Die Narren sind los
Alles zur Narrenzeit
Meinung So geht Laufenburg, Laufenburg geht so
Betrachtungen zum heutigen Narrolaufen in der Wälderstadt: Wie sich Laufenburg rückwärtsgewandt und Hand am Sack der Unendlichkeit nähert.
Erst ein Spruch, dann die Orangen: So war es auch beim Narrolaufen 2007.
Laufenburg Bilder vom Fasnachtsumzug in Laufenburg (2)
Die Narro-Altfischerzunft war Organisator zusammen mit den Salmfängern CH. Mit dabei hatten sie nicht nur ihren Salm, sondern auch einen Weibling, in dem ihr Narrensamen saß. Im gesamten waren 1500 Umzugsteilnehmer in 44 Guggenmusiken und Fasnachtsgruppen am grenzüberschreitenden Umzug in Laufenburg.
Laufenburg Bilder vom Fasnachtsumzug in Laufenburg (1)
Die Narro-Altfischerzunft war Organisator zusammen mit den Salmfängern CH. Mit dabei hatten sie nicht nur ihren Salm, sondern auch einen Weibling, in dem ihr Narrensamen saß. Im gesamten waren 1500 Umzugsteilnehmer in 44 Guggenmusiken und Fasnachtsgruppen am grenzüberschreitenden Umzug in Laufenburg.
Laufenburg Bilder vom Guggenfestival in Laufenburg Teil 1
Ein riesiges Spektakel war am vergangenen Freitag wieder das grenzüberschreitende Open-Air-Guggen-Festival der Roli-Guggers im Laufenburger Städtle. Zum 29. Mal fand es statt und 32 Guggenmusiken, zwei Kinderguggen und zwei Kleinformationen aus Deutschland und der Schweiz gaben wieder ihre Musik gekonnt zum Besten.
Ein riesiges Spektakel war am vergangenen Freitag wieder das grenzüberschreitende Open-Air-Guggen-Festival der Roli-Guggers im Laufenburger Städtle. Zum 29. Mal fand es statt und 32 Guggenmusiken, zwei Kinderguggen und zwei Kleinformationen aus Deutschland und der Schweiz gaben wieder ihre Musik gekonnt zum Besten.
Laufenbeurg Salmanlandung bei frühlingshaften Temperaturen
Die Narro-Altfischerzunft gab mit ihrer traditionellen Salmanlandung den Startschuss für die diesjährige Laufenburger Städtlefasnacht. Ein Großes Open-Air-Guggen-Festival lockt am Freitag, am Samstag geht der Nachtumzug durchs Städtle.
Mit der traditioneller Salmanlandung gestern Nachmittag wurde der Startschuss für die Städtlefasnacht in Laufenburg gegeben.
Laufenburg Im Laufenburger Rathaus ist die Hölle los: Elferräte übernehmen Amtsgeschäfte von "Bürger-Engel Uli"
Ist Bürgermeister Ulrich Krieger wirklich der einzige Engel im Laufenburger Rathaus? Wer beim Dritten Faißen die heiligen Hallen der Stadtverwaltung betrat, hätte beinahe den Eindruck gewinnen können. Grazil und mit blonder Lockenpracht schwebte der ganz in Weiß gewandete Krieger gewissermaßen durch die diabolische Schar. Doch der neue Narrenpolizist Johnny Böhler und die Elferräte ließen sich davon nicht blenden. Sie rechneten mit ihrem "Bürger-Engel" ordentlich ab – doch der blieb nichts schuldig.
Ein Engel, viele Teufel und ein Wesen, das irgendwas dazwischen darstellt: Pfarrer Klaus Fietz (vorne, v.l.), Bürger-Engel Uli Krieger und die diabolische Rathaus-Crew. Bilder: Melanie Dramac
Laufenburg Bilder von der Bürgermeisterabsetzung in Laufenburg
Hoch her ging es auch in diesem Jahr wieder an der Bürgermeisterabsetzung in Laufenburg. Bürgermeister Ulrich Krieger wurde vom Elferrat bis Aschermittwoch des Rathauses verwiesen. Als Engel verkleidet nahm er es engelsgleich hin und sorgte noch für die Verpflegung in seiner Abwesenheit von seinen Angestellten, die alle als Teufelchen gekommen waren.
Laufenburg Stadt fest in Narrenhand
Die grenzüberschreitende Städtlefasnacht in Laufenburg wartet dieses Jahr wieder mit einem bunten Programm auf. Schon am Donnerstag geht es mit der Oldie-Night im Hotel Rebstock mit Preismaskenball los.
Das Guggen-Festival der Roli-Guggers am Freitagabend ist ein Publikumsmagnet bei dem tausende von Besuchern erwartet werden.
Laufenburg In Laufenburg als Schnitzelbänkler unterwegs: Selbstversuch und Erfahrungsbericht
Am Zweiten Faißen gab es erstmals seit langem wieder einen Schnitzelbank in Laufenburg. Glossiert wurden lokale Themen wie der Schweizer Einkaufstourismus, die Pannen der Hochrheinbahn, der Widerstand gegen drei Mehrfamilienhäuser auf dem Rappenstein und der Rücktritt von Bernhard Gerteis als Stadtrat.
Als Städtle-Echo unterwegs: Raimund Huber (links) und Markus Vonberg bei ihrer Schnitzelbank.
Tipps für die närrischen Tage