Fußball-Bezirksliga: FV TennenbronnSV Obereschach 3:2 (0:0). Die erste Hälfte verlief insgesamt recht unspektakulär. Beide Teams waren ausgeglichen, doch verpassten es sich wirklich nennenswerte Torchancen zu kreieren. So ging es folgerichtig mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern dann eine spektakuläre zweite Hälfte. Zunächst gingen die Gäste durch Rene Riegger mit 0:1 in Führung.

Video: Andreas Braun

Nur wenig später gab es nach einem Foul im Gäste-Strafraum Strafstoß für die Heimelf. Manuel Hilser scheiterte jedoch an Marc Opiela. Doch kurz darauf gab es erneut einen Strafstoß für Tennenbronn. Justin Stoll verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1. 

Video: Andreas Braun

Nur zehn Minuten später gelang dem SVO erneut der Führungstreffer. Nikolas Schreiner brachte sein Team in der 66. Minute mit 1:2 in Front.

Video: Andreas Braun

Wieder zehn Minuten später gab es den dritten Strafstoß der Partie und dies wieder für die Hausherren. Marc Opiela foulte im eigenen Strafraum und sah hierfür auch die gelbe Karte. Aufgrund einer unsportlichen Reaktion hierauf sah er erneut gelb und musste mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Den Strafstoß verwandelte erneut Justin Stoll zum 2:2.

Video: Andreas Braun

Nun mussten die Obereschacher in Unterzahl die restliche Spielzeit überstehen. Doch dies gelang ihnen ausgesprochen gut und sie kamen auch immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. In der Nachspielzeit fiel dann noch der Treffer – allerdings auf der anderen Seite. Wieder war es Justin Stoll, der netzte und so für das späte 3:2 sorgte. Am Ende muss Obereschach eine späte und bittere Niederlage hinnehmen.

Video: Andreas Braun

Tore: 0:1 Riegger (47.), 1:1 Stoll (57./FE.), 1:2 Schreiner (66.), 2:2 Stoll (79./FE.), 3:2 Stoll (90+2.).- SR: Sven Pacher.- Bes. Vork.: Opiela (Gelb-Rot/75.).

Weitere Videos, Storys und Berichte zur Bezirksliga Schwarzwald finden Sie hier

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.