Verbandsliga: SC Pfullendorf – SV Endingen 1:0 (1:0). – Der SC Pfullendorf ging auch bei seinem dritten Heimauftritt als Sieger hervor, allerdings hangelte einer dünnen Schmalspur entlang. „Meine Nerven sind am Ende, aber wir sind natürlich glücklich über den Sieg“, bekannte Trainer Adnan Sijaric, nachdem sich seine Elf über die Ziellinie gezittert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Fast wie gewohnt setzten die Hausherren in einer 25-minütigen starken Anfangsphase voll auf ihre Offensivkraft. Heraus kam dabei ein frühes Führungstor: SCP-Kapitän Bartosz Broniszewski durfte nach einer Freistoßvorlage von Heiko Behr ungehindert einköpfen (9. Minute). Ihr weiter erarbeitetes Chancenplus ließen die Pfullendorfer aber schmählich ungenutzt. So drosch Samuel Peter das Zuspiel von Amadou Marena freistehénd über den Endinger Kasten (20.). Joshua Menger setzte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff in feinem Sololauf durch, blieb aber am aufmerksamen Torsteher Leon Rump hängen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schade, dass die Linzauer gegen einen zumeist sehr zurückhaltend agierenden Gegner zu schnell auf den Verwaltungsmodus schalteten. Die Kaiserstühler beschränkten sich auf sporadische Ausflüge in die Pfullendorfer Hälfte, und es drohte nur einmal Ungemach in der 41. Minute durch Johannes Göring. Torsteher-Debütant Ronny Klockner brachte den Ball mühelos unter Kontrolle.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch im zweiten Durchgang tat der SCP mehr fürs Spiel, machte sich aber das Leben selber schwer – durch leichtfertige Ballannahmen und fehlendem Abschlussglück von Joshua Menger (52.) und Felix Waldraff (56.). Auch in der Folge ließen die Pfullendorfer Angreifer die letzte Konsequenz vermissen. Umso mehr Morgenluft witterten die Gäste in der Schlussphase. Florian Metzinger spurtete nach 74 Minuten durch, der im Laufduell aus dem Tor eilende Klockner blieb aber gegen den Ballführenden Sieger. In der 88. Minute erhielten die Gäste einen Freistoß an der Strafraumkante direkt vor dem Tor: Metzinger verfehlte nur im Millimeter das Pfullendorfer Gehäuse. Der Anhang musste bis zum Abpfiff in der 95. Minute bei nasskaltem Wetter um den Sieg bibbern.

SC Pfullendorf: Klockner – Neumaier, Karacan, Zimmermann, Marena – Waldraff (75. Hermanutz), Sautter, Broniszewski, Behr (63. Beck) – Menger (63. Notz), Peter (83. Bun Ceesay).

Tor: 1:0 (9.) Broniszewski. – SR: Kammerer (Bösingen). – Z: 280.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €