Fußball-Landesliga: – Schon am ersten Spieltag der neuen Saison an diesem Wochenende stehen die Hochrhein-Vereine vor Schlüsselspielen. Der SV 08 Laufenburg, der vorn mitspielen will, wird am Sonntag bei Titelfavorit VfR Hausen aufspielen. Der FSV Rheinfelden, der diese Saison mit dem Abstieg nichts zu tun haben will, erwartet zu ungewohnter Zeit – am Sonntag um 15 Uhr – die SG Nordweil/Wagenstadt, für die es wohl in der neuen Runde auch nur um den Ligaverbleib gehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir sind vorbereitet und werden uns auch eine Taktik überlegen“, freut sich Michael Wasmer, Trainer des SV 08 Laufenburg, auf die Partie am Sonntag beim VfR Hausen. Wasmer wird bis Sonntag aus seinem Urlaub zurück sein, um seine Mannschaft zu unterstützen. Der VfR Hausen ist der Top-Favorit auf den Meistertitel, da sich das Team mit mehreren Akteuren mit Oberliga- und Verbandsliga-Erfahrung verstärkt hat. Dazu gehören die beiden Brüder Marco und Kevin Senftleber, die vergangene Runde noch das Trikot des Freiburger FC trugen. Marco Senftleber war als Torjäger kaum zu bremsen. Auch der SV 08 Laufenburg muss versuchen, seine Kreise einzuengen.

1. Spieltag der Fußball-Landesliga

Der Kader der Null-Achter ist fast komplett. Nur Fabian Frieling fehlt aus privaten Gründen. Ausfallen wird auch Torwart Diego Cambero. Für ihn wird Raphael Scherzinger zwischen den Pfosten stehen. „Wir werden noch den ein oder anderen Spieler an unsere Zweite abgeben“, sagt Michael Wasmer.

Wieder da: Fabian Venturiero, der zuletzt fehlte, steht wieder im Aufgebot des FSV Rheinfelden im ersten Punktspiel am Sonntag gegen die SG Nordweil/Wagenstadt.
Wieder da: Fabian Venturiero, der zuletzt fehlte, steht wieder im Aufgebot des FSV Rheinfelden im ersten Punktspiel am Sonntag gegen die SG Nordweil/Wagenstadt. | Bild: N.SCHLEIER

Die SG Nordweil/Wagenstadt gehört zu den Mannschaften, mit denen sich der FSV Rheinfelden um den Ligaverbleib streiten könnte. „Das ist unsere Kragenweite“, weiß auch FSV-Trainer Christian Jäger. Hatte er vor einer Woche bei der knappen Pokalniederlage beim FV Herbolzheim vor allem in der Abwehr noch einige Absenzen, ist die personelle Situation am Sonntag wieder etwas entspannter.

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Spiele Sperre wurden Julian Jäger, der zuletzt Rot sah, aufgebrummt. Er fehlt genau so wie Rot-Sünder Massimo De Franco, der noch einmal aussetzen muss. Wieder dabei sind Venturiero, Salli und Köroglu.