Fußball-Kreisliga A, Ost: – Die Rückkehr von Giuseppe Stabile auf den Trainerstuhl beim SV BW Murg ist perfekt. Wie der Verein auf seiner Facebookseite bestätigt, übernimmt der 40-Jährige ab Sommer wieder die Verantwortung für die 1. Mannschaft. Stabile trainiert aktuell den Landesligisten FSV Rheinfelden und strebt mit dem Team den Ligaverbleib an. Beim SV BW Murg war Stabile bereits von 2008 bis 2013 tätig und führte die Mannschaft im Sommer 2009 via Relegationsspiele als Spielertrainer in die Bezirksliga.

Erinnerungen: 2009 feierte Giuseppe Stabile als Spielertrainer am Ende seines ersten Jahres mit dem SV BW Murg nach einem Sieg beim TuS Kl. Wiesental den Aufstieg in die Bezirksliga.
Erinnerungen: 2009 feierte Giuseppe Stabile als Spielertrainer am Ende seines ersten Jahres mit dem SV BW Murg nach einem Sieg beim TuS Kl. Wiesental den Aufstieg in die Bezirksliga. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Schon vor geraumer Zeit hatte der SV BW Murg mitgeteilt, dass der Verein sich einen Wechsel auf dem Trainerstuhl vorstellen kann. „Für den Verein war ausschlaggebend, dass nach fünf erfolgreichen Jahren mit Sven Oertel etwas Neues ausprobiert und neue Impulse gesetzt werden sollen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuell steht Oertel mit dem Team auf dem zweiten Tabellenplatz, hat also gute Chancen, erneut in die Bezirksliga aufzusteigen. Nach dem Abstieg im Sommer 2014 und der umgehenden Rückkehr verabschiedete sich der Verein im Sommer 2016 vorerst aus der höchsten Spielklasse des Bezirks.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Stabile ist es mindestens die zweite Rückkehr zum SV BW Murg. Als Kind begann er einst mit Fußball in der Breitematt, wechselte dann erst zum SV Dogern und danach in den Nachwuchs des FC Basel. Weitere Stationen danach als Aktiver waren unter anderem der FC Steinen-Höllstein und der SV 08 Laufenburg.

Kollegen: Nach dem Aufstieg 2009 löste Giuseppe Stabile eine Wette ein und ließ sich von seinem Spieler Andreas Braunagel (links) den „Skalp“ rasieren. Braunagel wurde später Stabiles Co-Trainer bei Amicitia Riehen und trainiert heute den FC Wallbach.
Kollegen: Nach dem Aufstieg 2009 löste Giuseppe Stabile eine Wette ein und ließ sich von seinem Spieler Andreas Braunagel (links) den „Skalp“ rasieren. Braunagel wurde später Stabiles Co-Trainer bei Amicitia Riehen und trainiert heute den FC Wallbach. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Im Sommer 2008 kehrte Stabile zum ersten Mal zurück, wurde Trainer nach dem Abstieg aus der Bezirksliga. Ein jahr später gelang via Relegation mit einem abschließenden Sieg beim TuS Kleines Wiesental die Rückkehr. 2013 wechselte Stabile als Trainer zum FSV Rheinfelden und wurde in Murg von Adi Portmann abgelöst.

Während Stabile den Murgern weiter als Aktivspieler – mit einem kurzen Intermezzo beim FC Steinen-Höllstein in der Rückrunde der Saison 2016/17 – zur Verfügung stand, trainierte er ab der Saison 2015/16 bis April 2019 in der Schweiz den FC Amicitia Riehen, zunächst gemeinsam mit seinem Murger Vorgänger Sven Oertel, der dann aber im Herbst 2015 das Team für Michael Hägele übernahm.

Entgegen der Aussage von Vorstandsmitglied Dietmar Zapf gegenüber dem SÜDKURIER, betont der Verein in seinem Facebook-Statement, sei es von Seiten des Vereins und Sven Oertels „nie ein Thema“ gewesen, ein „Tandem aus Giuseppe Stabile und Sven Oertel„ zu installieren. Dietmar Zapf hingegen hatte gesagt, dass er sich eine „über die Saison hinaus gehende Zusammenarbeit gut vorstellen könne“.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €