Fußball-Bezirksliga: – Nein, Sandro D‘Accurso muss keine Sanktionen befürchten, wenn er in der nächsten Saison beim SV 08 Laufenburg seinen Dienst antritt: „Da kann ich ihn beruhigen. Im Gegenteil – ich freue mich für ihn, wenn er mit seiner Elf den Relegationsplatz erreicht und vielleicht auch in die Landesliga aufsteigt“, gab sich Trainer Michael Wasmer durchaus generös, nachdem Spieler, Offizielle und Zuschauer über fünf Minuten nach dem Schlusspfiff auf das Ergebnis beim FC Erzingen warten mussten. „Natürlich hätten wir gern zu Hause gefeiert, aber letztlich ist es angesichts des Regenwetters gar nicht so dramatisch gewesen. Jetzt holen wir den fehlenden Punkt eben am Wochenende bei der Spvgg. Brennet-Öflingen„, trug es auch der Vorsitzende Johann Scheible mit Fassung, dass der Sekt im Kühlschrank bleiben musste.

Dabei hatten die Laufenburger einen wahrlich meisterlichen Auftritt gegen den Tabellenvierten, der ja rechnerisch auch noch die Chance auf die Relegation hat(te), hingelegt: „Es lief wie am Schnürchen für uns. Allerdings kam auch überraschend wenig Gegenwehr„, betonte Wasmer.

Nach einer guten Viertelstunde stand es nach Treffern von Sandro Knab, Fabian Frieling und Julian Völz bereits 3:0. Nur Driton Suljevic störte die Gala mit seinem Anschlusstreffer, der später zum Ehrentreffer mutierte. Vor der Pause legten Kapitän Christoph Mathis und Sandro Knab zwei Treffer nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Im zweiten Durchgang ging der muntere Spiel so weiter: „Ich muss den Hut vor meinen Jungs ziehen“, trug FVL-Trainer Daniel Schulz die Klatsch mit Fassung: „Wenn du über Wochen nur acht bis zehn Leute im Training hast und für dieses Spiel einige Stammkräfte aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung stehen, kommt eben so etwas heraus.“ Schulz, dessen Zukunft bei der Verbandsliga-Reserve noch immer offen ist, musste kurzfristig auf drei A-Junioren und zwei Akteuer aus der „Dritten“ zurück greifen.

Im Tor stand erstmals sogar Dominik Lüchinger, eigentlich Stammkraft im Verbandsliga-Kader: „Der war der ärmste Hund“, äußerte Schulz sein Mitgefühl und war froh, dass es die Null-Achter nach einer Stunde etwas ruhiger angehen ließen. Noch einmal Mathis und zum Abschluss Angelo Armenio hatten bis zu diesem zeitpunkt auf 8:1 erhöht.

„Wir haben dann das Tempo rausgenommen“, übte sich Wasmer in Nachsicht: „Bei diesem Spielstand lässt die Konzentration eben etwas nach.“ Zumindest die 100-Tore-Marke haben die Null-Achter mit diesem Kantersieg als zehnter Verein überhaupt in der regionalen Fußball-Geschichte übertroffen. Zur Rekordmarke des FC Wehr von 1985 mit 118 Treffern fehlen noch 17 Tore aus den letzten vier Spielen.

SV 08 Laufenburg – FV Lörrach-Brombach II 8:1 (5:1). – Tore: 1:0 (6.) Knab; 2:0 (13.) Frieling; 3:0 (16.) Völz; 3:1 (17.) Suljevic; 4:1 (32.) Mathis; 5:1 (38.) Knab; 6:1 (50.) Mathis; 7:1 (53.) und 8:1 (58.) beide Armenio. – SR: Nicolas Preinl (Kandern). – Z.: 123.

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.