Fußball-Kreisliga A, West: – Nun hat‘s auch den FC Wehr erwischt. Das 1:4 beim FC Steinen-Höllstein war deutlich. Es war die erste Niederlage für den Bezirksliga-Absteiger. Kein Beinbruch. Die Wehrer stehen immer noch an der Tabellenspitze. Trotzdem schmerzt so eine Pleite. Heißt: Gegen den SV Todtnau muss wieder ein Sieg her.

Man darf gespannt sein, wie die Elf von Trainer Uwe Kraehling die Niederlage verdaut haben. Ganz so schmerzlich dürfte sie nicht gewesen sein. Immerhin zählt der FC Steinen-Höllstein ebenfalls zu den Anwärtern für einen der Spitzenplätze. Es ist davon auszugehen, dass die Wehrer mit einer Portion Wut im Bauch gegen den SV Todtnau antreten. Sie sind klar favorisiert.

Mit dem 2:1 beim TuS Kl. Wiesental hat sich der FV Degerfelden nach hinten etwas Luft verschafft. der Erfolg im Wiesental ist schon mal ein richtiger Gradmesser. Die Wiesentaler waren bis vor drei Wochen mit dem FC Wehr noch ganz oben zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt kommt der neue Tabellendritte, der FC Steinen-Höllstein, nach Degerfelden. Und das mit frischem Wind in den Segeln. Das wird eine harte Nuss, die der FVD knacken muss. Zumal es für die Elf von Spielertrainer Patrick Streule auf eigenem Platz noch nicht ganz rund läuft. Erst ein Sieg und ein Unentschieden gab es auf eigenem Platz. Die Degerfelder wissen, wie man auch gegen Spitzenteams bestehen kann. Die Aufgabe ist durchaus zu bewältigen.

Der SV Eichsel hat Spielpause. Heimlich, still und leise hat sich der FC Huttingen hinter den FC Wehr auf Platz zwei geschoben. Das ist etwas überraschend. Zumal die Huttinger in den vergangenen Jahren eher im Niemandsland der Tabelle dümpelten. Auch die Huttinger schauen am Wochenende zu. Die Partie gegen den FC Hauingen ist am 7. Dezember.

Der TuS Stetten noch nicht in seine Rolle schlüpfen, die er gerne hätte. Als Mitfavorit gestartet, läuft es eher durchwachsen. Der Abstand des Vizemeisters zum FC Wehr beträgt schon sechs Zähler. Und jetzt fahren die Lörracher zur bisher heimstärksten Mannschaft, zur SF Schliengen. Der Aufsteiger hat auf eigenem Platz erst ein Spiel verloren. Der TuS muss sich schon anstrengen, um drei Punkte zu entführen.

Derweil gibt beim SV Liel-Niedereggenen den ersten Trainerwechsel. Der Verein und Tim Großklaus haben sich in Anbetracht der sportlichen Talfahrt getrennt. Die Lieler sind mit fünf Punkten Schlusslicht. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

10. Spieltag der Fußball-Kreisliga A, West mit Schiedsrichter-Ansetzungen und SK-Tipps

Samstag, 15 Uhr:

FC Hausen – TuS Binzen (Vorsaison: -/-). – SR: Toni Mossa (Rheinfelden). – SK-Tipp: 3:1.

16 Uhr:

SV Schopfheim – SV Liel-Niedereggenen (1:2/4:4). – SR: Ali Aslan Durmus (Lörrach). – SK-Tipp: 4:1.

17 Uhr:

SF Schliengen – TuS Stetten (-/-). – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – SK-Tipp: 1:3.

18 Uhr:

SV Weil II – TuS Kl. Wiesental (-/-). – SR: Andreas Wirtz (Rheinfelden). – SK-Tipp: 4:3.

Sonntag, 15 Uhr:

FC Wehr – SV Todtnau (-/-). – SR: Christian Eiletz (Rheinfelden). – SK-Tipp: 5:0.

FV Degerfelden – FC Steinen-Höllstein (1:2/2:1). – SR: Holger Trefzer (Hasel). – SK-Tipp: 3:1.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.