Fußball-Bezirksliga: – Die Freude über den 5:3-Sieg im Neulingsduell beim Bosporus FC Friedlingen war nach dem Schlusspfiff etwas getrübt. „Die beiden Platzverweise gegen Sebastian Meier und unseren Linienrichter René Gaveau hätten nicht sein müssen. In unserer Personalnot trifft uns das echt bitter“, blickte Trainer Philip Brandl vom FC Hochrhein bereits auf das anstehende Derby gegen den SV Jestetten.

In der Nachspielzeit hatte Schiedsrichter Ralf Brombacher einen Ausruf von Sebastian Meier als nicht korrekt bewertet und den bereits verwarnten Routinier mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Das wiederum hatte René Gaveau – Betreuer und Ersatzspieler und in Friedlingen auch noch Linienrichter – erzürnt: „Ich glaube nicht, dass es freundliche Worte waren, die René gefunden hatte“, so Brandl, der zuvor auch schon „Gelb“ gesehen hatte. Brombacher fand die Eingaben Gaveaus auch nicht nett – Rot!

Das könnte Sie auch interessieren

So war das Ende einer ansonsten fairen Partie doch noch hektisch geworden, was aber auch für die Schlussphase auf dem Platz gelten konnte. Über weite Strecken war die Partie bis zum Seitenwechsel dahin geplätschert. Ali Kassem hatte die Hausherren in Führung gebracht.

Angesichts des Rückstands und der Spielweise seiner Elf, war Philip Brandl fast der Kragen geplatzt: „Einfachste Bälle kamen nicht an. Es hat überhaupt nichts gepasst“, wetterte er. Mit seiner Kabinenpredigt schien er allerdings die Geister seiner Elf geweckt zu haben.

Francesco Melina traf binnen neun Minuten zwei Mal für den Gast, wendete so das Blatt. Spätestens mit dem 3:1 durch Nico Maier – zehn Minuten vor dem vermeintlichen Abpfiff – schien die Partie zu Gunsten des FC Hochrhein gelaufen zu sein.

Platzverweis: Betreuer René Gaveau platzte nach Gelb-Rot gegen Sebastian Meier vom FC Hochrhein der Kragen – und holte sich prompt „Rot“ für seine Intervention ab.
Platzverweis: Betreuer René Gaveau platzte nach Gelb-Rot gegen Sebastian Meier vom FC Hochrhein der Kragen – und holte sich prompt „Rot“ für seine Intervention ab. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Klarer Fall von Denkste – der Gastgeber arbeitete sich nochmals heran. Adrian Fischer nutzte ein Durcheinander in der Abwehr zum 2:3, per Kopfball. Doch der FC Hochrhein hatte nun Oberwasser und Selbstvertrauen, schlug durch Simon Laubers Abstauber zum 4:2 eiskalt zurück.

Aber noch war der Erfolg nicht in trockenen Tüchern. Die Bosporus-Elf gab nicht nach und kam durch Cagins 3:4 erneut heran. „Es war wie beim Handball, jeder Angriff war ein Tor“, musste Brandl fast schmunzeln, denn wieder ließ die Antwort seiner Mannen nur kurz auf sich warten. Nico Maier erzielte seinen fünften Saisontreffer zum 5:3-Endstand.

Bosporus FC Friedlingen – FC Hochrhein 3:5 (1:0). – Tore: 1:0 (7.) Kassem; 1:1 (45.) und 1:2 (54.) beide Melina; 1:3 (80.) Maier; 2:3 (82.) Fischer; 2:4 (84.) Lauber; 3:4 (90.+1) Cagin; 3:5 (90.+4) Maier. – SR: Ralf Brombacher (Kandern). – Z.: 70. – Bes.: Rot für Ersatzspieler Gaveau (FCH/90.+4) wg. SR-Beleidigung; GR für Meier (FCH/90.+4).

Alle Spielberichte der Fußball-Bezirksliga Hochrhein gibt es hier