Fußball-Kreisliga A, Ost: – 5:0 – da gibt‘s eigentlich nicht viel zu meckern. Die SG Mettingen/Krenkingen untermauerte beim souveränen Sieg gegen den SV 08 Laufenburg II erneut ihre derzeitige Dominanz.

Video: Michael Neubert

Da grinste auch SG-Trainer Georg Isele unter seiner Mütze hervor. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, wir sind immer noch ungeschlagen, die Jungs machen es im Großen und Ganzen gut“, resümierte Isele.

Video: Michael Neubert

Einer wie er findet dann doch immer wieder das Salz in der Suppe. Seine Elf erwischte einen Start nach Maß. Daniel Albicker (3.) kam von rechts, legte den Ball zurück, Frederik Happle traf den Ball nicht richtig. Der Ball holperte vom linken Pfosten ins Tor. Drei Minuten später brachte Raphael Otteny die Kugel von links flach rein, Simon Gantert stand richtig – 2:0.

Video: Michael Neubert

Die Gäste aus Laufenburg mussten sich erst sortieren, bei der SG ging plötzlich eine ganze Weile nichts mehr. Da setzte Isele schließlich mit seiner Kritik an: „Es war zu wenig Tempo im Spiel. Wir waren zu behäbig und haben uns dann schwer getan gegen den tief stehenden Gegner.“ Es bahnte sich ein Debakel an für die Null-Achter. Der Tabellenführer ließ die Zügel aber merklich schleifen.

Video: Michael Neubert

„Immer wenn wir das Tempo angezogen haben, haben wir Chancen gehabt“, stellte Isele fest. Warum die SG plötzlich den Fuß vom Gas nahm, war nicht zu erklären. Es dauerte bis zur 43. Minute, ehe es die nächste gute Möglichkeit gab. Daniel Bächle zog mit links ab – Latte.

Das könnte Sie auch interessieren

Erst als Laufenburgs Kapitän Nils Weisser Albicker im Strafraum foulte, und Julian Bächle (62.) den fälligen Elfer verwandelte, ging die Post beim Spitzenreiter wieder ab. Drei Minuten später war Happle durch, er legte quer, Gantert stand wieder richtig – 4:0. Schließlich bewies Isele noch das richtige Händchen. Kevin Sibold kam ins Spiel und verwertete in der 87. Minute eine Bächle-Vorlage zum 5:0.

Die SG spulte sein Programm richtig abgezockt ab. Spätestens nach dem 3:0 spielte sie den Sieg nach Hause. Aus diesem Holz sind Spitzenteams geschnitzt.

Fabio Cocuzza, Trainer SV 08 Laufenburg II: „Ich bin den Jungs nicht böse, sie sind viel gelaufen und haben gekämpft.“
Fabio Cocuzza, Trainer SV 08 Laufenburg II: „Ich bin den Jungs nicht böse, sie sind viel gelaufen und haben gekämpft.“ | Bild: Michael Neubert

Fabio Cocuzza, Trainer des SV 08 Laufenburg II, klang fast schon ehrfürchtig: „Die SG hat eine sehr gute Mannschaft, das hat sie bewiesen, sie steht verdient da vorne.“ Nach dem frühen Rückstand war seine Elf erst einmal auf Schadensbegrenzung aus und ließ dann das eine oder andere Mal durchblitzen, dass im Team Potenzial steckt.

„Wir brauchen immer 15 Minuten, bis wir parat sind, das nervt“, haderte Cocuzza. Die Null-Achter versuchten nun, ihr Spiel aufzuziehen und hatten einige gute Chancen. Cocuzza: „Wenn einer der Konter sitzt, gibt es vielleicht ein anderes Spiel.“

Das könnte Sie auch interessieren

Eine halbe Stunde lang hatte seine Elf den Gegner tatsächlich im Griff. „Mit dem Elfer war‘s dann vorbei“, sagte der Trainer. „Ich bin meiner Mannschaft nicht böse, die Jungs sind viel gelaufen und haben gekämpft.“ Das muss man den Gästen zu Gute halten. Sie versuchten, mitzuspielen und probierten alles.

SG Mettingen/Krenkingen – SV 08 Laufenburg II 5:0 (2:0). – Tore: 1:0 (3.) Happle, 2:0 (6.) Gantert, 3:0 (62./FE) J. Bächle, 4:0 (65.) Gantert, 5:0 (87.) Sibold. – SR: Paul Enderling (Dettighofen). – Z.: 110.