Thema & Hintergründe

Landgericht Ravensburg

Landgericht Ravensburg

Hier finden Sie aktuelle News und Hintergründe zum Landgericht Ravensburg.

Der Landgerichtsbezirk des Landgerichts Ravensburg erstreckt sich räumlich von Laupheim im Norden bis zum Bodensee im Süden und von Scheer im Westen bis Isny im Allgäu im Osten.

Der Landgerichtsbezirk ist in acht Amtsgerichtsbezirke untergliedert.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Ravensburg/Friedrichshafen Gemeinschaftlicher Diebstahl in besonders schwerem Fall und andere Delikte: Erster Prozesstag gegen drei Brüder vor dem Landgericht Ravensburg
Wegen mehrfachen gemeinschaftlichen Diebstahls in besonders schwerem Fall und anderen Delikten stehen drei Brüder aus dem Raum Friedrichshafen im Alter zwischen 24 und 31 Jahren seit Freitag vor dem Ravensburger Landgericht. Alle drei sind einschlägig vorbestraft. Ein Angeklagter wird aus der Haft vorgeführt.
Das Landgericht Ravensburg. Bild: Georg Wex
Friedrichshafen Revision am Bundesgerichtshof eingereicht: Babybrei-Erpresser will einen dritten Prozess
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe muss sich erneut mit dem Fall des sogenannten Babybrei-Erpressers beschäftigen. Der neue Verteidiger begründet dies mit Sach- und Verfahrensrügen.
Auftakt des Prozesses gegen den Babybrei-Erpresser am Landgericht Ravensburg im März 2020.
Ravensburg/Oberteuringen Angeklagter im Prozess um Brandstiftung und Einbrüche legt Revision ein
Der wegen schwerer Brandstiftung und zahlreicher Einbrüche im Raum Oberteuringen vom Landgericht Ravensburg zu neun Jahren Freiheitsstrafe verurteilte Mann hat gegen das Urteil Revision am Bundesgerichtshof in Karlsruhe eingelegt. Das bestätigt Pflichtverteidiger Lutz Kohler auf Anfrage.
Am Landgericht Ravensburg war der Mann zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. (Archivbild)
Ravensburg/Oberteuringen Lange Haftstrafe für Brandstifter und Einbrecher – Beute bleibt verschwunden
Die 7. Große Strafkammer des Landgerichts Ravensburg hat einen 50-jährigen Mann wegen schwerer Brandstiftung und einer Serie von Einbruchdiebstählen von Mai bis September 2019 im Raum Oberteuringen zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren verurteilt.
Der Fall wurde am Landgericht Ravensburg verhandelt.
Oberteuringen Angeblich gibt der Teufel persönlich dem Angeklagten Anweisungen
Ein 50-jähriger Angeklagter hat eine Serie von Einbrüchen im Raum Oberteuringen im vergangenen Jahr fast lapidar gestanden. Die Beute ist bisher verschwunden. Eine Brandstiftung im Hochhaus in Ravensburg bestreitet er allerdings.
Am Landgericht Ravensburg wurde verhandelt.
Ravensburg/Oberteuringen War der Ravensburger Hochhausbrand ein reines Ablenkungsmanöver? Das wird nun vor Gericht geklärt
Der Brand eines Hochhauses im Mai 2019 war vermutlich das Ablenkungsmanöver eines Kriminellen, der mutmaßlich ein Juweliergeschäft ausrauben wollte. Von Mittwoch an steht der 50-jährige Mann als Angeklagter vor der 7. Großen Strafkammer des Landgerichts Ravensburg.
Friedrichshafen Richter Franz Bernhard verkündet Urteil im Babybrei-Prozess
Im zweiten Prozess gegen den 55-jährigen Angeklagten, der 2017 Babybrei vergiftet und in Einkaufsmärkten in Friedrichshafen ins Regal gestellt hatte, ist das Urteil gefallen. Es wurde eine Freiheitsstrafe von zehn Jahren und sechs Monaten verhängt.
Der angeklagte Erpresser (im roten Pullover) sitzt zwischen Justizbeamten auf der Anklagebank und liest ein Dokument. Bild: dpa
Prozess Friedrichshafener Supermarkt-Erpresser erneut zu langer Haftstrafe verurteilt
Im erneuten Prozess um mehrere vergiftete Gläschen mit Babynahrung hat das Landgericht Ravensburg einen 56 Jahre alten Angeklagten zu einer Strafe von zehn Jahren und sechs Monaten verurteilt.
Der Supermarkt-Erpresser sitzt auf der Anklagebank im Landgericht Ravensburg.
Ravensburg Bürgermeister Roland Haug scheitert mit Revision und gilt jetzt als vorbestraft
Das Oberlandesgericht Stuttgart bestätigt das Urteil des Landgerichts Ravensburg wegen uneidlicher Falschaussage im Hoßkircher Mordprozess.
Ein Warndreieck und Markierungen der Polizei waren nach einem Verkehrsunfall im April 2018 auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Hoßkirch und Tafertsweiler zu sehen.
Ravensburg Narzissmus oder Borderline? Angeklagter Babybrei-Erpresser und Gutachter sind sich uneins
Im neuen Prozess gegen den Mann, der 2017 Babybrei vergiftet und in Einkaufsmärkten in Friedrichshafen ins Regal gestellt hatte, muss das Strafmaß festgelegt werden. Beim jüngsten Verhandlungstag stand erneut die Frage im Raum, ob beim Angeklagten eine Borderline-Störung vorliegt oder eine Persönlichkeitsstörung.
Vor dem Landgericht in Ravensburg muss das Strafmaß gegen den Babybrei-Erpresser festgelegt werden.
Ravensburg/Friedrichshafen Babybrei-Erpresser attackiert JVA und spricht von „unmenschlichen Bedingungen der Unterbringung“
Eigentlich sollte es im neuen Prozess gegen den sogenannten Babybrei- Erpresser – 2017 forderte er 11,75 Millionen Euro von Einzelhandelskonzernen – vor dem Ravensburger Landgericht um die Höhe der Strafe für versuchte, besonders schwere räuberische Erpressung gehen. Stattdessen prangerte der 55-jährige Angeklagte am Freitagnachmittag die angeblichen Zustände im Ravensburger Gefängnis an und sprach von „unmenschlichen Bedingungen der Unterbringung“.
Ravensburg/Friedrichshafen Babybrei-Erpresser bleibt in Fußfesseln
  • Vergiftete Babynahrung ist wieder Thema vor Gericht
  • Im neuen Prozess geht es nur um die Höhe der Strafe
Beim Auftakt des neuen Prozesses gegen den Babybrei-Erpresser am Landgericht Ravensburg.
Ravensburg/Friedrichshafen Drogentherapie soll Gefängnisstrafe verhindern: Letzte Chance für 45-jährigen Mietkautionsbetrüger aus Friedrichshafen
Viel Zeit bleibt einem 45-jährigen Mann aus Friedrichshafen nicht mehr: Will er einer erneuten Gefängnisstrafe – diesmal von 15 Monaten wegen Mietkautionsbetrug – entgehen, muss er zügig die Voraussetzungen für eine Drogentherapie erfüllen und die Therapie durchstehen. Dann könnte er mit der dreijährigen Bewährungsfrist sein Leben neu ordnen. Markus Kellermann-Schröder, Richter am Landgericht Ravensburg, sagte in seinem Schlusswort: „Ich wünsche Ihnen, dass es klappt mit der Therapie!“
Das Landgericht in Ravensburg am Marienplatz.
Ravensburg Abstand messen im Verhandlungssaal: Gerichte fahren den Betrieb wieder hoch
  • Im Landgericht Ravensburg arbeitet die Justiz trotz Corona-Einschränkung weiter
  • Weiterhin schnelle Entscheidungen am Amtsgericht bei Familien- und Haftsachen
  • Verhandlungen bald mit Mundschutz, Plexiglasscheiben oder Trennwänden?
Das Landgericht Ravensburg am Marienplatz.
Ravensburg/Friedrichshafen Zweiter Prozess um vergifteten Babybrei erneut vertagt
Der zweite Prozess gegen den Babybrei-Erpresser wird erneut vertagt. Der für den heutigen Donnerstag angesetzte zweite Verhandlungstermin wurde wegen der Corona-Krise abgesagt, wie das Ravensburger Landgericht auf Nachfrage mitteilte.
Ravensburg/Markdorf Drei Männer müssen wegen 18 Wohnungseinbrüchen in der Region für sechs Jahre ins Gefängnis
  • Urteil im Einbrecherprozess nach zehn Stunden Verhandlung
  • 18 Taten und Beute von über 130 000 Euro in der Region Bodensee-Oberschwaben
  • Verteidiger verwahren sich gegen Vorwurf der Prozessverzögerung
Das Landgericht Ravensburg.
Friedrichshafen Auftakt im neuen Prozess um vergifteten Babybrei nach nur fünf Minuten beendet
Die Anwältin des wegen vergifteter Babynahrung verurteilten Supermarkt-Erpressers meldete sich krank – die Fortsetzung findet nun am Donnerstag, 26. März statt.
Auftakt des neuen Prozesses gegen den Babybrei-Erpresser am Landgericht Ravensburg.
Ravensburg/Markdorf Finale im Einbrecherprozess: Zwei von drei Angeklagten mutmaßlich Mitglieder internationaler Einbrecherbanden
Der Markdorfer Einbrecherprozess könnte noch im März sein Ende finden – denn am Donnerstag wurden die letzten der mehr als 60 Zeugen gehört. Drei Männer sind wegen Diebstahl in 34 Fällen mit einer Beute von 143 000 Euro angeklagt.
Der Prozess gegen die drei mutmaßlichen Einbrecher wird im Landgericht Ravensburg verhandelt.
Ravensburg/Friedrichshafen Weshalb konnte ungefiltertes Abwasser in den See gelangen? Das ist der derzeitige Stand der Ermittlungen
Abwasser, das ungefiltert in den Bodensee gelangt war, machte im Sommer 2019 mehr als 200 Menschen krank und sorgte für ein rund eineinhalbwöchiges Badeverbot. Welche Rolle eine Glasfasermatte dabei spielte und welche Frage weiter offen ist, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Und der Fäkalienfluss in den See war längst nicht der einzige aufsehenerregende Fall, der die Ravensburger Behörde im vergangenen Jahr beschäftigte.
Über Tage gelangte ungefiltertes Abwasser im Sommer 2019 über den Buchenbach bei Fischbach in den Bodensee. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ravensburg dauern noch an.
Ravensburg Jahresbilanz des Landgerichts: Immer mehr Gewalttaten mit Messern und immer längere Prozesse
Bei seiner Jahresbilanz 2019 berichtete Thomas Dörr, Präsident am Landgericht Ravensburg, unter anderem von einer massiven Zunahme versuchter Tötungsdelikte und on Hunderten neuer Verfahren gegen Volkswagen aufgrund des Dieselskandals. Außerdem gab er bekannt, dass ab 10. März neu gegen den Babybrei-Erpresser verhandelt wird.
Am 10. März beginnt ein neues Verfahren gegen den Babybrei-Erpresser. Hier ein Bild aus dem ersten Prozess.
Ravensburg Verhandlungstag 24 im Einbrecherprozess: Verbaler Schlagabtausch zwischen Verteidigern und Staatsanwältin
Gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen Verteidigern und Staatsanwaltschaft bestimmten den 24. Verhandlungstag im langen Einbrecherprozess vor dem Ravensburger Landgericht. 23 weitere Verhandlungstage stehen noch auf dem Plan.
Der 24. Verhandlungstag ist vorbei, weitere 23 sind im Einbrecherprozess noch angesetzt.
Ravensburg/Hoßkirch Prozess um Falschaussage im Hoßkircher Mordprozess: Bürgermeister legt Revision ein
Die Stuttgarter Richter sollen das Landgerichtsurteil zu uneidlicher Falschaussage überprüfen. Dies bestätigte der Ravensburger Pressesprecher Matthias Mages.
Dieses Bild wurde zum Symbol für den Hoßkircher Mordprozess. Weil Bürgermeister Roland Haug im Prozess die Unwahrheit gesagt haben soll, war er wegen uneidlicher Falschaussage zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt worden. Nachdem er auch im Berufungsverfahren schuldig gesprochen worden war, legt er nun Revision ein.
Ravensburg/Hoßkirch Falschaussage im Hoßkircher Mordprozess: Bürgermeister Roland Haug erneut verurteilt
Das Landgericht Ravensburg hat den Hoßkircher Bürgermeister Roland Haug im Berufungsprozess zur Zahlung von 45.000 Euro verurteilt. Damit wurde das Strafmaß aus der ersten Instanz sogar verdoppelt.
Dieses Bild wurde zum Symbol für den Hoßkircher Mordprozess. Weil Bürgermeister Roland Haug im Prozess die Unwahrheit gesagt haben soll, war er wegen uneidlicher Falschaussage zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt worden. Jetzt wurde er auch im Berufungsverfahren schuldig gesprochen.
Friedrichshafen Warum der Urenkel des legendären Grafen Zeppelin die Stadt Friedrichshafen wegen „Sittenwidrigkeit“ verklagt
Mit einer Zivilklage vor dem Landgericht Ravensburg – Streitwert 4 Millionen Euro – will Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin einen Vertrag mit der Stadt von 1990 über den Verkauf von ZF-Aktien für nichtig erklären lassen. „Der Denver-Clan ist harmlos dagegen“, sagt er.
Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin, hier vor seinem Schloss in Mittelbiberach.
Ravensburg/Markdorf 21 Verhandlungstage und kein Ende in Sicht: Strafprozess der Superlative gegen mutmaßliche Serieneinbrecher geht 2020 weiter
Seit vergangenem September wird am Landgericht Ravensburg gegen drei mutmaßliche Serieneinbrecher wegen schwerem Bandendiebstahl verhandelt. Ein Ende ist auch nach 21 Verhandlungstagen nicht in Sicht. Weshalb dieser Prozess der seit 20 Jahren längste und kostenintensivste am Ravensburger Landgericht werden könnte.
Am Landgericht Ravensburg war der Mann zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. (Archivbild)