Thema & Hintergründe

Gedächtnis der Region: 70er-Jahre

Wie sah das Leben in unserer Region in den 70er-Jahren aus?

In unserer Serie „Gedächtnis der Region“ schauen wir uns die Bodenseeregion, den Hochrhein und den Schwarzwald an und zeigen Ihnen, was sich verändert hat. Beispielsweise wurden Fahrkarten für Bahnreisende noch von Hand geschrieben.

Mehr anzeigen
Neueste Artikel
Meßkirch Alles neu bei Gymnasium und Hallenbad: Veränderungen in der Schullandschaft erforderten Baumaßnahmen und viel Geld
Gedächtnis der Region: Die 70er Jahre waren für die Meßkircher Schulen eine wichtige Dekade: Das Progymnasium zog aus dem alten Gebäude aus und machte Platz für die expandierende Grund- und Hauptschule.
Als das neue Gymnasium bezogen wurde, freuten sich alle über die hellen Räume. Die gibt es auch heute noch, doch innen hat sich manches ...
Stockach Gedächtnis der Region: Ein Gefängnis-Abriss mit Hindernissen
Gedächtnis der Region: Der Abbruch des leerstehenden Gefängnis-Gebäudes in Stockach lief im Dezember 1976 nicht ganz wie geplant ab. Es fiel beim Sprengen nicht in sich ein, weshalb ein Bagger anrücken musste.
Das leerstehende Stockacher Gefängnis wurde am 7. Dezember 1976 abgerissen. Rechts im Hintergrund ist das Amtsgericht zu sehen.
Hilzingen Gedächtnis der Region: Der erste und der letzte Ortsteil von Hilzingen
  • Die Gemeindereform hat die 1970er Jahre geprägt
  • Blick in die Geschichte am Beispiel Duchtlingen und Riedheim
1974: Mit dem Abschluss der Umbauarbeiten des Schlosses zum Rathaus stand für das Ortsparlament mit Vertretern aus allen Teilorten und ...
Lottstetten Als Nack vom eigenen Thermalbad träumte
Gedächtnis der Region: In Lottstetten gab es in den 1970er Jahren Pläne, eine zuvor erschlossene Heilquelle als Thermalbad zu nutzen. Aus Investitionsgründen landete das Konzept aber leider schnell wieder in der Schublade.
Hier kommt warmes Wasser aus einem halben Kilometer Tiefe: Ein Blick auf das Quellbecken in den 1970er Jahren.
Bodenseekreis Geburtsstunde des neuen Landkreises: Neustart für Schwaben und Badener
Gedächtnis der Region: Mit der Kreisreform wurde Anfang der 70er Jahre aus den Kreisen Überlingen und Tettnang der Bodenseekreis. Erster Landrat des neu formierten Kreises war Martin Herzog. Er erinnert sich an die Anfänge.
Das neu erbaute Landratsamt in der Glärnischstraße in Friedrichshafen wurde 1979 endgültig fertiggestellt.
Wehr Vom Familiemsitz zum Amtszimmer und Ausstellungsraum: Die Geschichte des Alten Schlosses in Wehr
Das Alte Schloss in Wehr wurde von 1570 bis 1574 gebaut. Von 1976 bis 1978 wurde es umfassend saniert. Werfen Sie mit uns einen Blick in die Geschichte eines der ältesten Häuser Wehrs.
Radolfzell Erinnerungen an ein legendäres Handball-Spiel: Eine Handball-Mannschaft des Leierkastens trifft auf ein Team französischer Soldaten in der Vauban-Kaserne
Der Leierkasten war die Jugendkneipe in Radolfzell. Für viele war es das zweite Wohnzimmer. Ehemalige Leierkasten-Gäste erzählen von einem bestimmten Handball-Spiel gegen französische Soldaten.
1976: Die Leierkastenmannschaft stellt sich zum Gruppenbild in einem Handballtor auf dem Platz der Vauban-Kaserne in Radolfzell auf (von ...
Waldshut-Tiengen Sieben Wildschweine waren die ersten Bewohner im Waldshuter Wildgehege
Gedächtnis der Region: Das Waldshuter Wildgehege wurde am 19. Juni 1971 eröffnet. Zu den ersten Bewohnern gehörten sieben Wildschweine, heute leben dort rund 200 Tiere. In unserer Serie blicken wir auf die Geschichte des beliebten Naherholungsziels in Waldshut.
Karin Gäng (Zweite von rechts) und Ulrike Gäng (rechts) mit Großmutter und Mutter im Wildgehege Waldshut im Jahr 1976, als die ...
Wehr In den 70er Jahren stand das Alte Schloss in Wehr vor dem Abriss, dann wurde es umfassend saniert
Gedächtnis der Region: Das Alte Schloss in Wehr wurde von 1976 bis 1978 umfassend saniert. Mit Investition von 900.000 Mark war nicht jeder einverstanden. In unserer Sommerserie blicken wir auf die Phase der Sanierung zurück.
Das Alte Schloss in Wehr wurde von 1976 bis 1978 umfassend saniert.
Stockach Gedächtnis der Region: Zwei moderne Schulen für Stockach
Der Einzug in den Neubau des Stockacher Gymnasiums war im Jahr 1972 und Manfred Schnopp wurde 1977 Rektor. Er und zwei Lehrer erzählen davon. Auch die Realschule entstand in den 70ern.
Das Nellenburg-Gymnasium wuchs Anfang der 1970er in die Höhe. Dies ist der Gebäudeteil mit dem Haupteingang und Musiksaal. Das Bild ist ...
Meersburg Filmdreh mit Hindernissen: So erlebten zwei Meersburger die Dreharbeiten für eine Komödie mit Schlagerstar Roy Black und Anita Hegerland
Gedächtnis der Region: Die Anfangsszenen des Films „Alter Kahn und junge Liebe“ wurden 1973 in Meersburg gedreht. Peter Schmidt und Brigitte Philips erinnern sich an die Dreharbeiten.
Die meisten Meersburger Filmszenen wurden im Frey-Häfele sowie im Außenbereich des Strandhotels Wilder Mann gedreht. Eine Postkarte aus ...
Bilder-Story Gedächtnis der Region: So wuchs das Stockacher Gymnasium Anfang der 70er-Jahre in die Höhe
Die Redaktion hat aus dem SÜDKURIER-Archiv Impressionen vom Bau des Nellenburg-Gymnasiums sowie Dillhalle und Hallenbad Anfang der 1970er zusammengestellt. Den Namen bekam das Gymnasium aber erst in den 80ern. 1977 wurde Manfred Schnopp Rektor.
Die Bagger legen mit den Bauarbeiten für das Stockacher Gymnasium los.
Markdorf Die Autobahn, die nie gebaut wurde: Darum schlummert die Akte der A 98 heute in den Archiven
Gedächtnis der Region: Die von Lindau nach Singen geplante A 98 gilt noch heute als Musterbeispiel von Uneinigkeit. Auch für Markdorf hätte die Trasse mit zwei Autobahnzu- und -abfahrten eine bedeutende Rolle gespielt.
Östlich vom Sprißlerhof in Markdorf-Wirrensegel sollte eine der beiden Autobahnabfahrten entstehen, welche Markdorf an die geplante ...
Rielasingen-Worblingen Gedächtnis der Region: Wie ein Jahrzehnt das Dorf Worblingen in die Moderne katapultierte
Das Dorf Worblingen wurde in den 70er Jahren umgestaltet – Die Ortsdurchfahrt wurde dem Autoverkehr angepasst und an den Rändern entstanden Neubaugebiete, die sich heute als gepflegte Wohnviertel erleben lassen
Das Dorf Worblingen vor den großen Umgestaltungen in den 1970er Jahren. In der Mitte ist das Gasthaus Zum Engel zu sehen.
Donaueschingen Gedächtnis der Region: Wie das Reitturnier über Manfred Riegger zum Fahren kam
Gedächtnis der Region: Rieggers Idee für ein Spektakel: Karl Mauthe, eine Ehrenrunde und EM im Schafstall
Action im Schafstall: Dei der Europameisterschaft 1977 steuert der spätere Sieger Gyoergy Bardos seinen Zweispänner durch den ...
Stockach Gedächtnis der Region: Der Brunnen-Narr mit den zwei Wohnsitzen
Der lang ersehnte Hans-Kuony-Brunnen wurde im Jahr 1973 in Stockach Wirklichkeit. An seinem damaligen Standort am Marktplatz hatte es zuvor einen anderen Brunnen gegeben.
Dieses Bild, das etwa Ende der 1970er entstanden ist, zeigt den Kuony-Brunnen am Marktplatz. Seit 2001 ist der Standort des Brunnens mit ...
Bilder-Story Gedächtnis der Region: So sah Stockach in den 70er-Jahren aus der Luft aus
Busbahnhof, wo heute ein Supermarkt ist, Gefängnis hinter dem Amtsgericht und der Bau des Fernmeldegebäudes: Dies und mehr zeigen diese Luftbilder aus den 1970er-Jahren aus dem Archiv der Lokalredaktion
Die Oberstadt im Mai 1979: Auf dem Gustav-Hammer-Platz (links) gab es Parkplätze. Rechts ist St. Oswald zu sehen, in der Mitte die ...
Donaueschingen Gedächtnis der Region: Wie aus einer skeptisch beäugten Vereinsfusion ein Erfolg geworden ist
Zwei Fußballvereine bilden 1976 den neuen Schellenberg-Sportclub – was sich als langfristig kluge Entscheidung entpuppt. Denn der Mut der Gründer wird mit sportlichem Aufschwung belohnt – auch wenn es manche Krisen gab. Wir blicken im Rahmen unserer Serie „Gedächtnis der Region“ zurück auf dieses sportgeschichtliche Ereignis in Donaueschingen.
Sie waren die Männer der ersten Stunde, die Gründungsvorstandschaft des SSC, fotografiert vom damaligen SÜDKURIER-Redaktionsleiter Noll: ...
Deggenhausertal Aus Fünf mach Eins: Aus fünf selbstständigen Feuerwehren mit 158 Mitgliedern wurde nach der Gemeindereform die Gesamtfeuerwehr
Gedächtnis der Region: Eine große Aufgabe sei es gewesen, erinnert sich Edwin Schiller, der erste Kommandant der Feuerwehr Deggenhausertal: Eine Forderung der Gemeindereform 1972 war, die ehemals fünf selbstständigen Feuerwehren im Deggenhausertal zu einer einzigen Feuerwehr zusammenzubringen. Alle seien schlecht ausgerüstet gewesen, der Abteilungsgedanke sei in den Köpfen noch verankert gewesen. Im Rahmen der Serie erzählen Schiller und Ernst Mecking, wie aus Fünf schließlich doch Eins wurde.
Ind den 1970er Jahren organisierte die Gesamtwehr der Gemeinde Deggenausertal eine große Übung beim Gasthaus „Adler“ in ...
Meßkirch Wie das Nasenschleifen fester Bestandteil der Meßkircher Fastnacht wurde
Gedächtnis der Region: Die Fasnacht ist in der Zimmernstadt von Wandel, Konstanz und Tradition geprägt.
1972 wurde dem Fasnachtsforscher Wilhelm Kutter die Nase geschliffen, da er sich negativ über die Masken geäußert hatte.
Todtmoos Das drohende Ende der Schule in Todtmoos wird Anfang der 70er Jahre abgewendet
Gedächtnis der Region: Die Schullandschaft in Todtmoos erlebt in 70er Jahren Umbrüche und entwickelt sich positiv. Heute ist trotzdem nur noch die Grundschule übrig.
Der Schulpavillon in seiner ursprünglichen Form wurde 1973 eingeweiht. Im Volksmund war ob der Bauweise die Rede vom Pfahlbau.
Meersburg Gedächtnis der Region: Als die Ordensschwestern gehen, geht die Zeit des Krankenhauses langsam zu Ende
Unermüdlich waren die Ordensschwestern im Krankenhaus in Meersburg im Einsatz. Sie pflegten die Patienten, unterstützten bei Operationen und Röntgen, brachten Kinder auf die Welt, arbeiteten in Küche und Wäscherei. Sie wurden älter, die Arbeit wurde ihnen schließlich zu schwer. Deshalb kündigte das Mutterhaus der Ordensschwestern in Freiburg die vertragliche Vereinbarung mit dem Spitalfonds Meersburg. Die letzten Schwestern wurden 1979 verabschiedet – der Anfang vom Ende des Krankenhauses. Wir beleuchten die Geschichte in unserer Serie „Gedächtnis der Region“.
In den 70er Jahren diente der frühere Schussenrieder Hof als städtisches Krankenhaus. 1983 wurde die Einrichtung schließlich geschlossen.
Friedrichshafen Gedächtnis der Region: 1978 überquerte Theo Schlegel in Rekordzeit den See
Schlegel war Leistungsschwimmer und in der Ausbildung zum Schwimmmeister – eine Leidenschaft, die er von seinem Vater, dem Schwimmmeister des See- und Hallenbads in Fischbach, übernommen hatte.
Da sind wir losgeschwommen: Theo Schlegel und sein Trainer Udo Markfeld zeigen im Strandbad von Friedrichshafen nach Rekorddurchquerung ...
Bad Säckingen Wir gehen mit Ihnen gemeinsam auf eine Reise durch die 70er Jahre und freuen uns über Ihre Erinnerungen
Gedächtnis der Region: Für die SÜDKURIER-Sommerserie über die 70er Jahre sucht die Redaktion nach Zeitzeugen und freut sich über Ihre Themen und Fotos.
Die Wehratalbahn 1970, an der Güterstraße gelegen das ehemalige Autohaus Haid.