Im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Narrenvereins Wellendinger Frösche standen die Wahlen des gesamten Vorstands. Dabei gab es einige Veränderungen (siehe Infokasten). Unter Leitung von Stadtrat Berthold Dietsche wurde Vorsitzende und Froschkönigin Gabi Bernhart einstimmig für drei weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt worden. Stellvertretender Vorsitzender Thomas Albert verzichtete aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur.

Berthold Dietsche überbrachte die Grüße von Bürgermeister Michael Scharf. Er sprach den Fröschen ein großes Kompliment für die gute Zusammenarbeit aus. Einstimmig entschieden sich die Versammlungsteilnehmer für „Landleben“ als Fasnachtsmotto 2019.

Die Kassengeschäfte legte Elke Hogg offen. Hubert Dietsche und Josef Frommherz lobten die gute Arbeit der Kassiererin. Dem Verein gehören zurzeit 42 Erwachsene und 40 Kinder an.

Rückblick

Schriftführerin Daniele Kühn blickte auf die Termine des vergangenen Jahres zurück. Etliche Narrentreffen wurden auswärts besucht. Auch eine Propagandafahrt ins Blaue wurde unternommen. Am Schmutzigen Donnerstag befreiten die Frösche zusammen mit den Bonndorfer Pflumeschluckern, den Wittlekofer Störchen und den Dillendorfer Schnecken die Grundschul- und Kindergartenkinder.

Höhepunkte waren wieder die Kinderfasnacht mit Narrenbaumstellen, der Polonaise mit der Froschkönigin, der Umzug zum Gasthaus Felsenkeller sowie der Maskenball am Sonntag unter dem Thema „Hitparade“ mit originellen Einlagen. Teilgenommen wurde am Fasnachtsmontagsumzug in Bonndorf. Mit dem Abbrennen des Feuers bei der Fuchsberghütte endete die Fasnacht.

Kareen Meyer erhielt für ihre Bilddokumentation viel Beifall. Gabi Bernhart appellierte an alle Einwohner, die Veranstaltungen in Wellendingen zu besuchen.

Ausblick

Einen besonderen Dank galt ihrem bisherigen Stellvertreter Thomas Albert, der sie neun Jahre tatkräftig unterstützt hatte und überreichte ihm einen Froschkönig mit silberner Krone. Sie nannte als nächste Termine die Teilnahme am Samstag, 26. Januar, am Nachtumzug der Guggenmusik Bonndorf und am Sonntag, 24. Februar, beim Schlüchttal-Narrentreffen in Aichen.