Ringen: – Zehn Punkte Rückstand hat Ringer-Bundesligist TuS Adelhausen im Viertelfinale auf Titelverteidiger SV Wacker Burghausen. Bei maximal 40 Punkten, die es in den zehn Gewichtsklassen am Samstagabend zu holen gibt, eine fast unlösbare Aufgabe für das Team um Trainer Bernd Reichenbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht nur auf Grund der weiten Anfahrt wird es ein harter Tag. Rund 100 Kilometer östlich von München müssen die Griffkünstler an der österreichischen Grenze ran. Im roten Heimtrikot sind die Bayern in der Bundesliga kaum zu bezwingen. Die letzte Heimniederlage kassierten sie am 29. November 2014 gegen den späteren Zweitliga-Süd-Meister SV Johannis Nürnberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Dennoch reist der TuS Adelhausen für den Rückkampf bei den Bayern mit dem Ziel an, sich nochmals gut zu verkaufen, wenngleich der Druck nicht dem des Vorjahres-Halbfinale gleicht, als mit einer Zwischenübernachtung samt Sondertraining die letzten zusätzlichen Prozente mobilisiert werden sollten. Dieses Jahr reist das Team erst am Samstagmorgen in Richtung Osten und macht sich in der Nacht direkt wieder auf den Heimweg.

Nach fünf Einzelsiegen im Hinkampf wollen die Dinkelberg-Ringer auf alle Fälle nicht ohne Punkte nach Hause fahren, wie es der noch amtierende Vizemeister Red Devils Heilbronn im Herbst erlebte. Die Wiederauflage des Finalduells vom Januar gewann der SV Wacker Burghausen mit 23:0.