Eigentlich flitzen beim Handballsportgarten der HSG Konstanz rund 180 Kinder pro Woche durch die Konstanzer Schänzlehalle, sie balancieren, klettern und werfen. Doch zu Zeiten von Corona muss Sport zu Hause oder draußen stattfinden. Dennoch müssen Drei- bis Sechsjährige nicht auf das beliebte Bewegungsangebot verzichten: Die HSG, von jeher erfinderisch, stampfte in Rekordzeit eine neue Idee aus dem Boden: HSG Home bringt Sport und Unterhaltung in die Wohnzimmer.

Immer um 17 Uhr auf Youtube

Das neue digitale Angebot ist ab Freitag, 3. April, immer um 17 Uhr auf Youtube zu sehen – und zwar live. Fester Bestandteil ist der Online-Handballsportgarten, für den Vera Eblen und Kai Mittendorf inhaltlich verantwortlich sind. Sie trainieren auch sonst die Kleinen und wollen nun Übungen fürs Wohnzimmer anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die erste Aufzeichnung im Konstanzer Veranstaltungshaus Bodenseeforum stehen Kai Mittendorf und der vierjährige Levi vor der Kamera. „Jetzt trampeln wir durchs Wohnzimmer wie ein Elefant“, sagt Sportwissenschaftler Mittendorf. „Hoffentlich beschweren sich eure Nachbarn nicht!“ Levi darf außerdem Hampelmann machen, Luftballons werfen und auf einem Bein hüpfen.

Auch Luftballons kommen zum Einsatz.
Auch Luftballons kommen zum Einsatz. | Bild: Kirsten Astor

Das Angebot soll auch nach der Corona-Krise erhalten bleiben

Anders als bei „Albas täglicher Sportstunde“, dem Online-Sportprogramm des Basketballvereins Alba Berlin, steht bei der Konstanzer Ausgabe immer ein Kind mit vor der Kamera. „Wenn die Corona-Phase vorbei ist, können sich auch gern Familien bewerben, deren Kinder einmal mitwirken möchten“, sagt Levis Mutter Vera Eblen. Denn das Online-Angebot soll nach der Krise nicht wieder verschwinden. „Neue Probleme führen zu neuen Möglichkeiten“, sagt Eblen und sieht darin auch eine Chance für den Handballverein.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur wöchentlichen Livestream-Sendung HSG Home gehört aber noch mehr als Sport: Auch Interviews (in der ersten Ausgabe ist HSG-Kreisläufer Fabian Wiederstein zu Gast) sowie Sport-, Koch- und Lesetipps sind geplant.

Zuschauerbeteiligung per Skype möglich

Das Ganze soll keine Einbahnstraße sein: Die Zuschauer können sich per Videoanruf über Skype mit ihren Fragen live in die Sendung einbringen. „In Zeiten, in denen der persönliche Kontakt vermieden werden soll, wollen wir Freude bereiten, uns für die Kinder engagieren und einen digitalen Austausch ermöglichen“, sagt HSG-Pressesprecher Andreas Joas. Das Online-Bewegungsprogramm soll demnächst mit Angeboten für ältere Kinder und Jugendliche im Bereich Athletik und Fitness ergänzt werden.

Und so geht‘s zu HSG Home: Freitags um 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV und auf www.hsgkonstanz.de/livestream. Bald wird der Online-Sportgarten noch an einem zusätzlichen Tag pro Woche angeboten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €