Thema & Hintergründe

Windkraft in der Region

Windkraft in der Region

Aktuelle News zum Thema Windkraft in der Region: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Windkraft in der Region.

Der Windenergie in der Region steht ein starker Ausbau bevor. Geeignete Standorte werden gesucht, zahlreiche Wind-Anlagen sind in Planung, um die Energiewende voranzutreiben.

Aber die Windkraft hat nicht nur Befürworter. Anlieger und Naturschützer haben Bedenken.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Hasel/Wehr/Gersbach Windkraft bringt in Hasel im ersten Halbjahr 2020 mehr Strom als im vergangenen Jahr
Die Windkraftanlagen in Hasel und Gersbach sind produktiver als im vergangenen Jahr. Die Betreiber ziehen eine positive Bilanz über das erste Halbjahr.
Räder-Werk: Die Stromparks Hasel und Gersbach haben im ersten Halbjahr mehr Strom als im Vergleichszeitraum des Vorjahres produziert – auch wenn einige Anlagen immer mal wieder still stehen.
Immendingen Der Ippinger Windpark gilt als perfekt umgesetztes Projekt – doch anderswo klemmt es bei den Genehmigungen
In den ersten zweieinhalb Jahren hat sich der Windpark Amtenhauser Berg mit seinen fünf Windrädern beachtlich entwickelt. Der Ertrag liegt bereits über dem Soll und die Anlagen sind in der Bevölkerung akzeptiert.
Einen Blick ins Innere eines der fünf Windkrafträder auf dem Amtenhauser Berg wirft die Besuchergruppe (von links): Jörg Dürr-Pucher (Untersee Solar), Reiner Ebe (Stadtwerke Tübingen), Jens Borchers (Leiter Forstbetrieb Fürstenberg Forst), Julia Wolf (Projektleiterin juwi), Staatssekretär Andre Baumann und Florian Vögele (Forstrevierleiter Amtenhausen).
Engen/Tengen Windräder stehen still: Reparaturarbeiten an Kraftwerken Verenafohren
In den vergangenen Wochen haben Techniker Mängel an den drei Windrädern auf Tengener Gemarkung vorgenommen. Die Windräder sind seit 2017 in Betrieb.
Bei Wartungs- und Reparaturarbeiten an Windkraftanlagen sind Spezialisten gefragt, die in luftiger Höhe arbeiten können.
Furtwangen Windkraftanlage auf dem Rohrhardsberg soll auf doppelte Größe wachsen
Jüngste Arbeiten auf Elzacher Gemarkung drehten sich laut Ökostromgruppe nur um eine Reparatur der Anlage unweit der Martingskapelle – aber künftig soll das Windrad deutlich größer und leistungsfähiger werden. Die Vorbereitungen laufen schon.
Für das Thema Windkraft sind die Menschen in der Region sensibilisiert. Auf dem Rohrhardsberg soll nun eine vorhandene Anlage deutlich leistungsfähiger gemacht werden.
Engen Stettener stimmen für das Gewann Staufenberg: Bürger sind einig über alternativen Standort für Windkraft-Anlage
Bei einer Bürgerumfrage zu einem alternativen Standort für ein Windrad haben sich fast 90 Prozent der Bürger im Engener Ortsteil Stetten für das Gewann „Staufenberg“ ausgesprochen
Gut gelaunte Wahlhelfer: Gemeinderäte und Verwaltungsmitarbeiter zählen gemeinsam aus (von links): CDU-Gemeinderat Martin Schoch, Thomas Maier (Bürgerbüro), UWV-Gemeinderat Gerhard Steiner und Hauptamtsleiter Patrick Stärk. Weitere Wahlhelfer waren Tim Strobel (SPD-Fraktion) und die Auszubildende Corinna Nietsch.
Oberpfaffenhofen Komplett verschwurbelt – drehen sich Windräder weltweit richtig herum?
Die Forschung streitet darüber, ob Rotoren die richtige Drehrichtung haben. Entgehen Deutschland riesige Mengen an Energie?
Windrad in Niedersachsen: Welche Drehrichtung ist die richtige?
Meinung Windpark Länge und Blumberg: Die späte Rücknahme der Rodungsgenehmigung ist eine Farce
Im Jahr 2012 beschloss die Stuttgarter Landesregierung den Windenergieerlass, um die Bau von Windrädern zu beschleunigen. Ende 2019 stellte das höchste Gericht für Baden-Württemberg fest, dass der Erlass rechtswidrig war.
Blumberg Weiter Baustopp für die Windparks Länge und Blumberg: Behörde hebt Genehmigung auf
Die geplanten elf Windräder auf der Länge bei Hüfingen und Donaueschingen sowie auf dem Ettenberg bei Blumberg können weiterhin nicht gebaut werden.
Das Luftbild von der Länge vom August 2019 zeigt die im Februar 2018 gerodete Stelle für den Windpark Länge. Die braunen Fichten sind vom Borkenkäfer befallen. Bild: Klaus Meilhammer
Engen Windkraft am Staufenberg -Die Stettener haben die Wahl
Per Bürgerumfrage können sich die Stettener für die Windkraft-Alternative am Staufenberg aussprechen oder dagegen. Das würde dann aber bedeuten, dass auf Tengener Gemarkung wie geplant drei Windräder errichtet werden.
Ein Solarcomplex-Windrad im Singener Windpark Verenafohren.
Bräunlingen Der Windpark soll drei Windräder mit jeweils 220 Metern Höhe bekommen
Das Betreiber-Konsortium ändert die Pläne für den Windpark Bräunlingen. Es schraubt die Zahl der Anlagen noch einmal herunter. Bei der Größe bekennt es sich aber zu den Vorgaben aus dem Bürgerentscheid.
Der Streit war damals geringer, die Nabenhöhe auch. Seit 1990 steht dieses Windrad auf dem Auenberg bei Hausen vor Wald: damals errichtet von Pionieren auf dem Feld der Erneuerbaren Energien.
Engen Noch mehr Solarstrom in Engen: Allsafe nimmt große Photovoltaik-Dachanlage in Betrieb
Die Solarmodule können 750.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen und decken damit gut ein Drittel des Strombedarfs der Firma. Solarcomplex hofft, dass weitere Firmen dem Beispiel folgen.
Mit seiner neuen Photovoltaik-Anlage kann das Unternehmen Allsafe in Engen 750.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr und damit ein Drittel seines Bedarfs decken, momentan – wegen der Corona-Krise – sogar bis zu 70 Prozent.
Engen Kompromiss im Ringen um Windkraftstandort Brand bei Watterdingen
Virtuelle Bürgerversammlung zum Thema Windkraft: Rund 90 Teilnehmer informieren sich über Ideen für Stetten und es zeichnet sich ab, dass eine Alternative im Interesse aller gefunden sein könnte.
Auch am Standort Verenafohren drehen sich die Windräder auf Tengener Gemarkung nahe einer Grenze. Die Schweizer Nachbarn konnten auch hier wirtscahftlich beteiligt werden.
Pfullendorf Landratsamt lehnt neuen Windpark in Pfullendorf ab – Tötungsrisiko für Rotmilan nach Einschätzung der Behörde zu hoch
Nach der Ablehnung des Landratsamtes Sigmaringen vier weitere Windräder auf der Gemarkung Denkingen zu genehmigen hat die Betreiberfirma Klage beim Verwaltungsgericht Sigmaringen erhoben. Die Bürgerinitiative „Mensch Natur – Oberer Linzgau“ meldet derweil, dass im Bereich der bestehenden drei Windräder in Hilpensberg binnen zwei Monate drei tote Milane gefunden wurden.
Vor strahlend blauem Himmel zieht ein Rotmilan seine Kreise und der Linzgau bildet ein so genanntes „Dichtezentrum“ für den streng geschützten Vogel.
Engen Kompromiss im Konflikt der Nachbargemeinden: Windkraft am Staufenberg soll Problem lösen
  • Alternative soll Belastung für Teilort Stetten deutlich mindern
  • Planung sieht jeweils zwei Windräder in Tengen und Engen vor
Derzeit sind drei weitere Windkraftanlagen auf Tengener Gemarkung in Planung. Im Bild sind die Tengener Anlagen „Verenafohren“ zu sehen. Die Stadt Engen erarbeitet derzeit eine Alternative, um die negativen Auswirkungen der geplanten Tengener Windräder für den Teilort Stetten zu reduzieren.
Politik Koalition legt Streit über Mindestabstand für Windräder bei
Seit langem streitet die Koalition darüber, wie der Ausbau der erneuerbaren Energien beschleunigt werden kann. Dabei ging es vor allem um einen Mindestabstand von Windrädern zu Wohnhäusern. Nun gibt es einen Durchbruch.
Ein Auto fährt in der Morgendämmerung in der Nähe von drei Windrädern vorbei.
Steißlingen Gemeinderat von Steißlingen stellt die Weichen für mehr Klimaschutz
Steißlingen engagiert sich mit Entscheidungen zugunsten regenerativer Energien wie Solarstrom und Windkraft und einer Förderung von Dienstfahrrädern in der Gemeinde gegen den Klimawandel
Die Nutzung von Solarenergie trägt zum Klimaschutz bei.
Pfullendorf Initiative Mensch und Natur: Tote Milane bei Windpark Hilpensberg gefunden
Mitglieder der „Initiative Mensch und Natur – Oberer Linzgau“ sehen streng geschützten Rotmilane durch Windräder massiv gefährdet. Nach ihren Angaben wurden binnen weniger Wochen auf dem Areal des Windparks Hilpensberg zwei tote Vögel gefunden.
Rotmilane und andere Vögel kreisen um die Windräder in Hilpensberg.
Radolfzell Windenergie spielt für die Energiebilanz des Aquaturms nur eine kleine Rolle
Das einzige Radolfzeller Windrad auf dem Hotel Aquaturm liefert nur wenig Strom im vergleich zu anderen Energielieferanten
Nur ein Tropfen auf den heißen Stein: Architekt Norman Räffle auf dem Dach des Aquaturms. Hier oben dreht sich das Windrad. Im Energiemix liefert das Rad nur wenig Strom für das Gebäude.
Pfullendorf Landratsamt lehnt weitere Windräder in Denkingen ab: K.-o.-Kriterium ist der Rotmilan
Die Genehmigungsbehörde im Landratsamt Sigmaringen hat den Antrag der Firma Abo Wind auf den Bau und Betrieb von vier weiteren Windrädern auf der Gemarkung Pfullendorf-Denkingen abgelehnt. Ausschlaggebend war der Artenschutz. Das Tötungsrisiko für den streng geschützten Rotmilan hätte sich durch die Windräder signifikant erhöht, urteilte die Behörde.
Demonstration gegen weitere Windräder vor der Andelsbach-Halle in Denkingen.
Tengen Unterwegs zu den Windrädern: Solarcomplex veranstaltet Führung zum Windpark Verenafohren
13 Teilnehmer informieren sich über die Anlage auf der Gemarkung von Wiechs am Randen.
Nach steilem Anstieg von Wiechs am Randen aus, taucht hinter den Bäumen ein Windrad auf: Mit Jutta Gaukler von Solarcomplex (Mitte, rote Jacke) machten sich die Teilnehmer auf den Weg zum Windpark Verenafohren.
schopfheim Windkraftgegner: Fachaufsichtsbeschwerde nicht ausgeschlossen
Klagen über Lärm durch Windkraftanlagen in Gersbach: Landratsamt soll Ursachenanalyse starten und Anlagen bei starken Emissionen abschalten lassen.
Die Windkraftgegner in und um Gersbach fassen eine Fachaufsichtsbeschwerde ins Auge. Bild: Arnulf Stoffel/dpa
Tengen Tengener Josefsmarkt eröffnet die Marktsaison im Hegau
Viele verbinden den Besuch des Marktes mit der Abstimmung über die neuen Windräder in Tengen-Watterdingen. Trotz Coronavirus ist der Markt in Tengen gut besucht – die Händler sind zufrieden.
Lioba Stihl aus Tengen kauft bei der Gärtnerin Sigrid Häusler frische Tulpen. Sie sind die ersten Frühlingsboten, die die Besucher des Tengener Josefsmarktes anlächeln.
Schopfheim Die Windkraft-Gegner schließen sich zusammen
Initiativen aus dem Kleinen Wiesental und Gersbach wollen gemeinsam gegen Windkraft-Pläne in der Region vorgehen.
Neue und verabschiedete Vorstandsmitglieder der Windkraftgegner in und um Gersbach (von links): Vorsitzender Wolfgang Ühlin, Bernd Fischbeck, Bettina Roller, Ernst Bühler, Rolf Roller, Matthias Zimmermann und Herbert Roser.