Fußball: Nach dem letzten Heimspiel der C-Jugend des FC Radolfzell in der ENBW-Oberliga wurden Paul Zielke, Pirapat Samutkota, Zeno Rauch, Elias Münnich und Kim Baur verabschiedet.

Das könnte Sie auch interessieren

Maxim Naumen, Tammo und Emilio Schiertz konnten an der Verabschiedung nicht teilnehmen, da der südbadische Fußballverband am letzten Oberligaspieltag, an dem es noch um Punkte gegen den Abstieg ging, einen Termin angesetzt hat. Torhüter Paul Zielke und Mittelfeldspieler Maxim Naumann werden in der nächsten Saison das Dress der TSG Hoffenheim tragen, alle anderen wechseln in den Nachwuchs des Kooperationspartners des FC 03 Radolfzell, zum SC Freiburg.

Video: Jürgen Rössler

Nach acht Jahren als Stützpunkttrainer und zwölf Jahren als Coach der Fördergruppe beendet Fördergruppenleiter Rolf Dietrich seine Tätigkeit in der Nachwuchsarbeit. Seine Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Als Stützpunkttrainer coachte er einst Talente wie den Freiburger Mittelfeldspieler Nicolas Höfler oder Ex-Profi Oliver Sorg (früher SC Freiburg, Hannover 96 und 1. FC Nürnberg), der in der kommenden Saison den FC 03 Radolfzell trainieren wird. Aus der Fördergruppe konnten in den letzten Jahren über 40 Talente den nächsten Schritt in ein NLZ machen, die meisten zum SC Freiburg, einige aber auch zum 1.FC Heidenheim oder zur TSG Hoffenheim.

Besonders aussichtsreich agieren im Moment die ehemaligen Fördergruppentalente Paolo Fritschi, der zuletzt bei der U17-EM im DFB-Dress auflief und über den SC Freiburg zum VfB Stuttgart kam oder U18-Nationalspieler Mika Baur (SC Freiburg U23). Belege dafür, dass die Kooperation des SC Freiburg mit dem Verbandsligisten FC Radolfzell durchaus erfolgreich verläuft, auch wenn den Talenten klar sein muss, dass der Schritt in ein NLZ noch lange keine Garantie für einen Profivertrag ist. (jr)