„Chelsea und Ajax Amsterdam im Anmarsch.“ So lautete Anfang April eine Schlagzeile im SÜDKURIER-Regionalsport. Vertreter der beiden europäischen Top-Klubs waren tatsächlich vor Ort, um das Hotel und den Trainingsplatz in Aasen zu begutachten. Die Anlage wurde wohl auch für gut befunden, ehe sich bei den Verhandlungen unüberwindbare Hindernisse auftürmten. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn vor allem die Engländer wollten wohl keine Zaungäste beim Training und sich vom fußballhungrigen Publikum abschotten. Zäune und Sichtschutz wollten wiederum die Gastgeber nicht installieren. „Das wäre zu aufwendig und die Nähe zu den Fans nicht mehr dagewesen. Gerade diese Nähe aber wollen wir“, sagt Hotelmanager Mirko Bartl. Und so blieb es im Frühjahr beim Besichtigungsbesuch der Delegationen von Chelsea und Ajax.

Ein weiterer Kandidat für ein Trainingslager vor Saisonbeginn war auch der VfB Stuttgart. Die Schwaben wären gerne gekommen, doch der überraschende Abstieg aus der Bundesliga durchkreuzte die Pläne. Für die 2. Liga planen die Stuttgarter lediglich ein Trainingslager. Da die Saison in Liga zwei außerdem früher beginnt, hätte es am Öschberghof Terminprobleme gegeben. Mit den Erstligisten Eintracht Frankfurt und Hoffenheim waren die Donaueschinger ebenfalls in Kontakt, doch noch sind beide Klubs anderweitig vertraglich gebunden.

So bleibt nur der Bundesliga-Aufsteiger aus dem Rheinland, auf den sich die Fußballfreunde im Schwarzwald freuen können. Das aber richtig. Bartl: „Die Kölner wollen nichts absperren und keinen Sichtschutz.“ Damit dürfte die vom Öschberghof-Manager gewünschte Nähe zu den Fans gewährleistet sein. Und wer es nicht schafft, am Hotel oder auf dem Trainingsplatz in Aasen ein Autogramm von den Stars zu ergattern, kann sein Glück am Mittwoch, 10. Juli, in Bad Dürrheim versuchen. Der heimische Landesligist hat die Gunst der Stunde genutzt und im Rahmen seines 100. Geburtstages die Kölner zu einem Jubiläumsspiel verpflichtet.

Im nächsten Jahr dürfen die Fans wieder mit zwei Bundesligisten am Öschberghof rechnen. „Das ist unser Wunsch, und wir hoffen, dass es auch klappt“, sagt Bartl. Allerdings findet 2020 die Europameisterschaft statt. „Da wird terminlich alles enger.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €