Die Infrastruktur des Impfzentrums (Mini-KIZ) des Landkreises Waldshut in Bonndorf steht bereit. Wie Lisa-Marie Maier, stellvertretende Hauptamtsleiterin der Stadt Bonndorf, auf Anfrage bestätigte, wurde das Foyer der Stadthalle eingerichtet, damit das Mini-KIZ in der kommenden Woche in Betrieb gehen kann.

Die Nachfrage nach Impfterminen sei bereits seit Tagen groß, es gebe viele Anfragen im Rathaus, bestätigte Lisa-Marie Maier. Vor allem ältere Menschen hatten immer wieder nachgefragt, wann es denn wieder eine Impfaktion auf kommunaler Ebene gebe und wie sie an Impftermine gelangen können. Die Stadtverwaltung unterstütze ältere Menschen nach Möglichkeit. Anmeldungen für einen Termin im Mini-KIZ sind erforderlich über die Homepage des Landkreises Waldshut. Termine werden in der Regel vier Tage nach einer Anmeldung vergeben.

Zwei Wartebereiche

Das Foyer der Stadthalle ist aufgeteilt in zwei Wartebereiche für Neuankömmlinge und diejenigen, die nach der Impfung die übliche Viertelstunde warten sollten. Neben zwei Impfkabinen besteht eine weitere Kabine, in denen die Impfdosen in Spritzen aufgezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Erst- und Drittimpfungen, die im Landkreis Waldshut ab Montag, 29. November, ausgegeben werden, erfolgen mit dem Impfstoff Moderna, bestätigte Susanna Heim, Leiterin des Amts für Kultur und Öffentlichkeitswesen, in einer Mitteilung. Personen jünger als 30 Jahre oder wenn medizinische Indikationen diesem Impfstoff entgegenstehen, werden hingegen mit dem Impfstoff Biontech geimpft.

Infektionszahlen steigen steil an

Die aktiven Corona-Fälle steigen in Bonndorf und dem Umland seit Wochen an, seit Wochenbeginn sogar deutlich. Die Landkreisverwaltung teilte folgende aktuelle Zahlen mit (Stand Donnerstag, 25. November, 15 Uhr): Bonndorf 85 Personen (genesen 435 Personen), Wutach 20 Personen (genesen 84 Personen), Grafenhausen 14 Personen (genesen 93 Personen), Ühlingen-Birkendorf 22 (genesen 224) sowie Stühlingen 39 (genesen 354). Die in diesen fünf Kommunen insgesamt 180 Infizierten entsprechen rund 15,3 Prozent der 1175 aktiven Infektionen im Landkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Vergleich zu den Angaben der Landkreisverwaltung vom Wochenbeginn (Montag, 22. November, Stand 15 Uhr) zeigt sich ein steiler Anstieg an aktiven Infektionen in Bonndorf um 25 Personen, in Wutach um zehn Personen, in Grafenhausen um neun Personen, in Ühlingen-Birkendorf um neun Personen und in Stühlingen um zwei Personen. Zu Wochenbeginn lag der Anteil dieser fünf Kommunen am Infektionsgeschehen im Landkreis mit 125 der 911 Fälle noch bei 13,7 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Hintergrund: Darum setzt der Landkreis auf vier Mini-KIZ

So war der erste Impftag im Mini-KIZ Lauchringen

Die Vorbereitungen für das Mini-KIZ in Häusern.

Der Waldshuter Sonderweg beim Impfen.