Video: Welte, Gerd

Fußball-Landesliga: SV 08 LaufenburgSC Wyhl 3:3 (2:2)

Tore: 1:0 (14.) Knab; 1:1 (16.) Ritter; 1:2 (26.) Thoma; 2:2 (33.) Esser; 2:3 (82.) S. Oberkirch; 3:3 (90.+3) Halili. – SR: Marvin Maier (Windschläg). – Z.: 220.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Platz an der Tabellenspitze verleiht nicht immer Flügel. Nur für eine Woche sonnte sich der SV 08 Laufenburg da oben, ehe er gegen den starken SC Wyhl wieder auf den zweiten Platz zurück befördert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Wäre nicht Bujar Halili in der dritten Minute der Nachspielzeit mit dem Kopf zur Stelle gewesen, wären die Null-Achter mit einer Niederlage vom Platz gegangen.

Video: Welte, Gerd

Dabei hatte die Partie aus Sicht der Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz ganz gut begonnen.

Video: Welte, Gerd

Hatten Emanuel Esser und Paul Mendy noch ihre Chancen vertan, machte es Sandro Knab besser: Aus gut 30 Metern nutzte er eine Unachtsamkeit des Wyhler Torwarts Norman Gruber. Dieser stand zu weit vor seinem Kasten, und Knabs Freistoß senkte sich über Gruber hinweg ins Tor.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie aus dem Nichts erzielten die Gäste bei ihrer ersten Chance zwei Minuten später den Ausgleich. Kapitän Jens Ritter tauchte nach einem schnellen Angriff halbrechts vor Diego Cambero im Laufenburger Tor auf. Dieser ließ sich mit einem Schuss ins kurze Eck überlisten.

Video: Welte, Gerd

Nur zehn Minuten danach brachte Dennis Thoma die Gäste sogar in Führung. Zum Glück traf Emanuel Esser auf der Gegenseite zum 2:2.

Video: Welte, Gerd

Der nächste Warnschuss folgte kurz nach dem Seitenwechsel, doch scheiterte der eingewechselte Loic Mäder an der Unterkante der Latte. Danach vergaben die Platzherren Möglichkeiten durch Esser, Knab und Fabian Frieling.

Video: Welte, Gerd

Der Schock allerdings knapp zehn Minuten vor dem Ende, als Sören Oberkirch einen Angriff zum 3:2 für die Gäste nutzte.

Video: Welte, Gerd

Als fast niemand mehr damit rechnete, warf sich Halili in eine Flanke von Knab und traf per Kopf zum 3:3.

Michael Wasmer, SV 08 Laufenburg: „In der zweiten Hälfte haben wir wieder mit mehr Emotionen agiert. Außerdem haben wir uns weniger Fehlpässe geleistet.“
Michael Wasmer, SV 08 Laufenburg: „In der zweiten Hälfte haben wir wieder mit mehr Emotionen agiert. Außerdem haben wir uns weniger Fehlpässe geleistet.“ | Bild: Jürgen Rudigier

Das Fazit von SV 08-Trainer Michael Wasmer: „Ein glücklicher, aber verdienter Punkt für uns. Wir hatten zu viele Fehlpässe und Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel eines starken Gegners.“

Das Spiel zeigte klar: Der SV 08 Laufenburg ist in der Defensive anfällig. Der dieses Mal gesperrte Felix Zölle wurde schmerzlich vermisst.

Video: Welte, Gerd

SV 08 Laufenburg: Cambero – Mendy, Mathis, Bouhouch (70. L. Halili), Nowak (76. Mäder) – Kapidzija (76. Seidita), Frieling, Knab, Esser – D‘Accurso, B. Halili.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €