„Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen“, warnen die Initiatoren der „Night of Light 2020“. Um darauf aufmerksam zu machen, sollten in ganz Deutschland am Montagabend zahlreiche Gebäude in rotem Licht erstrahlen. Auf der Internetseite der Veranstalter hatten sich vorab knapp 8200 Firmen zu der Aktion angemeldet. Beteiligen wollten sich unter anderem Betreiber von Eventlocations, Hallen, Kinos und Kleinkunst-Theatern sowie Technikausstatter, Messebauer, Zeltverleiher oder Tagungshotels.

Auch in unserer Region leuchteten am Montagabend zahlreiche Gebäude in warnendem Rot:

Romäusturm und Volksbank werden in Villingen zu leuchtenden Mahnmalen

In Villingen haben sich zwei Eventagenturen an der „Night of Light“ beteiligt, um auf ihre Notlage aufmerksam zu machen. Seit Beginn der Corona-Krise haben sie keine Aufträge mehr, während Kosten für Miete und Geräte weiterhin bezahlt werden müssen.

Der Romäusturm in Villingen.
Der Romäusturm in Villingen. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Deshalb haben sie den Romäusturm und die Volksbank am Riettor in rotes Licht getaucht. Viele Bilder von der Aktion finden Sie hier.

Imperia, Konzil und mehr: Auch in Konstanz stehen die Zeichen auf Rot

Das Konzilgebäude in Konstanz.
Das Konzilgebäude in Konstanz. | Bild: Aurelia Scherrer

Ein bisschen gespenstisch, gleichzeitig wunderschön – und mit einem ernsten Hintergrund: Auch in Konstanz leuchteten im Rahmen der „Night of Light“ einige Gebäude und Wahrzeichen in sattem Rot – unter anderem das Konzil, die Imperia und das Bodenseeforum. Hier nehmen wir Sie mit auf einen virtuellen Rundgang in Bildern.

Markdorfer Kirche St. Nikolaus wird zum Symbol für die Not der Eventbranche

Drei Stunden lang – von 22 Uhr bis ein Uhr nachts – beteiligte sich die Stadt Markdorf an der „Night of Light“.

Die Kirche St. Nikolaus in Markdorf.
Die Kirche St. Nikolaus in Markdorf. | Bild: Jörg Büsche

Das Veranstaltungstechnik-Team von „see-events“ illuminierte zu diesem Zwecke die St.-Nikolauskirche in leuchtendem Signalrot. Weitere Bilder von der Aktion – und was Veranstalter und Zuschauer dazu sagen, sehen Sie hier.

Von Lörrach bis nach Höchenschwand: Roter Alarm der Veranstaltungsbranche

Auch entlang des Hochrheins und im Südschwarzwald setzten Veranstalter leuchtende Zeichen.

Das Gloria-Theater in Bad Säckingen.
Das Gloria-Theater in Bad Säckingen. | Bild: Jochen Frank Schmidt/Gloria-Theater

Die Laufenburger Schlossruine, das Gloria-Theater in Bad Säckingen, die Burgruine Rötteln in Lörrach, den Rothaus Zäpfle-Turm in Höchenschwand – all diese und noch weitere Gebäude erstrahlten am Montagabend in Rot. Alle Bilder davon sehen Sie hier.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.