Thema & Hintergründe

Landgericht Ravensburg

Landgericht Ravensburg

Hier finden Sie aktuelle News und Hintergründe zum Landgericht Ravensburg.

Der Landgerichtsbezirk des Landgerichts Ravensburg erstreckt sich räumlich von Laupheim im Norden bis zum Bodensee im Süden und von Scheer im Westen bis Isny im Allgäu im Osten.

Der Landgerichtsbezirk ist in acht Amtsgerichtsbezirke untergliedert.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Friedrichshafen Trio soll Mann festgehalten, geschubst und geschlagen haben: Verfahren wird eingestellt, doch gegen ein Mitglied der Gruppe ergeht trotzdem Haftbefehl
Zwei Männer und eine Frau mussten sich wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Tettnang verantworten. Zur Verhandlung erschienen allerdings nur zwei Mitglieder der Gruppe, die daran beteiligt gewesen sein sollen, als ein Mann am Bahnhof von Friedrichshafen festgehalten und ins Gesicht geschlagen wurde.
Zwei Männer und eine Frau mussten sich vor dem Amtsgericht Tettnang wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
Ravensburg Entflohener Strafgefangener ist gefasst
Der Strafgefangene, nach dem Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Ravensburg seit dem 23. September öffentlich gefahndet hatten, ist wieder in Haft.
Symbolbild
Überlingen/Markdorf 1200 Euro Strafe für Fäkalsprache: 60-Jähriger will im Laden keine Maske tragen und beleidigt den Inhaber
Weil er einen Ladeninhaber beleidigt hat, muss ein Angeklagter 1200 Euro Strafe zahlen. Der Mann war hatte ohne Corona-Schutzmaske ein Geschäft in Markdorf betreten, dies mit dem Hinweis, er habe ein Attest.
Ohne Maske wollte ein 60-jähriger Mann aus Uhldingen-Mühlhofen in Markdorf in einem Laden einkaufen gehen. Weil die Ladenkette keine ...
Oberteuringen/Tettnang 9000 Euro zu Unrecht erhalten? Junge Frau wegen Corona-Soforthilfe vor dem Gericht
Eine 33-Jährige aus Oberteuringen hat vermutlich zu Unrecht 9000 Euro Soforthilfe für Solo-Selbstständige vom Land Baden-Württemberg erhalten. Am ersten Verhandlungstag beteuerte die Frau ihre Unschuld. Wenn der Steuerberater der Angeklagten vernommen ist, soll die Verhandlung vor dem Amtsgericht Tettnang im Januar fortgesetzt werden.
Nach der Brandstiftung in der Eugenstraße im April dieses Jahres ist eine Frau am Amtsgericht Tettnang zu einer Bewährungsstrafe ...
Friedrichshafen Seniorin bastelt sich Masken-Attest selbst: Warum die Gerichtsverhandlung dennoch mit einem Freispruch endete
Eine Seniorin musste sich vor dem Amtsgericht Tettnang verantworten. Der Vorwurf: Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse. Sie wollte sich mit einem Attest aus dem Internet selbst von der Maskenpflicht befreien.
Am Amtsgericht Tettnang musste sich eine Frau verantworten, die sich ein Attest aus dem Internet ausgedruckt hatte, um die Maskenpflicht ...
Überlingen Ungenügende Atteste zur Maskenbefreiung an der Waldorfschule Überlingen. Jetzt schaltet sich die Staatsanwaltschaft ein
Ärzte haben Maskenbefreiungsatteste für Schüler der Freien Waldorfschule Überlingen ausgestellt, die nicht den rechtlichen Anforderungen der Coronaverordnung entsprechen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Konstanz ein Vorermittlungsverfahren eingeleitet – was das bedeutet.
Waldorfschule.
Friedrichshafen Zu viel Corona-Soforthilfe erhalten: Unternehmer muss Geldstrafe zahlen
Das Amtsgericht Tettnang hat einen Mann aus Friedrichshafen wegen Subventionsbetrugs zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Unternehmer soll im März 2020 zu Unrecht eine zu hohe Summe im Rahmen der Corona-Soforthilfen beantragt und erhalten haben. Vor Gericht beteuerte er, keine betrügerischen Absichten gehabt zu haben.
Am Amtsgericht Tettnang wurde diese Woche ein Fall von Subventionsbetrug verhandelt.
Meckenbeuren/Ravensburg Notwehr-Urteil ist rechtskräftig: Warum der Messerstecher trotz Freispruch in Haft sitzt
In einer Gemeinschaftsunterkunft in Meckenbeuren-Kehlen tötete ein Mann in der Nacht zum 1. Juli 2020 einen 34-Jährigen mit 15 Messerstichen. Das Landgericht Ravensburg sprach ihn vom Vorwurf des Totschlags frei – er habe aus Notwehr gehandelt. Der BGH hat das Urteil nun bestätigt. Der Freigesprochene sitzt aktuell in Untersuchungshaft.
Am Landgericht Ravensburg wurde gegen einen 69-Jährigen aus Friedrichshafen die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus ...
Frickingen 1800 Euro für 15 Minuten Arbeit: Polizei ermittelt gegen unbekannte Rohrreinigungsfirma wegen Wucher
Einen verstopften Abfluss wollte ein 71-jähriger Mann in Frickingen reinigen lassen – und geriet bei seiner Suche im Internet an zwei unseriöse Handwerker. Zunächst forderten sie 1800 Euro für 15 Minuten Arbeit, auf den Protest des Mannes hin korrigierten sie den Betrag nach unten. Jetzt ermittelt die Polizei.
1800 Euro verlangten zwei Handwerker von einem 71-jährigen Mann in Frickingen, nachdem sie in seiner Wohnung einen verstopften Abfluss ...
Friedrichshafen Georgische Saisonarbeiter verklagen Landwirt aus Friedrichshafen auf nicht bezahlten Lohn
Schlechte Unterkünfte, miese Bezahlung: Der im Sommer öffentlich gewordene Fall vom Bodensee wird vor Gericht entschieden. 18 Erntehelfer streiten um den Arbeitslohn, den der Obstbauer ihnen schuldig sei. Sie bekommen Unterstützung von der Gewerkschaft.
Erntehelfer beim Pflücken der süßen Früchte: 18 Saisonarbeiter aus Georgien fordern von ihrem Chef, einem Obstbauern aus ...
Überlingen Weil Angeklagte schreit und droht: Richter bricht Verhandlung wegen tätlichem Angriff auf Polizeibeamte ab
Turbulente Szenen spielten sich im Amtsgericht in Überlingen ab. Weil die 53-jährige Angeklagte auch im Gerichtssaal schrie und drohte, brach der Richter die Verhandlung nach 30 Minuten ab und schickte die Frau nach Hause. Hier kam sie jedoch nicht an, sondern wurde erneut von der Polizei aufgegriffen.
Boote liegen im Mantelhafen in Überlingen. Hier hatte die Polizei im August eine betrunkene Frau in Gewahrsam genommen, die gegen ...
Bodenseekreis Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte: Diese Regeln gelten ab Donnerstag im Bodenseekreis und im Landkreis Ravensburg
Die Inzidenzen im Bodenseekreis und im Landkreis Ravensburg liegen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über 500 – das bedeutet für Personen ohne vollständigen Impfschutz oder ohne gültigen Genesenen-Status weitergehende lokale Maßnahmen und eine nächtliche Ausgangssperre.
Nächtliche Ausgangsbeschränkungen gab es während der Corona-Pandemie bereits mehrfach. Das Bild zeigt den nahezu menschenleeren ...
Bodenseekreis Über Jahre finanzierte er sein Leben mit Betrügereien: Nun muss ein 33-Jähriger für lange Zeit im Gefängnis bleiben
Ein Mann aus der Region hatte sich am Amtsgericht Tettnang jüngst für Straftaten, die er in Friedrichshafen, Meckenbeuren und Ravensburg begangen hatte, zu verantworten. Der 33-Jährige wurde nicht zum ersten Mal zu einer Haftstrafe verurteilt.
Unter anderem wegen gewerbsmäßigen Computerbetrugs wurde ein 33-Jähriger am Dienstag aus der Haft dem Schöffengericht in Tettnang ...
Visual Story Ein erntender Roboter, ein besonderer Beruf und ein Fall, der Spuren hinterlässt: Das war die Woche im Bodenseekreis
Wie, die Woche ist schon wieder vorbei? Blicken Sie mit uns zurück. Hier sorgen wir dafür, dass Sie diese Woche im Bodenseekreis nichts verpasst haben.
Bild : Ein erntender Roboter, ein besonderer Beruf und ein Fall, der Spuren hinterlässt: Das war die Woche im Bodenseekreis
Bodenseekreis „Sie sind gefährlich“: 27-Jähriger muss wegen diverser Straftaten in der Region und darüber hinaus ins Gefängnis
Er klaute, er bedrohte und er schlug zu: Ein Mann ist am Amtsgericht Tettnang zu einer gut zweijährigen Haftstrafe verurteilt worden. Ein Gutachter stellte bei dem 27-Jährigen unter anderem einen ausgeprägten Mangel an Empathie fest. Für Richter Max Märkle stand fest: „Sie sind gefährlich.“
Das Amtsgericht ist im Neuen Schloss in Tettnang zu finden. (Archivbild)
Überlingen Bei einer Polizeikontrolle in Überlingen rastete er aus und verletzte einen Beamten schwer. Dafür muss ein 28-Jähriger in Haft
Am Landgericht rastete er nach der Urteilsverkündung wieder aus. Der Angeklagte hämmerte gegen die Türe und schrie minutenlang: „Ich will hier raus.“ Die Freiheit wird ihm so bald nicht mehr geschenkt. Denn das Gericht verurteilte den 28-Jährigen zu dreieinhalb Jahren Gefängnis, nachdem er bei einer Personenkontrolle in Überlingen zwei Polizeibeamte schwer attackiert hatte.
Mit Fußfesseln und von mehreren Wachen begleitet, betrag der 28-jährige Angeklagte das Gericht. Er wurde zu dreieinhalb Jahren Haft ...
friedrichshafen Klage abgewiesen: Zeppelin-Urenkel hat „keinen Anspruch auf weitergehende Informationen“
Im Rechtsstreit um Akteneinsicht mit der Stadt Friedrichshafen hat Albrecht von Brandenstein-Zeppelin vor dem Verwaltungsgericht Sigmaringen nur einen Teilerfolg erzielt. Nur in bewilligte Akten muss die Stadt ihm binnen der nächsten sechs Monate nochmals Einblick gewähren und Kopien kostenlos zur Verfügung stellen. Für Oberbürgermeister Andreas Brand waren die Vorwürfe der beiden Kläger laut einer Pressemitteilung „völlig haltlos“.
Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin bekommt keine Einsicht in Akten, die die Stadt nicht herausrücken will, entschied das Gericht.
Lindau/Kempten Toxische Beziehung endet mit Tod einer Frau – Urteil im Revisionsprozess gegen Ehemann
Vor rund einem Jahr wurde ein 37-jähriger Mann verurteilt, weil er in einem Lindauer Hotel seine Frau getötet hatte. Nun wurde der Fall erneut vor Gericht verhandelt. Das Urteil im Revisionsprozess: Die 2. Strafkammer des Landgerichtes Kempten verurteilte ihn wegen Totschlags zu fünf Jahren und sechs Monaten. Der schwer alkoholkranke Mann wird in eine Entziehungsanstalt eingewiesen.
Revisionsprozess vor dem Landgericht Kempten.
Meckenbeuren/Ravensburg Nach Freispruch im Messerstecher-Prozess zieht die Staatsanwaltschaft ihre Revision zurück
Mit 15 Messerstichen hatte ein Mann in der Gemeinschaftsunterkunft in Meckenbeuren-Kehlen einen 34-Jährigen getötet. Auf den Freispruch vom Vorwurf des Totschlags hin hatte unter anderem die Staatsanwaltschaft Revision beim Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe eingelegt. Was wurde aus dem Einspruch?
Am Landgericht Ravensburg, hier ein Archivbild, wurde die Unterbringung eines 48-Jährigen in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet.
Bodenseekreis Nicht seine erste Straftat: Drei Jahre und sechs Monate Haft für 22-Jährigen, der mit Drogen handeln wollte
Immer wieder ist ein 22-Jähriger in seiner Jugend durch kleinere Straftaten auffällig geworden. Dann beobachtete ihn eine Nachbarin dabei, wie er in seiner Wohnung synthetische Drogen aus dem Darknet für den Handel in Tüten abpackte. Vor dem Amtsgericht Konstanz wurde er verurteilt.
Trotz seiner schwerwiegenden Tat ist der Angeklagte (Zweiter von links) der Polizei bei ihren Ermittlungen entgegengekommen.
Ravensburg Bürgermeister aus Ravensburg nach dem Mord durch eine 15-Jährige: „Wir haben jetzt keine flackernden Lampen mehr“
Der Mord durch eine 15-jährige veränderte Ravensburg. Die Tat hätte in jeder anderen Stadt passieren können. Doch was lernte Ravensburg daraus, was können andere Städte selbst verändern? In diesem Bericht kommt Simon Blümcke zu Wort. Er ist als Bürgermeister für das Sicherheitsempfinden in Ravensburg verantwortlich. Er sagt: „Wir sollten die rechtlichen Hürden für eine Videoüberwachung absenken.“
Simon Blümcke im Rathaus in Ravensburg. Er sagt: „Ich finde es gut, dass es für die Videoüberwachung im öffentlichen Raum höhe ...
Ravensburg, Friedrichshafen, Überlingen Streetworker aus Ravensburg nach dem Urteil gegen eine 15-jährige Mörderin: „Hier hat unser System versagt“
Der Mord durch eine 15-jährige veränderte Ravensburg. Die Tat hätte in jeder anderen Stadt passieren können. Doch was können andere Städte daraus lernen? In diesem Bericht kommt Florian Nägele zu Wort. Er ist Streetworker, er kennt die Szene am Bahnhof in Ravensburg wie kaum ein anderer, und er sagt: „Wir betreten die Schattenseite einer Stadt.“ Was er berichtet, geht unter die Haut.
Streetworker Florian Nägele in einer Unterführung am Bahnhof in Ravensburg. Hier wurde im Februar eine 62-jährige Frau von einem ...
Visual Story Ein plötzlicher Baustopp, die ewige B 31 und eine mysteriöse Postkarte: Das war die Woche im Bodenseekreis
Es gibt Wochen, da darf man sich über wenig „bad news“ freuen. Wir kommen in diesem Wochenrückblick ohne Hochwasser und Katastrophen aus – wie schön. Nichtsdestotrotz war wie immer jede Menge geboten.
Bild : Ein plötzlicher Baustopp, die ewige B 31 und eine mysteriöse Postkarte: Das war die Woche im Bodenseekreis
Friedrichshafen Der nächste Prozess: Zeppelin-Urenkel Albrecht von Brandenstein-Zeppelin verklagt die Stadt Friedrichshafen wegen Sittenwidrigkeit
Es geht nicht nur um 11 Millionen Euro, die Albrecht von Brandenstein-Zeppelin vor dem Landgericht Ravensburg einklagt. Der Nachfahre des Luftschiff-Pioniers will seine Bezugsrechte aus ZF-Aktien zurück, die er 1990 an die Stadt Friedrichshafen verkauft hat – unter „erpresserischen Forderungen“, wie sein Anwalt in der Verhandlung sagte.
Albrecht von Brandenstein-Zeppelin vor Gericht: Auch seine Klage auf Schadenersatz gegen die Stadt Friedrichshafen verliert der Urenkel ...
Bodenseekreis Messerattacke in Asylbewerberunterkunft: 31-Jähriger muss sich wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten
Vor dem Landgericht Ravensburg hat jüngst der Prozess gegen einen 31-jährigen Mann begonnen. Ihm wird vorgeworfen, einen 27-Jährigen in einer Asylbewerberunterkunft in Meckenbeuren mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben. Dem Angreifer drohen bis zu 15 Jahre Haft.
Am Landgericht Ravensburg wurde gegen einen 69-Jährigen aus Friedrichshafen die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus ...