Was macht ein Verein, der sein Jubiläum feiert? Ein Fest und eine Vereinschronik – klar. Die Sache mit dem Fest wird in Corona-Zeiten schwer für den VfR Horheim-Schwerzen, der vom 2. bis 9. August sein 100-jähriges Bestehen feiern wollte. Vereinschronik – das machen alle. Dachten sich zumindest die Verantwortlichen um Jürgen Simon, der seit über zehn Jahren Vorsitzender des Vereins ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Schnell stand fest: „Wir machen auch ein Stickeralbum“, erinnert sich Simon an die pfiffige Idee, die bei seinen Mitgliedern „voll eingeschlagen“ hat. Nach über einem Monat „Vertrieb“ kann der Vereinschef schon eine positive Bilanz ziehen: „Die Entscheidung haben wir nie bereut. Das ist eine super Sache – etwas für die Ewigkeit.“

Begonnen hatte die Aktion Stickeralbum mit dem Foto-Shooting Ende Februar. „Das war Glück – gerade noch rechtzeitig, bevor alles mit Corona anfing“, erinnert sich Simon. Ziel war es, dass in dem Album die Spieler aller Mannschaften des Vereins abgebildet werden. Die beiden Aktivmannschaften gehören ebenso dazu wie die Jugendteams und die Alten Herren. Auch das Frauen-Team war gleich dabei. „Unser Nachwuchs war Feuer und Flamme. Die Alten Herren waren zunächst etwas reservierter“, schmunzelt Simon, fügt aber gleich dazu: „Zum Termin fürs Shooting waren dann 25 Leute da und viele Ehemalige, die wir lange nicht gesehen hatten.“

Die Begeisterung war groß. Die Firma froggx von Dominik Sabo, die sich aufs Fotografieren und Herstellen von Stickeralben für Sportvereine spezialisiert hat, hatte einen ganzen Tag für die Aufnahmen reserviert.

Jürgen Simon, Vorsitzender VfR Horheim-Schwerzen: „Die Stickeraktion ist eine super Sache – etwas für die Ewigkeit.“:
Jürgen Simon, Vorsitzender VfR Horheim-Schwerzen: „Die Stickeraktion ist eine super Sache – etwas für die Ewigkeit.“: | Bild: Yvonne Würth

Allein dieser Tag wurde unvergesslich. 220 Mitglieder im Alter zwischen fünf und 84 Jahren trafen sich auf dem Vereinsgelände und wurden fotografiert. Porträts wurden ebenso geschossen wie Fotos vom Rasenplatz und von den Kabinen. Alle Spielerinnen und Spieler haben ihren eigenen Sticker – die Alten Herren ebenso wie die Aktivmannschaften und Frauen. Auch die Bambini sind natürlich vertreten. Von allen gibt es Einzelporträts sowie Mannschafts- und Gruppenfotos. Für alle, die an dem Tag keine Zeit hatten, wurden zwei Nachholtermine organisiert, so dass nun wirklich alle „verewigt“ wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Fast die komplette Erstauflage wurde vorbestellt und Anfang Mai ausgeliefert. Die Resonanz war groß. So hat der Verein schon Alben bei der Druckerei nachbestellt. Dank Werbung von Sponsoren im Album kann der VfR Horheim-Schwerzen Sticker und Album zum Selbstkostenpreis verkaufen. „Und für unseren Verein bleibt auch noch etwas hängen“, so Simon.

Für die ersten drei Käufer gab es als kleines Bonbon jeweils einen Lederball. Die Aktion wurde bis Ende Juni verlängert. „Dann werden wir nochmals fünf Bälle unter den Käufern verlosen“, versichert Simon. Noch ist also kein Ende abzusehen. Simon: „Wir haben täglich Anfragen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Wer also noch Lust auf eine Investition hat: Stickeralben (6 Euro) und Sticker (Zehner-Pack für 1,50 Euro) können im Internet über die Homepage des Vereins (http://www.vfr1920.de/stickeralbum) erworben werden. Im Internet kann übrigens auch getauscht werden.

Bis vergangene Woche wurden 140 Alben und 2500 Stickerpäckchen verkauft. „Im Moment sind wir in der Tauschphase“, sagt der VfR-Vorsitzende und verweist auf die private Tauschbörse über WhatsApp-Gruppen. Im Juli soll es dazu noch eine offizielle Tauschaktion geben.

„Ich habe 30 Sticker, manche aber doppelt. Und insgesamt habe ich drei Alben gekauft“, verrät Simon, dass auch seine beiden Jungs, die in der F-Jugend und bei den Bambini des Vereins spielen, schon von seiner Sammelleidenschaft infiziert wurden: „Bis spät in die Nacht wird bei uns schon mal geklebt.“ Statt fernsehen wird in Horheim und in Schwerzen also ganz fleißig geklebt – und das sicherlich nicht nur im Hause Simon.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €