250 Kilogramm Orangen, 2200 Würstchen und 3400 Weckle flogen am Dienstag beim Narrolaufen der Laufenburger Narro-Altfischerzunft durch die Lüfte im Laufenburger Städtle. Die Narronen gaben alles. Sie spornten die zahlreich gekommenen Kinder und ihre Eltern an, laut die Laufenburger Sprüche zu schreien.

Von den vergangenen Fasnachtstagen waren die Narronen ein wenig heiser, aber immer noch laut.
Von den vergangenen Fasnachtstagen waren die Narronen ein wenig heiser, aber immer noch laut. | Bild: Melanie Dramac

So hörte man immer wieder die historischen Verse „Fahr ufe, fahr abe, fahr Laufeburg zue, wie tanze die Narre, wie chläppre die Schue“ oder auch „S’isch Fasnacht, s’isch Fasnacht, d’Bure fresse Würscht und wenn sie alli gfresse hän, dann lön sie grossi Fürz!“

Hungrig: An zwei Stationen hingen die Würstchen an einer Angel aus dem Fenster und die Kinder rissen ihre Hände hoch, um die Leckereien zu erwischen.
Hungrig: An zwei Stationen hingen die Würstchen an einer Angel aus dem Fenster und die Kinder rissen ihre Hände hoch, um die Leckereien zu erwischen. | Bild: Melanie Dramac

Bürgermeister Ulrich Krieger und Pfarrer Klaus Fietz waren ebenfalls in der Menschenmenge, auch für sie war es einer der letzten Akte der Fasnacht. Danach kam am Abend nur noch die Bög-Verbrennung. Langsam ging es mit dem Bängel rückwärts das Städtle hoch vom alten Zoll bis zum Rathaus und die Masse folgte den Narronen laut rufend.

Geschafft: Klein und Groß hatten Spaß beim Narrolaufen und am Ende waren die Taschen voll leckerer Sachen.
Geschafft: Klein und Groß hatten Spaß beim Narrolaufen und am Ende waren die Taschen voll leckerer Sachen. | Bild: Melanie Dramac

Oben angekommen, waren die Säcke der Narronen leer und die der Kinder voll. Was nur wenige wissen: Jeder einzelne Narro kauft sich sein Wurfmaterial aus dem privaten Geldbeutel und die besonders schmackhaften Würstchen werden extra für das Narrolaufen hergestellt. Umso mehr wissen die Kinder und ihre Eltern das leckere Gut zu schätzen und vielleicht ist es deshalb bei Klein und Groß so begehrt.

Das könnte Sie auch interessieren