Frauenfussball Verbandsliga

SC Hofstetten – FC Hochrhein 2:2 (0:0). – Tore: 1:0 (54.) N. Singler, 2:0 (62.) Obert, 2:1 (86.) Schönstedt, 2:2 (89./ET) J. Singler. – SR: Erich Schmieder (Schapbach).

Trainer Tobias Schneider brachte es sofort auf den Punkt: „Wir haben einfach unsere Torchancen nicht genutzt. Das war der Knackpunkt.“ Die Konsequenz für den FC Hochrhein war das dritte sieglose Spiel in Folge. Das gab es beim letztjährigen Vizemeister schon lang nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Der FC Hochrhein versäumte es, früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Möglichkeiten gab es genügend: „Wir sind drei, vier Mal allein aufs Tor gelaufen“, berichtete Schneider von aussichtsreichen Chancen für Lea Scharf, Samira Schönstedt und Nina Sardu. „Wären wir in Führung gegangen, wäre das Spiel vielleicht anders gelaufen“, vermisste Schneider die Konsequenz seiner Spielerinnen vor dem Tor.

Der FC Hochrhein wurde nach der Pause für die Nachlässigkeit bestraft. Nadine Singler und Sarah Obert brachten den kampfstarken Aufsteiger in Führung. Nun bahnte sich für die Gäste schon eine Niederlage an. „Keiner weiß, wie das passieren konnte“, berichtete Schneider.

Seine Elf reagierte jedoch, zeigte Moral. Allerdings musste der FC Hochrhein lang zittern. Vier Minuten vor Schluss setzte sich Samira Schönstedt gegen vier Hofstetterinnen durch, traf zum 1:2. Drei Minuten später fiel sogar noch der Ausgleich. Samira Schönstedt schlug einen Freistoß in den Strafraum, Hofstettens Torhüterin Jana Singler hatte den Ball schon gefangen, bugsierte ihn dann aber ins eigene Tor.

„Mit 0:2 hinten bis zur 85. Minute, dann noch 2:2. Damit müssen wir zufrieden sein“, resümierte Schneider. Sein Eindruck: Vielleicht fehle im Moment die Leichtigkeit, die seine Elf in der vergangenen Saison ausgezeichnet hatte. Zudem ist Nina Sardu mittlerweile in der Liga gut bekannt und erhält besondere Aufmerksamkeit.

Der FCH spielt am Samstag, 16 Uhr, gegen den nächsten Aufsteiger. Zu Gast in Hohentengen ist der SV Deggenhausertal. Dann soll endlich wieder ein Sieg her.

Zweiter Görwihler Sieg

Die SG Görwihl/Eintracht Wihl ist in der Frauen-Landesliga auf den Geschmack gekommen. Beim 2:1 gegen den TuS Bonndorf gab es einen 2:1-Erfolg. Anna-Maria Huber (8.) brachte die SG früh in Führung, Sophia Matt glich aus. In der 73. Minute war wieder Huber zur Stelle und machte den Sieg klar. Niederlagen gab es für die beiden anderen Hochrhein-Teams. Der SV Nollingen verlor beim FC Uhldingen mit 0:2. Die SG Efringen-Kirchen/Istein ging beim FV Marbach mit 1:11 unter. Milena Krissol Villinger Rodriguez (85.) gelang das Ehrentor.ss

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.