Fußball-Kreisliga A, West: – Wirklich mit seinen letzten Reserven startete Spielertrainer Patrick Streule links durch, passte den Ball flach in die Mitte, Simon Baumann stand richtig und schob den Ball zum 3:2 für den FV Degerfelden ein. Die Sensation lag in der Luft.

Streule und Baumann hätten in der 89. Minute mit diesem Tor Geschichte schreiben können. Die Degerfelder hatten den Sieg beim Spitzenreiter FC Wehr schon fast im Gepäck. Aber in der dritten Minute der Nachspielzeit traf der eingewechselte Semih Kilic noch zum Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Was für Szenen in den Schlussminuten im Wehrer Frankenmatt auf dem Kunstrasen. Streule blieb nach seinem Kraftakt neben dem Wehrer Tor liegen. Krämpfe plagten ihn. Er musste raus. Nur ein paar Minuten musste der krasse Außenseiter gegen den spielstarken FC Wehr noch überstehen.

Video: Michael Neubert

Es sollte nicht sein. Schiedsrichter Uwe Seifert (Waldshut-Tiengen) gab noch einmal Eckball. Steven Bertolotti brachte die Kugel nach innen. Die Gäste wehrten den Ball nicht weit genug ab. Kilic zog ab – der Ball krachte an den Innenpfosten und zappelte im Netz.

Video: Neubert, Michael

Kurz danach war Schluss. Streule wusste nicht so recht, ob er sich über den Punkt freuen oder über die verpasste Sensation ärgern sollte. „Die drei Punkte wären so wichtig gewesen“, sagte er im Video-Interview, „der Schiedsrichter hätte den Eckball einfach nicht geben dürfen.“

Video: Michael Neubert

Am Ende überwiegte der Stolz über die Leistung seiner Mannschaft. Streule: „Gegen den Tabellenführer so eine Leistung zu zeigen – Gratulation.“ Schon in den ersten Minuten deuteten die Degerfelder an, dass sie nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollen.

Video: Michael Neubert

Streule, Baumann, Hannes Wolf (in der 59. Minute Torschütze zum 1:1) und Sebastian Franz, der in der 75. Minute das 2:2 erzielte, wirbelten und hatten gleich Chancen. Bis der FC Wehr allmählich den Druck erhöhte.

Trotzdem blieb Streules Elf bei Kontern eminent gefährlich. Sie setzte immer wieder Nadelstiche. „Die Degerfelder sind unglaublich stark im Umschaltspiel“, lobte sogar Wehrs Trainer Uwe Kraehling.

Trainer Uwe Kraehling vom FC Wehr: „Der FV Degerfelden war ein guter Gegner.“
Trainer Uwe Kraehling vom FC Wehr: „Der FV Degerfelden war ein guter Gegner.“ | Bild: Michael Neubert

Eigentlich hätte er sich ärgern müssen über das vermeintlich magere Remis. Aber er war nicht unzufrieden: „Wie haben kein schlechtes Spiel gezeigt. Der FV Degerfelden war ein guter Gegner.“ Er hatte Recht. Schämen brauchte sich der Spitzenreiter sicher nicht.

FC Wehr – FV Degerfelden 3:3 (0:0). – 1:0 (52.) Rebis, 1:1 (59.) Wolf, 2:1 (60.) Rebis, 2:2 (75.) Franz, 2:3 (89.) Baumann, 3:3 (90.+3) Kilic. – SR: Uwe Seifert (Waldshut-Tiengen). – Z.: 80.

Das könnte Sie auch interessieren