Nachdem wegen Corona an der Neukircher Grundschule Sitzungen von Elternbeirat und Klassenpflegschaften abgesagt wurden (der SÜDKURIER berichtete), gibt es nun eine neue Entwicklungen: Die Schule bleibt wegen eines bestätigten Corona-Falls für 14 Tage komplett geschlossen. Das wurde am Samstag offiziell bekannt gegeben.

Am Freitag noch alles ruhig

Am Freitag legte die Schulleitung im Rahmen der Berichterstattung noch Wert auf die Feststellung, dass es an der Schule selbst keine Quarantäne und schon gar keinen Corona-Fall gebe. Es handle sich bei der Absage genannter Veranstaltungen um eine reine Sicherheitsmaßnahme, da es einen Covid-19-Fall auf dem Neukircher Sportplatz gegeben hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Nur wenige Stunden später erhielt dann allerdings die betroffene Person der Neukircher Schule die Nachricht, dass sie positiv auf das Corona-Virus getestet wurde.

Alle müssen ins Corona-Abstrichzentrum

Bei dieser kleinen Bildungseinrichtung, so Schulleiterin Andrea Weiß am Samstag, sei damit der ganze Betrieb betroffen. Die Schüler und Lehrer müssten sich nun auf Anordnung des Gesundheitsamtes testen lassen und hierfür das zentrale Corona-Abstrichzentrum in Villingen-Schwenningen aufsuchen. Ein Test direkt vor Ort, wie kürzlich an der Josef-Hebting-Schule in Vöhrenbach umgesetzt, sei nicht geplant, so Weiß gegenüber dem SÜDKURIER.