Fußball-Bezirksliga: FC Weilersbach – SV TuS Immendingen 2:2 (1:1). Der Tabellenvorletzte erwischte in der ruppig geführten Bezirksligapartie gegen das Schlusslicht den besseren Start und ging mit der ersten gelungenen Offensivaktion nach acht Minuten in Führung. Tolga Sözer vollendete dabei sicher.

Es entwickelte sich daraufhin ein hektisches hin und her, in dem beide Mannschaften ihre Gelegenheiten hatten. Eine davon nutzte Dennis Martin zum 1:1. Bis zur Pause blieb es eine hektische Partie, in der einige kleinere Fouls und Nicklichkeiten den Spielfluss bremsten.

Für den zweiten Durchgang schienen sich beide Mannschaften viel vorgenommen zu haben. Vielleicht etwas zu viel, sodass die ersten dreißig Minuten nach Wiederbeginn bisweilen eher rustikal wirkten. Der TuS war es dann, der mit seinem Führungstreffer wieder für mehr Offensive auf dem Rasen sorgte. Weilersbach musste nun schnell zurückkommen, während Immendingen dadurch gute Konterchancen bekam. Mit dem letzten Angriff der Partie, bei dem Weilersbach alles nach vorne warf, traf Simon Neininger in der vierten Minute der Nachspielzeit noch zum 2:2 – ein Ergebnis, das beiden Teams nicht weiterhilft.

Tore: 1:0 Sözer (8.), 1:1 Martin (21.), 1:2 Ndow (83.), 2:2 Neininger (90.+4). SR: Faller (Hölzlebruck). ZS: 80.

Spieler des Spiels

Spieler des Spiels I: Simon Neininger rettete seiner Mannschaft mit dem Ausgleich in letzter Minute noch einen Punkt.
Spieler des Spiels I: Simon Neininger rettete seiner Mannschaft mit dem Ausgleich in letzter Minute noch einen Punkt. | Bild: Verein
Spieler des Spiels II: Dennis Martin war darum bemüht, das Spiel der Gäste zu ordnen, und erzielte das wichtige 1:1.
Spieler des Spiels II: Dennis Martin war darum bemüht, das Spiel der Gäste zu ordnen, und erzielte das wichtige 1:1. | Bild: Verein

Alle Berichte und Videos zur Bezirksliga gibt es hier