„Mal sitzt eine Mama mit ihrer Krabbelgruppe dort, mal jemand anderes mit Abstand nebenan. Das ist schön zu sehen“, sagt Mirella Fanelli, die das Café „Einfach andersch“ betreibt. Mit ihrer selbst ernannten pinken