Hans Herrmann

Fußball-Bezirksliga: Der SV Geisingen blickt der Saison 2021/22 mit großer Zuversicht entgegen. Trainer Stefan Pröhl kann auf einen bewährten Kader setzen, der an guten Tagen jeden Bezirksliga-Gegner schlagen kann. Er hat eine erfahrene Mannschaft, gespickt mit einigen eigenen Talenten.

In den zwei ersten Testspielen mit dem 2:1-Erfolg gegen den Landesligisten Hegauer FV sowie einer knappen 2:3-Niederlage gegen einen weiteren Landesligavertreter, die SG Dettingen/Dingelsdorf, wurde das Potenzial bereits angedeutet. „Nach der langen Pause wird viel von einem erfolgreichen Saisoneinstieg abhängen,“ glaubt Stefan Pröhl, der mit dem SV Geisingen in seine dritte Saison geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Antonio Zubcic (FC 08 Villingen II) und Lukas Öhler (RW Salem) kehren zwei ehemalige Stammspieler zum SV Geisingen zurück. Mit ihrer starken Laufarbeit und technischer Beschlagenheit sind sie eine weitere Verstärkung. Mit Mittelfeldspieler Hendrik Berg hat lediglich ein Akteur den Verein verlassen. Aufgrund eines privaten Umzugs wechselte er zum SV Seedorf. Als Torwarttrainer steht das „Vereins-Urgestein“ Benny Degen dem Trainer zur Seite.

Die mannschaftliche Geschlossenheit gehört zu den großen Pluspunkten der Geisinger. Langjährige Leistungsträger wie Simon Federle, Jan Degenkolb oder Dominik Herfort bilden ein eingespieltes Gerüst. Im Angriff ist Torjäger Luca Arceri immer für 20 Tore gut. Bleibt sein junger Partner Fabian Federle endlich einmal von Verletzungen verschont, gehört er zu den talentiertesten Stürmern der gesamten Liga. „Generell wollen wir mit einer guten Grundordnung auftreten und unser eigenes Spiel durchsetzen. Ein guter Platz im oberen Drittel ist unser klares Ziel. Wir wollen auch den ein oder anderen Großen ärgern,“ sagt Pröhl, für den Königsfeld, Bräunlingen und Pfaffenweiler die Meisterschaftsfavoriten sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Geisinger Testspiele

Samstag 24. Juli: zu Hause gegen FC Konstanz-Wollmatingen; Dienstag, 27. Juli: in Böhringen gegen den FC Anadolu Radolfzell; Samstag 31. Juli: zu Hause gegen den FC Rielasingen-Arlen II; Samstag 7. August: auswärts beim TSV Singen; Sonntag, 15. August, Rundenstart.