Zum zweiten Mal kam jüngst in die Räume der Tagespflege des Schönwälder Hauses „Belle Flair“ ein Impfteam aus Offenburg. Drei Wochen nach der Erstimpfung waren die Impflinge zum zweiten Mal aufgefordert, sich ihre Spritze abzuholen. Alle 20 Erstgeimpften waren zur Nachimpfung gekommen.

Silke Gruner vom Team der Tagespflege zeigt sich beim Impfen erstaunt – den Einstich selbst habe sie praktisch überhaupt nicht bemerkt.
Silke Gruner vom Team der Tagespflege zeigt sich beim Impfen erstaunt – den Einstich selbst habe sie praktisch überhaupt nicht bemerkt. | Bild: Kommert Hans-Jürgen

Keinerlei Probleme hatten die vor drei Wochen Geimpften zu vermelden. Der eine oder andere hatte ein wenig Kopfschmerzen oder der Arm schmerzte ein wenig, doch alle hatten die Erstimpfung problemlos weggesteckt. Daher herrschte am Sonntag eine eher entspannte Stimmung bei der Impfung, die erneut von der katholischen Sozialstation St. Marien aus Triberg, Betreiberin der Tagespflege im „Haus Schönwald“, initiiert wurde.

Formalitäten dauern Zeit

Vornehmlich waren es Gäste der Tagespflege, aber auch Mitarbeiter der Tagespflege, die die Gelegenheit wahrnahmen, sich von dem mobilen Impfteam aus Offenburg gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Markus Aydt, Geschäftsführer der Sozialstation, war erfreut, dass das alles so schnell vonstattengegangen war und seine Mitarbeiter sowie ihre Gäste flott durchgeimpft werden konnten. Der Aufwand der mobilen Impfteams erscheint recht hoch: Am Sonntag mit sieben Mitgliedern anzurücken ist schon ein Ding, ein Arzt ist stets dabei. Und die Impfung der 20 Menschen ist auch nicht in einer halben Stunde erledigt, weil jedes Mal viel Papierkram anfällt.

Noch Plätze frei

Sandra Blessing, stellvertretende Pflegedienstleiterin der Sozialstation und zugleich Leiterin der Tagespflege, lässt, ebenso wie Geschäftsführer Markus Aydt, durchblicken, dass es noch freie Plätze in der Tagespflegeeinrichtung in den neuen Räumen im „Belle Flair“ gebe – „einfach mal in der Sozialstation anrufen, wir geben gerne Auskunft.“