Fußball-Bezirksliga: – Pünktlich zum Ende der Corona-Saison 2019/20 meldet der FC Erzingen zwei Personalien. Vom SC Lauchringen kommt Mittelfeldspieler Edon Kadrija (24), der allerdings zwei Jahre lang pausiert hat. Zudem hat Shaban Limani, Torschützenkönig der verkürzten Saison mit 17 Treffern, seine Zusage für die neue Saison gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportvorstand Patrick Netzhammer freut sich: „Wir bekommen einen vielseitig einsetzbaren Zentrumspieler. Edon ist ein williger, junger Spieler, welcher in allen Belangen sehr gut in unser Gefüge passt. Er kennt sowohl die Liga, als auch den ein oder anderen künftigen Mitspieler. Wir gehen stark davon aus, dass er uns noch viel Freude bereiten wird. Auch wenn uns klar ist, dass er etwas Zeit benötigt, um wieder auf sein maximales Leistungslevel heranzukommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mit nun sechs Neuzugängen in der außergewöhnlich langen laufenden Transferperiode, sehen wir uns für die folgende Spielzeit sehr gut aufgestellt. Wir konnten zum einen das große Defizit der letzten zwei Jahre, der zu kleinen Kaders, eliminieren. Zum anderen haben wir auch richtig Qualität hinzu bekommen, was uns sehr positiv stimmt.

Torschützenkönig bleibt: Shaban Ljimani, mit 17 Treffern bester Torschütze der abgebrochenen Bezirksliga-Saison, hat dem FC Erzingen für die neue Runde zugesagt.
Torschützenkönig bleibt: Shaban Ljimani, mit 17 Treffern bester Torschütze der abgebrochenen Bezirksliga-Saison, hat dem FC Erzingen für die neue Runde zugesagt. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Sehr erfreulich ist auch, dass in Shaban Ljimani nun der letzter noch offene Spieler für die kommende Runde zugesagt hat. Dies bedeutet für uns dass sich die Transferaktivitäten für diesen Sommer auf der absoluten Zielgeraden befinden. Viel wird sicherlich nicht mehr passieren.“

Edon

Das könnte Sie auch interessieren

Kardija freut sich, nach seiner Pause wieder aktiv zu spielen: „Ich bin motiviert, meine beste Leistung abzurufen und zuversichtlich, dass wir gemeinsam als Team in der neuen Saison etwas reißen.“

Über solche Worte freut sich Cheftrainer Klaus Gallmann: „Ich bin froh, in Edon einen weiteren sehr guten Fußballer in unseren Reihen zu haben, der vor allem auch menschlich sehr gut zu uns passt. Er wird sicherlich etwas mehr Zeit benötigen, um wieder auf sein Maximum zu kommen. Das ist uns allen bewusst. Diese Zeit wird er von uns aber definitiv bekommen. Es ist klar zu erkennen, dass er die Qualität mitbringt, die er bereits unter anderem beim FC Tiengen 08 unter Beweis stellte.“