unserer Sportredaktion

Fußball-Landesliga: FV Walbertsweiler-Rengetsweiler – SpVgg F.A.L. 0:7 (). – Die Mannschaft des Gastgebers war gewillt, das Spiel zu gewinnen, um dem scheidenden Trainer Daniel Schwager (wir berichteten) den Abschied zu erleichtern. Das Vorhaben ging auch bis zur 44. Minute auf. Die Gäste waren zwar die spielerisch bessere Mannschaft, die Großchancen hatte aber der FV: Tobias Schuhmacher mit einem wuchtigen Kopfball (40. Minute), Daniel Gillert in der 42. Minute mit einem 18-m-Schuss und Florian Fürst (44.) nach einem doppelten Doppelpass verfehlten die eigentlich verdiente Halbzeitführung.

Doppeltes Pech für Walbertsweiler-Rengetsweiler

Die Gäste dagegen erzielten in der Nachspielzeit das 0:1 durch Qendrim Krasniqi. Obwohl der Linienrichter auf Abseits entschieden hatte, wurde er von seinem Chef überstimmt. Doppeltes Pech für die Platzherren in der dritten Minute der Nachspielzeit, als FV-Abwehrchef Cosmin-Vasile Ciuntu an der Außenlinie einen F.A.L.-Spieler zu Fall brachte und der Schiedsrichter diese Aktion als Notbremse wertete – Rote Karte.

Wertschätzung von Trainer Daniel Schwager noch mal betont

In der zweiten Halbzeit erzielten die Gäste mit jedem Schuss in regelmäßigen Abständen die weiteren Treffer. Das 0:7 fiel viel zu deutlich aus. Dennoch: Bei der anschließenden Trainerkonferenz wurde die gegenseitige Wertschätzung zwischen Verein und Trainer Daniel Schwager noch einmal extra betont.

Videos, Storys und Infos zur Landesliga, Staffel 3 finden Sie hier: