Der erste Blick auf die Aufstellung der SG FC Wehr-Brennet erstaunte ordentlich. Unter anderem saßen Ersin Demircan, Leon Dombrowski und Alexander Rebis auf der Bank. Fabian Schmidt (verletzt) und Steven Bertolotti (Arbeit) standen erst gar nicht im Kader. „Wir haben heute unserem zweiten Anzug vertraut. Einige Spieler konnten aus verschiedensten Gründen nicht von Anfang an dabei sein“, so Trainer Sascha Dreher zur Tatsache, dass gegenüber der Partie beim VfB Waldshut gleich sechs Spieler in die Start-Elf rückten: „Aber es hat funktioniert“, strahlte Dreher nach dem deutlichen Erfolg.

Fußball-Bezirksliga

Das könnte Sie auch interessieren

Im ersten Durchgang brauchten die Hausherren eine gewisse Zeit, um ins SPiel zu finden. In dieser Phase hätten die gebeutelten Wallbacher durchaus etwas reißen können: „Ich finde, dass uns ein Elfer verwehrt wurde“, betonte Trainer Thomas Scherzinger nach einem Foul an Matthias Wenk: „Gesehen habe ich die Szene allerdings nicht“, gab Scherzinger zu: „Aber ich habe es knallen gehört.“ Auch weitere Chancen von Wenk und Manuel Wehrle fand der Wallbacher Trainer erwähnenswert. „Wenn wir hier ein Tor schießen, sieht die Sache anders aus.“

Für das Tore schießen fühlten sich aber dann doch die Hausherren zuständig. Antonio Santoro brach nach 33 Minuten den Bann. Nach dem 2:0 durch Mike Kessler legte Santoro das 3:0 nach: „Danach war es gelaufen“; befand Sascha Dreher: „Da müssen wir hinten raus noch höher gewinnen. So blieb es Lukas Kessler vorbehalten, in der Schlussphase sein erstes Saisontor zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Während sich die Gastgeber nicht nur über den dritten Heimsieg in Folge sondern auch die Tatsache freuten, dass mit diesem breiten Kader viele Varianten möglich sind, herrscht beim FC Wallbach weiterhin Tristesse: „Wir müssen schauen, wie sich die Dinge entwickeln“, sprüht Scherzinger nicht gerade vor Optimismus: „Wir haben es mit verschiedenen Taktiken versucht, mit personellen Umstellungen – aber es hat noch nichts gefruchtet. Wir sind im Moment etwas ratlos“, gab er zu: „Bis zur Winterpause wird sich an unserem dünnen Kader auch nicht viel ändern. Wir hoffen, dass der gesperrte Dan Stengritt am Samstag gegen den VfB Waldshut spielen darf: „Wir haben ein Gnadengesuch eingereicht.“

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €