Schonach – Schon eineinhalb Stunden vor Beginn der Impfaktion im Schonacher Haus des Gastes standen die ersten Impfwilligen vor der Tür. Noch vor 15 Uhr hatten sich etwa 100 Personen versammelt und warteten auf ihre Impfung. Innerhalb von drei Stunden verimpfte das Team der Rottweiler Arztpraxis Schönemann 250 Dosen.

Der Andrang auf die Schonacher Impfaktion war groß: Bereits vor 15 Uhr standen in der Schlange vor dem Haus des Gastes etwa 100 Personen.  Bild: Gemeinde Schonach
Der Andrang auf die Schonacher Impfaktion war groß: Bereits vor 15 Uhr standen in der Schlange vor dem Haus des Gastes etwa 100 Personen. Bild: Gemeinde Schonach | Bild: Gemeinde Schonach

„Auf genau so eine Aktion habe ich gewartet“, hieß es aus den Reihen der Wartenden. Der Schonacher Philipp Kuner hatte den Kontakt zur Gemeinschaftspraxis Schönemann in Rottweil hergestellt. Das achtköpfige Team hat bereits Erfahrung mit einem Pop-Up-Impfzentrum und war sofort bereit, die Aktion in Schonach zu unterstützen. Gemeinsam mit sechs Gemeindemitarbeitern und vier Personen aus dem Schonacher Testzentrum-Team, verlief die Impfaktion reibungslos, teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Die Impfwilligen waren bunt gemischt: von Jugendlichen unter 18 Jahren bis hin zu Senioren, von Einheimischen bis hin zu Auswärtigen – jeder konnte sich ohne Anmeldung eine Impfung mit dem Vakzin Comirnaty von Biontech/Pfizer spritzen lassen.

Viele hätten auch die Gunst der Stunde genutzt und führten die Zweitimpfung im heimischen Schonach durch: „So muss ich nicht wieder nach Freiburg fahren, sondern kann meine Zweitimpfung ganz bequem in Schonach abholen.“

Die nächste Impfaktion findet am Donnerstag, 5. August, wieder von 15 bis 18 Uhr, im Haus des Gastes in Schonach statt. Die Formulare „Aufklärungsbogen“ und „Einwilligungsbescheid“ können auch hier wieder vorab auf der Homepage der Gemeinde www.schonach.de ausgedruckt und gleich ausgefüllt werden. Dies beschleunige den Anmeldeprozess bei der Impfung, informiert die Gemeindeverwaltung Schonach.