Bezirksliga: Mit einem auf einigen Positionen veränderten Kader geht der 1. FC Rielasingen-Arlen II in die neue Saison. „Das Interesse an unseren jungen Spielern war groß“, sagt Trainer Sven Gräble, der mit Chris Fetscher (zu FC Singen), Dani Constantin (SV Jestetten), Jan Frühsorger, Ricky Barisic (beide SV Mühlhausen), Sascha Denzel (DJK Singen) und Florin Fontana (beruflich bedingte Pause) gleich sechs Spieler verabschieden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Wieder zur Verfügung steht ihm dagegen Rückkehrer Brain Helmlinger als Innenverteidiger, was Gräble sehr freut. „Er ist sehr wichtig für unsere Defensive und strahlt was aus auf dem Platz.“ Mit Leon Breinmesser kam zudem eine Verstärkung aus der eigenen Jugend, die im defensiven Mittelfeld eine Chance bekommen soll.

„Nach den Abgängen haben wir im Großen und Ganzen wieder die Mannschaft zusammen, mit der wir in die Bezirksliga aufgestiegen sind“, sagt Gräble, der die „hervorragende Stimmung“ im Team lobt. „Die Jungs kennen sich alle. Das harmoniert sehr gut.“

Das könnte Sie auch interessieren

So glaubt der Trainer, dass sein Team auf alle Fälle konkurrenzfähig sein wird. Er erwartet aber eine „unglaublich spannende Saison“. Bei bis zu fünf Absteigern rechnet er bis zum Schluss mit einem harten Kampf um den Ligaerhalt. Mit einer Abstiegszone, die „bis zu zehn Teams umfassen kann“, sodass jedes Spiel umkämpft sein werde.

Zuversicht geben ihm aber der Ehrgeiz und Kampfgeist seiner Spieler: „Ich habe größtes Vertrauen in die Jungs!“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €