Thema & Hintergründe

Windkraft in der Region

Windkraft in der Region

Aktuelle News zum Thema Windkraft in der Region: Hier finden Sie einen Überblick über alle Meldungen und Informationen zum Thema Windkraft in der Region.

Der Windenergie in der Region steht ein starker Ausbau bevor. Geeignete Standorte werden gesucht, zahlreiche Wind-Anlagen sind in Planung, um die Energiewende voranzutreiben.

Aber die Windkraft hat nicht nur Befürworter. Anlieger und Naturschützer haben Bedenken.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Leibertingen Bürgermeister-Kandidaten von Leiberingen im Schlagabtausch
Rund 300 Zuschauer verfolgten den Livestream des SÜDKURIER zur Bürgermeisterwahl am Sonntag in Leiberingen. Stephan Frickinger und Axel Philipp vertraten dabei vielfach unterschiedliche Positionen.
Die beiden ernst zu nehmenden Kandidaten für das Amt des Leibertinger Bürgermeisters, Axel Philipp (links oben) und Stephan Frickinger (unten) stellten sich in einer Zoom-Konferenz den Fragen von SÜDKURIER-Redakteur Manfred Dieterle-Jöchle (rechts oben.)
Wahlkreis Singen-Stockach Landtagswahl 2021: SÜDKURIER-Leser fragen, die Landtagskandidaten für Singen-Stockach antworten
Die Landtagswahl steht kurz bevor. Zum Endspurt haben wir den Landtagskandidaten des Wahlkreises Singen-Stockach (WK 57) einige Fragen der SÜDKURIER-Leser geschickt. Die Kandidaten der Parteien Bündnis 90/Die Grünen, CDU, SPD, FDP, AfD und Die Linken haben geantwortet.
Die Landtagskandidaten für den Wahlkreis Singen-Stockach: Dorothea Wehinger, Tobias Herrmann, Hans-Peter Storz, Markus Bumiller, Bernd Eisenhut und Franz Segbers.
Leibertingen Bürgermeisterkandidat Axel Philipp: „Die Leute müssen hier gerne wohnen“
Axel Philipp will Bürgermeister in Leibertingen werden. Ein wichtiges Ziel ist ihm dabei, die hohe Zufriedenheit der Einwohner zu bewahren.
Fühlen sich pudelwohl im Ortsteil Altheim: Axel Philipp und Bettina Kalisch mit ihrer Tochter Leonie. Die Zufriedenheit der Bevölkerung der Gemeinde Leibertingen will er erhalten.
Überlingen Können Wanderfalken die Rotmilane vor Rotoren retten? Und könnte diese Idee auch bei uns in der Region Anwendung finden?
Beobachtungen und Erfahrungen von Ornithologen mit brütenden Turm- und Wanderfalken an Windkraftanlagen geben bekannten Diskussionen einen neuen Dreh. In Ostwestfalen verscheuchen die Falken gefährdete Milane und Bussarde und reduzieren deren Risiko. Windkraftanlagenbetreiber in der Region verfolgen dies zwar aufmerksam, beklagen indessen die geringe Bewegung in der Genehmigungspraxis.
Schon seit 2017 fühlt sich ein Wanderfalkenpaar bei Gütersloh in Ostwestfalen am Mast einer Windkraftanlage wohl. Naturschützer und Tierfotografen beobachteten zudem, dass der Greifvogel die Milane verscheucht und damit indirekt schützt, die oft ein Hindernis bei Genehmigungsverfahren sind.
Blumberg „Der größte Schaden am Wald entsteht durch den Klimawandel“
Der grüne Landtagskandidat Jens Metzger nimmt Stellung zum Thema Klimawandel, Energiepolitik und den geplanten Windparks Länge und Blumberg.
Auf der Straußenfarm im Steppacher Hof fühlt sich Landtagskandidat Jens Metzger wohl. Bild: Johannes Schwab
Meinung Windkraftgegner auf der Baar und im Hegau erhalten Rückenwind von einem Windkraftbauer
Auf der Baar und im Hegau lohnt es sich nicht, Windkraftanlagen zu bauen, weil der Wind zu wenig bläst. Das sagt ausgerechnet ein Windkraftbauer, der den Windpark bei Leipferdingen gebaut hat.
Schwarzwald-Baar Wie die Landtagskandidaten zu den aktuellen Fragen der Klimapolitik stehen
Windkraft, Wald und Verkehr: Das Klimabündnis vom Wahlkreis 54 diskutiert mit den Landtagskandidaten über ganz aktuelle Fragen in der Klimapolitik.
In der Windkraft sehen nicht alle Landtagskandidaten eine Chance. Doch auf welche erneuerbaren Energien setzten sie?
Hochrhein 5 Fragen – 5 Kandidaten – 5 Antworten: Was sagen die Landtagskandidaten zu den großen Themen, die den Hochrhein bewegen?
Das Corona-Infektionsgeschehen im Grenzgebiet, Klinikschließungen und wegweisende Verkehrsprojekte: Welche Schwerpunkte wollen die Bewerber im Wahlkreis 59 (Waldshut) setzen und welche Meinungen vertreten sie? Hier alle Antworten.
Von Rheinfelden im Westen bis Jestetten im Osten: Der Wahlkreis 59 umfasst einen Teil des Landkreises Waldshut und zwei Gemeinden des Landkreises Lörrach.
Engen Die Städte Tengen und Engen unterschreiben Vereinbarung zur Windkraft
Die Vereinbarung beinhaltet, dass man bei dem gemeinsamen Projekt am Standort Brand auf die umstrittene Anlage bei Stetten verzichte. Stattdessen wird ein Alternativstandort vorgeschlagen
Die Bürgermeister Marian Schreier, Tengen, und Johannes Moser, Engen (links), unterzeichnen die Vereinbarung zum Verzicht auf eine Windkraftanlage. Bild: Stadt Engen
Blumberg Guido Wolf zu Besuch in Blumberg: „Ich bin kein Windkraftgegner“
Minister Guido Wolf besucht kurzfristig die SÜDKURIER-Redaktion in Blumberg. Der Landtagskandidat betont: „Ich bin kein Windkraftgegner“.
Beim Besuch der SÜDKURIER-Redaktion Blumberg äußert sich Guido Wolf auch zum geplanten Windpark Länge.
Königsfeld Architekt erweitert zwei Kindergärten – und dafür braucht er keinen teuren Anbau
In den Königsfelder Kindergärten „Windrad“ und „Regenbogen“ entstehen neue Plätze. Mit findigen Lösungen spart die Gemeinde dabei kräftig Kosten ein.
Der Kindergarten „Regenbogen“ in Buchenberg wird im Untergeschoss umgebaut, um eine Krippengruppe mit zehn Plätzen einrichten zu können.
Waldshut-Tiengen Kandidat Niklas Nüßle: Der Kommunalpolitiker der Grünen will in den Landtag
Kandidat im Porträt: Gemeinde- und Kreisrat Niklas Nüßle ist 26 Jahre alt und sieht am Hochrhein viel Potenzial für grüne Politik.
Nikals Nüssle (26) aus Wutöschingen tritt für Bündnis 90/Die Grünen als Kandidat bei den Landtagswahlen im März an. Bild: Gerald Edinger
Erneuerbare Energien Solar- und Windkraft in Baden-Württemberg – Öko-Pionier Bene Müller ist sich sicher: „Wir werden mehr Windräder sehen“
Bene Müller, Chef des Projekt-Planers Solarcomplex, über einen neuen Solar-Boom auf Äckern, die Kosten der Energiewende und Hoffnung für frustrierte Windkraft-Planer im tiefen Süden Baden-Württembergs.
Bene Müller, Chef des Singener Projekt-Planers Solarcomplex, sitzt auf einem Dach mit Solarmodulen.
Wehr Windpark Hasel produziert mehr Strom
Windenergieanlagen auf dem Glaserkopf steigern ihren Ertrag. Entscheidung über viertes Windrad steht noch aus.
Die Haseler Windräder haben im ersten Halbjahr weniger Strom erzeugt als 2020.
Leibertingen Totale Blockade gegen Windräder in der Gemeinde Leibertingen
Die Gemeinde kündigt nach einem mehrheitlichen Beschluss des Gemeinderats einen bestehenden Vertrag mit der Reg.En GmbH. Diese wollte zwei Anlagen nahe des Ortsteils Thalheim bauen.
Das Windrad am Bäumlehof in Leibertingen: Vorerst wird es keine weiteren Windräder auf Leibertinger Gemarkung geben.
Blumberg, Hüfingen Windpark Länge und Blumberg: „Während des Vogelzugs sind Betriebsbeschränkungen denkbar“
Bei den Windparks Länge und Blumberg sind während des Vogelzugs Betriebsbeschränkungen denkbar, erklärt der Donaueschinger Umweltberater Gerhard Bronner.
Gerhard Bronner, Umweltberater für den Gemeindeverwaltungsverband Donaueschingen, dem auch Hüfingen und Bräunlingen angehören. Bild: Archiv
Tengen Vom „Hinterwäldler“ zum Vorbild: Die Gemeinderäte von Tengen loben den OB-Wahlkampf von Marian Schreier in Stuttgart
Der Tengener Rat bereitet seinem Bürgermeister in der ersten Sitzung nach der OB-Wahl einen warmen Empfang. Marian Schreier erklärt, er habe in Tengen viel gelernt: „Phantasie haben, Neues wagen, Dinge anpacken.“
Tengens Bürgermeister Marian Schreier hat einen langen Wahlkampf in Stuttgart hinter sich. Im Archivbild ist er vor dem Tengener Kastanienplatz zu sehen, wo inzwischen das neue Ärztehaus gebaut wird.
Blumberg/Donaueschingen/Hüfingen Die Windräder auf der Länge und dem Ettenberg werden jetzt 245 Meter hoch
Die Windräder auf der Länge bei Hüfingen und dem Ettenberg bei Blumberg werden jetzt 245 Meter hoch, 15 Meter mehr als bisher. Und für den Windpark Länge muss eventuell noch einmal zusätzlich gerodet werden, was der Forst kritisiert.
Für den Windpark Länge wurden die Waldflächen im Februar 2018 gerodet. Jetzt muss eventuell neu gerodet werden, weil nicht alle Standorte genehmigungsfähig sind. Unser Luftbild von Februar 2019 zeigt eine der Rodungsflächen Richtung Neudingen. Bild: Klaus Meilhammer
Engen Engen und Solarcomplex unterschreiben Pachtvertrag für Windkraftfläche im Gewann Staufenberg
Engen gibt dem Energieunternehmen Solarcomplex den Windrad-Standort im Gewann Staufenberg frei. Die Stadt hatte sich mit Tengen auf die Fläche verständigt.
Ein Solarcomplex-Windrad im Singener Windpark Verenafohren.
Energiewende Den Rotor um 90 Grad gekippt: Schweizer Technik soll Windkraft leiser und vogelfreundlicher machen – es gibt aber einen Haken
Die Rotorblätter einer Windkraftanlage können sich auch vertikal drehen. In kleinem Maßstab gibt es bereits solche Technik, aber nicht im Großformat. Das hat sich jetzt geändert: Die Schweizer Firma Agile Wind Power AG in Zürich-Dübendorf erprobt einen Prototyp. Wir sind den Vor- und den Nachteilen nachgegangen.
Rotoren auf senkrecht gestellt: Die Windkraftanlage der Schweizer Agile Wind Power AG bei Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen.
Wehr Kommt das vierte Windrad? – Der Verwaltungsgerichtshof lehnt Berufung eines Gersbachers gegen die Anlage in der Nähe der Mettlenhöfe ab
Der jahrelange juristische Widerstand eines Gersbachers gegen ein viertes Windrad auf dem Hasler Glaserkopf ist zu Ende.
Die Rotorblätter des Windparks Hasel wurden über Wehrer Gemarkung auf den Glaserkopf transportiert.
Löffingen Gemeinden streiten über Windräder: Titisee-Neustadt sieht sich im Nachteil
Schwarzwaldkommunen verabschieden einen gemeinsamen Haushaltsplan für die Entwicklung von Windenergie. Mögliche Standorte sieht ein neues Gutachten ausschließlich in Titisee-Neustadt – was dort zu Protest führt.
Cabriofahrern weht im Hochchwarzwald viel Wind um die Nase. Doch reicht der Wind auch für mehr Windräder? Ein neues Gutachten sagt: ja.
Deggenhausertal Vermutlich ebenerdige Photovoltaikanlagen im Deggenhausertal möglich
Wilfried Franke, Direktor des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben, berichtete im Gemeinderat Deggenhausertal über den Stand des Regionalplans, insbesondere im Bereich Erneuerbare Energien. Vermutlich wir es keine Windkraft, aber verstärkt Photovoltaikanlagen im Tal geben. Franke verwies auch darauf, dass die Gemeinde dabei viel Entscheidungsbefugnis über die Bauleitplanung habe.
Windkraft wird es im Deggenhausertal vorausssichtlich auch künftig nicht geben. Im Bild sind Windräder in der direkten Nachbarschaft, in Hilpensberg, das zu Denkingen gehört.
Engen/Tengen Gegen Windräder am Wanderweg: Hegau-Geschichtsverein informiert über geplanten Standort im Gewann Brand
Der Verein ist nicht gegen die Aufstellung von Windkraftanlagen – lehnt aber den Standort „an dieser zentralen Stelle im Hegau“ ab, weil er um das Landschaftsbild fürchtet.
Der Hegau-Geschichtsverein lehnt den geplanten Standort im Gewann Brand in Tengen für die beiden neuen Windkraftanlagen ab: „In eine hochempfindliche und beliebte Gegend Windräder zu pflanzen, ist unverständlich“, begründet dies der Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Kramer.